Schönes Unkraut

    • Schönes Unkraut

      Ich gebe zu, dass ich den Giersch und Unkraut überhaubt in meinem Garten nicht besonders mag und dagegen vorgehe. Aber gestern bin ich auf der Wiese vor unserem Mehrfamilienhaus mit den Katzen spazieren gewesen und habe mir einen schönen "Unkrautstrauß" gepflückt. Naja, es sind keine Rosen, aber hübsch sehen die Blümchen doch auch aus.



      Daneben bin ich im Garten fleißig am Zupfen von Blüten, die trockne ich in der Laube und im November erinnern sie mich in Glasgefäßen an den Sommer. Liebe Grüße von der Maunzi.



    • Re: Schönes Unkraut

      Hallo Elke,

      ein schönes Sträußchen hast du da gepflückt.:clapping:
      Das sind doch gar keine Unkräuter . Ja, zwischen der "gewollten und gepflegten" Blumen möchte man diese vielleicht nicht in Hülle und Fülle stehen lassen. Doch im Grunde denke ich, dass es keine Unkräuter gibt, denn ich würde sie als Heilkräuter bezeichnen. Wie sagt man so schön: " Degen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen." Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, dass ich mich in der Kräuterkunde nicht so richtig auskenne.:sad:
      Der schöne Potpourri aus Blütenblättern in der Vase ist ja nicht nur ein toller Blickfang, er verströmt sicher auch einen herrlichen Duft (Ausgleich zur Vanille?).

      LG Kerstin
    • Re: Schönes Unkraut

      Giersch ist ein wohlschmeckendes Wildgemüse.........sagt Wikipedia :)
      Und ausserdem als Heilpflanze seit Ewigkeiten in Verwendung. Als Unterpflanzung unter Altgehölzen macht er durchaus Sinn. Weil der Giersch in seiner Wuchsform durchaus angenehm fürs Auge ist. Nur eben nicht zwischen diesem und jenem. Bekanntermaßen.
      Bekämpfen kann man ihn dann doch erfolgreich. Man muss nur konsequent Wurzelstrang um Wurzelstrang verfolgen und in die Tiefe arbeiten. Mit einer Grabgabel geht das recht so gut. So man denn Platz hat. Ansonsten heisst es "auf die Knie" und mit dem Unkrautstecher wüten.
    • Re: Schönes Unkraut

      Frei nach Heinz Ehrhard-und noch ein Strauß!



      Der Giersch hat ja viele Vitamine, was viele nicht wissen, weil er ja im Garten echt eine Plage sein kann. Bei mir kommen zur Zeit jeden Abend an den Salat: Löwenzahn, Giersch, Gänseblümchen und ein chinesisches Kraut vom Balkon ( Jilang, Jilang oder so ähnlich ), dazu Ingwer, Peperoni, Zitrone und Chicoree. Mein Mann lästert schon von Hasenohren u.s.w. Er geht da auch nicht dran, ist auch gewöhnungsbedürftig, weil echt scharf.

      Die getrockneten Blüten duften leider nicht und künstliches Aroma will ich nicht dran geben. Wenn meine wild ausgestreuten Ringelblumen blühen, werde ich, denke ich, reiche Beute machen können. Die haben sich über meinen ganzen Garten vermehrt.
    • Re: Schönes Unkraut

      Hallo,

      ich kann dein zweites Sträußchen förmlich riechen.:love:
      Bis eben (habe das Wort "Giersch" gegooglet) wusste ich nicht, wie diese Pflanze heißt. Vom sehen her, und vom Geruch war sie mir ja bekannt. Hier ist sie nur noch an seltenen Stellen zu finden, weil unsere Gemeinde ständig sämtliche Grünflächen abmäht (sehr kurzer Schnitt). Selbst (am Flußlauf) links und rechts der Selke macht man nicht halt. Doch die verantwortlichen Damen und Herren werden sich schon etwas dabei denken.

      Um selber auf Kräutersuche zu gehen, bin ich irgendwie zu feige. Selbst wenn man sich beliest, so würde mir doch die erfahrenen Augen eines Mitgängers(-streiters) fehlen. Ich wär einfach zu unsicher beim Pflücken. Also lass ich's lieber und erfreue mich am Duft oder Anblick (wenn man noch etwas zu sehen bekommt).

      Schön, dass es noch Menschen gibt (z. Bsp. die Forenmitglieder), die nicht alles als unnützes "Gestüpp" bezeichnen.
      Hier noch ein interessanter Link zum Giersch
      http://www.iknews.de/2013/04/27/giersch-...nde-wildspinat/

      LG Kerstin
    • Re: Schönes Unkraut

      Heute habe ich die 2. Generation Erbsen gesät, die erste Ernte ist bereits in der Gefriertruhe. Da mussten leider einige Ringelblumen weichen, weil sie mitten im Beet wuchsen. Aber die haben sich eh über den ganzen Garten gestreut. Aber meine Königskerze und auch eine Mohnpflanze am Rand des Beetes durfte natürlich bleiben.