Potinara Burana Beauty mit roter Lippe

    • Re: Potinara Burana Beauty mit roter Lippe

      Hallo juebi,

      freut mich sehr für dich.
      Meine BS war auch ordentlicjh in der Entwicklung, aber zu guterletzt ist sie dann doch steckengeblieben und nun habe ich nur noch ein "Fragment" übrig. Das wird es bei mir wohl dieses Jahr mit der Blüte gewesen sein...... ;(

      vadi1
    • Re: Potinara Burana Beauty mit roter Lippe

      Ach wie schade! Ich habe mich bei meiner tatsächlich riesig gefreut, daß es geklappt hat. Sie hatte nämlich auch Teil an der allgemeinen Cattleya-Epidemie, die ich diesen Sommer hatte und der insgesamt nun um die 35 Pflanzen zum Opfer gefallen sind. Mehrere Triebe waren bei der Beauty befallen und trotzdem hat sie es geschafft.
      Ich habe sogar eine andere, eine C. Achung Emerald, eine bifoliate, die den NT nur mit einem verkrüppelten Blatt geschafft hat und an dem trotzdem sich 5 Blütenknospen entwickelt haben, die in ca. 10 Tagen sich öffnen werden!
      lG Jürgen
    • Re: Potinara Burana Beauty mit roter Lippe

      Ist doch ärgerlich, oder? Da hegt und pflegt man diese Schönheiten ein Jahr lang und dann sowas. Ich würd kotzen, im hohen Bogen. :( Kopf hoch, vielleicht wird dann das nächste Jahr besser. Wenn man so will haben wir dieses Jahr einen Monat zu wenig, macht sich definitiv im Wachstum und der Blühfreudigkeit bemerkbar.

      lG Werni
    • Re: Potinara Burana Beauty mit roter Lippe

      Hallo Orchideenfreund, bin zufällig auf das Forum gestoßen. Ich habe auch seid 2 Jahren eine Burana Beauty mit roter Lippe. Diese blüht jetzt zum 3. Mal. Habe sie auch öfters gedüngt. Ist das richtig? Aber mit dem Tauchen habe ich es zu gut gemeint. Danke für die Hinweise. Regina
    • Re: Potinara Burana Beauty mit roter Lippe

      Hallo Regina,
      ich dünge meine im Wachstum 14-täglich mit 300-500µS mit unterschiedlich gewichteten Düngern (Wachstum und Blüte). Ich gebe vor der Reife der Spatha sogar etwas Guano (Plantania) und 2-monatlich Aminosäuren (Waldleben). Im Winter nicht oder sehr selten.
      Im Sommer steht sie ab Mitte Mai in überdachter Pergola und wird alle 3-4 getaucht (zwischendurch sprühen an heißen Tagen). Im Winter bei 15-19°C deutlich trockener.
      Wichtig ist eine etwa 5°C Nachtabsenkung, auch bereits im Wachstum des Triebes.
      Viel Licht - ich belichte von Okt bis März zusätzlich zwischen 4 und 7 Stunden täglich.
      Als Substrat verwende ich bei Cattleyen und Verwandten mittelgrobe bis grobe Rinde, Holzkohle, etwas Sphagnum, teils Korkschrot.
      Ich habe vor einiger Zeit begonnen, bei Cattleyen und einigen anderen Genera auf gelochte Tontöpfe (Dendra und Vanda) umzustellen. Es bekommt Ihnen durch die gute Luftführung an den Wurzeln gut und die schweren Töpfe sind standfester als die leichten und wackeligen Plastiktöpfe. Alternativ halte ich sie in hängenden Teakholzkörbchen.
      Sie blüht jetzt regelmäßig 2-mal im Jahr - derzeit auch wieder mit 5 Blüten (verblühend).