Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 53.

  • Hallöchen!

    Brandon Stark - - Pflanzenfreunde stellen sich vor

    Beitrag

    Hallo! Herzlich willkommen bei uns im Forum! Viele liebe Grüße, Marcel

  • Nachdem ich mich etwas genauer über Tillandsien informiert habe, werde ich wohl auf jene verzichten müssen. Der Grund dafür ist, dass Tillandsien einen sehr gute Luftumwälzung benötigen - andernfalls werden sie schnell verfaulen! Bei der Auswahl der Orchideen hat sich jedoch bis jetzt nichts geändert. Einen genauen Plan, wie ich die verschiedenen Orchideen und deren Begleitpflanzen anordnen werde (Lichtverhältnisse etc.) hab ich auch schon - aber da müsst ihr euch bis Anfang April gedulden. Ich …

  • Ein bisschen ist gut. Da bin ich ja nur noch am rumschnippeln...

  • Hier der Link: phals.net/Species.html Hier dann ein Link zu Primärhybriden: phals.net/Primary.html

  • Schön, dass es dir gefällt! Ich fürchte aber, dass die Vanilla bei weiterm zu groß wird für das kleine Terra, wenn man bedenkt, dass ein Spross bis zu 15m lang werden... Und wenn ich erst mal sämtliche Minis reinpacke, dann wird eh nichts, aber auch gar nichts reinpassen. Aber danke, wenn ich mal ein schönes großes Gewächshaus haben werde, wer ich mich daran erinnern!

  • Zitat von Brandon Stark: „Zitat von Brandon Stark: „Außerdem werde ich noch einen dickeren Ast quer durch das Terrarium stellen, wo ich dann vielleicht noch die Haraella, das Pteroceras, das Pleurothallis und ein paar kleinbleibende Regenwald-Tillandsien aufbinden kann. “ Passende Tillandsien wären Tillandsia albertiana und Tillandsia kolbii. Beide sind einer der wenigen Tillandsien, die es nicht sonnig bis sehr sehr hell mögen. Und das gute an den beiden ist, dass sie schön klein bleiben. “ So,…

  • So, jetzt hat es glaube ich geklappt: pflanzenfreunde.com/foren/atta…ae87599f41cfbcf9108c35753 pflanzenfreunde.com/foren/atta…ae87599f41cfbcf9108c35753 Das Terrarium wirkt nur deshalb so klein, weil der Übertopf der großen Pflanze schräg liegt. Lasst euch daher nicht täuschen.

  • Ach ja, die Bilder... Ich wollte heute welche hochladen, nur leider sind die zu groß für den Server. Ich versuch mal Screenshots zu machen. Vielleicht klappt es ja dann.

  • Zitat von Brandon Stark: „Außerdem werde ich noch einen dickeren Ast quer durch das Terrarium stellen, wo ich dann vielleicht noch die Haraella, das Pteroceras, das Pleurothallis und ein paar kleinbleibende Regenwald-Tillandsien aufbinden kann. “ Passende Tillandsien wären Tillandsia albertiana und Tillandsia kolbii. Beide sind einer der wenigen Tillandsien, die es nicht sonnig bis sehr sehr hell mögen. Und das gute an den beiden ist, dass sie schön klein bleiben.

  • Nun zu den technischen Daten und der ganze Kram: Die Temperatur liegt jetzt im Winter tagsüber bei 21°C, nachts dann etwa 2°C drunter. Im Sommer wird es dann generell so 3°C drüber, schätze ich mal, da ich ja das Terrarium nicht so lange habe. Ich verwende auch jetzt eine ganz normale LED-Beleuchtung, die von morgens bis abends (ca. 14 Std.) an ist. Einen Lüfter benutze ich nicht; die Abdeckung des ehemaligen Aquariums besitzt eine offene Fläche, die etwa 1/3 der Fläche ausmacht. Das müsste aber…

  • So, kleines Update von meinem Terrarium: Die Tradescantia hat sich leider einandhalb Monate nach der Einsetzung verabschiedet. Woran es jedoch lag, ist mir schleierhaft.. Na ja, nun aber steht eine Peperomia im Terrarium und ihr gefällt es auch dort, ebenso dem Usambara-Veilchen, das extremen Blattzuwachs bekommen hat und nun auch ein paar kleine Blütentriebe schiebt... Im Frühjahr und Sommer werde ich jedoch mein kleines Terrarium umbauen und die ein oder andere Orchidee einziehen lassen. Derze…

  • Hmm...Also mit Vermutungen in den Raum werfen, kann ich dir nicht helfen. Also meiner Meinung nach könnte das entweder (wie du schon sagtest) ein Pilz sein, oder auch die verfluchten Spinnenmilben oder Thripsen (vgl. hier). Möglich wäre auch noch Mehltau, aber da bin ich mir nicht sicher. Dieses komische Etwas auf Bild 1 und 3 irritiert mich. So was hab ich wirklich noch nie gesehen! Da muss also ein Experte her... Ich hoffe, dass ich dir dennoch etwas helfen konnte!

  • Der Gattungsname Coelogyne kommt aus dem Griechischen: kolos heißt so viel wie hohl und gyne bedeutet weiblich. Diese Gattung wurde im Jahre 1821 von John LINDLEY begründet. Mit über 200 Arten ist die Gattung Coelogyne recht groß. Die Arten sind im gesamten südostasiatischen Raum beheimatet. Die meisten Arten sollte man in flachen Schalen pflanzen, Arten mit hängenden Blütenrispen sollte man während sie blühen aufhängen. Die Mehrheit der Coelogynen sind weichlaubig, gedeihen also im schattigen b…

  • Sehr schön, Hauzi!

  • Hier mal einen Link für Interessenten (einfach waagrecht schieben): klick mich

  • Silvester 2017

    Brandon Stark - - Offene Plauderecke

    Beitrag

    Auch von mir noch mal euch allen frohes neues Jahr, viel Gesundheit und Glück in neuem Jahr! Viele Grüße, Marcel

  • Hilfreiche Website

    Brandon Stark - - Angraecum Spezies und Hybriden

    Beitrag

    Hallo ihr lieben, wer eine Seite sucht, wo man in Ruhe die wichtigsten Infos über die Kultivierung von Angraecoiden (afrikanische Monopodiale wie Angraecum, Aerangis, Jumella, Aeranthes & Neobathiea) sucht, dem würde ich diese Website ans Herz legen: Link. Leider ist die Website englisch - wer also ne Übersetzung von bestimmten Themen dieser Seite haben möchte, kann sich gerne an mich wenden. Aber ich denke, dass auch mit Google Übersetzer kein Problem damit sein wollte. Eine weitere gute Quelle…

  • Hallo ihr lieben, vor Kurzem ist mir aufgefallen, dass in der Pflegeanleitung für die Gattung "Angraecum" (klick mich) zum Teil einfach nur Quatsch beschrieben ist... Wie die Gattungen Vanda, Phalaenopsis und ähnliche ist die Gattung monopodial, die Orchideen haben also keine (Pseudo)Bulben sondern nur eine (teils verzweigte) Hauptachse! Daher macht der Abschnitt "Vermehrung der Orchideen" gar keinen Sinn - dort wird nämlich beschrieben, dass man durch die Pseudobulben die Pflanze ganz einfach t…

  • Fragen zu SGK

    Brandon Stark - - Substratglas-Kultivierung (SGK)

    Beitrag

    Ungesalzene Pistazienschalen... Hört sich interessant an! Wie läuft denn der Versuch derzeit mit denen?

  • Fragen zu SGK

    Brandon Stark - - Substratglas-Kultivierung (SGK)

    Beitrag

    Hallo Hauzi, mit deiner Erklärung hast du mir wirklich geholfen! Vielen Dank dafür! Apropos abwechslungsreiches Substrat: Wenn ich mich recht entsinne, dann hast du auf deiner Website geschrieben, dass man die Schale von Haselnüssen auch verwenden sollte, da bestimmte Mineralien oder so enthalten... Was kann man dann noch als Zusatz fürs Substrat verwenden? Das würde mich nun wirklich interessieren... Viele Grüße, Bran