Sie sind hier: Startseite > Neuigkeiten und Gastbeiträge > Biomaterial für Blumentöpfe / Dekoartikel

Echeveria subalpina
Echeveria subalpina
Foto: Dante
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten


Echinopsis spachiana
Echinopsis spachiana
Foto: Aaron Logan
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten

Erica
Erica ventricosa
Foto: Andrew Massyn
Lizenz: Public Domain

Der passende Topf für Zimmerpflanzen

Die sonnigen Tage sind ideal, um die Pflanzen in der Wohnung und auf dem Balkon umzutopfen und für das neue Jahr fit zu machen. Die Auswahl an Pflanzenkübeln und Töpfen ist riesig und die Pflanzen haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse. In der Regel sollte eine Pflanze alle zwei Jahre umgetopft werden, spätestens jedoch, wenn der aktuelle Topf zu klein geworden ist.

ZimmerpalmenMaterialien für Blumentöpfe
Ton gilt als das klassischste Material für Blumentöpfe, aber auch Plastik gilt wegen seiner langen Haltbarkeit und Wetterfestigkeit als zuverlässiger Stoff. Dennoch geht der Trend weg von Plastik und hin zu Biomaterialien. Bioblumentöpfe sind im Kommen und bieten völlig neue Möglichkeiten. Neben Holz, Torf und Jute werden Gefäße und Behälter sogar aus Zellulose, Mais- und Kartoffelstärke hergestellt.

Eigenschaften von Biomaterial
Durch die biologische Abbaubarkeit kann der Topf mit der Pflanze direkt in die Erde hineingesetzt werden, zum Beispiel in einen größeren Topf, da die Pflanze durch die Materialien hindurch wachsen kann und nicht behindert wird. Der Topf kann beim Umpflanzen aber auch entfernt und kompostiert werden. Durch das Material und dessen Durchlässigkeit wird das Wachstum von Feinwurzeln gefördert. Wasser staut sich nicht mehr und kann ablaufen, bei Zimmerpflanzen auf eine Unterlage bzw. ein umgebendes Gefäß. Preislich sind die Töpfe und Kübel in jeder Variante zu finden und erlauben zum Saisonbeginn auch das ein oder andere Schnäppchen.

Passende Formen
Die Größe des Kübels ist abhängig von der Pflanzengröße, zwischen Wurzelballen und den Seitenwänden sollten mindestens ein paar Zentimeter Platz sein. Beliebt und zeitlos ist der klassische Kübel in runder Form. Diese bieten genügend Raum für die gleichmäßige Wurzelentwicklung. Ein Nachteil besteht darin, dass sie leichter umfallen, wenn die Pflanzen schwerer werden und hinausragen. Auch für die Anzucht sind sie ungeeignet.

Eckige Blumentöpfe sind vor allem für den professionellen Gartenbau gut geeignet und für das Anzüchten junger Pflänzchen. Allerdings kann es vorkommen, dass sie Pflanzen in größerem Stadium im Wachstum hindern. Dies geschieht einerseits durch die Ecken, die den Wurzeln Begrenzungen setzen, daneben können auch dicht beieinanderstehende Kübel Grund dafür sein, dass Beeinträchtigungen durch die Nachbarpflanze entstehen. Eine besondere Form zeichnet die sogenannten „Hanging Baskets“ aus, die vornehmlich für Blumen und Kräuter geeignet sind. Kleine Arrangements sollen vor allem optisch wirken. Ihnen ähnlich sind Pflanzenbeutel für Garten und Balkon, die bunte Blumen hervorragend in Szene setzen.