Phalaenopsis schilleriana

    • Phalaenopsis schilleriana

      Meine Phalaenopsis schilleriana, die ich im April über unseren Thailandimport bekommen habe, hat heute ihre ersten Blüten geöffnet. Sie ist bei mir auch im Laub und an den Wurzeln schon kräftig gewachsen.
      Das silbrig gebänderte Laub ist recht hellgrün und glänzt schön.
      Sie stammt aus Luzon auf den Philippinen und den benachbarten Inseln und lebt dort im Flachland epiphytisch in hohen Bäumen. Sie heißt bei den Einheimischen Tigerorchidee wegen ihrer gestreiften Blätter. Den Namen hat sie von Konsul Schiller, der sie nach seinem Import als Erster zur Blüte bekam.
      Meine Pflanze kam mit einem abgebrochenen kurzen Blütentrieb hier an. Der ist nicht weitergewachsen. Sie hat aber VIER neue Blütentriebe gemacht - der längste ist jetzt schon 50cm lang. Alle haben mehrere Verzweigungen. Derzeit sind schon über 50 Blütenknospen zu sehen.
      Die Blüten sind 7x7cm groß und sollen nach Rosen duften. Den Duft rieche ich bis jetzt nicht. Aber häufig wird der Duft ja "nachgeliefert" - mal sehen.
      Vor allem erfreulich ist, daß ihre Blüte wie ein "Propeller" aussieht. Das deutet laut Experten im Internet darauf hin, daß sie sehr nahe an der ursprünglichen Naturform ist und nicht zu viel dran "rumgepfuscht" worden ist.
      Ich pflege sie in einem Nordfenster hängend bei derzeit 22-26°C in einem Teakholzkörbchen in Rinde. Ich tauche 2-3-mal die Woche und dünge mit 250µS jede zweite Woche. Die größten Pflegefehler liegen wohl in zu häufigen Wassergaben und dann eintretender Wurzelfäule. Deswegen und auch wegen ihrer hängenden Blütentriebe habe ich mich für die Körbchenkultur entschieden.
      Im Winter werde ich sie kühler bei 17-21°C hängen.
      Ich zeige eine kleine Bilderfolge, bei der das erste Bild den Zustand nach Ankunft aus Thailand dokumentiert.
      lG Jürgen