Winterfeste Gartenhäuser

Sie sind hier: Startseite > Mein schöner Garten > Das Gartenhaus winterfest machen

Checkliste um das
Gartenhaus winterfest zu machen


Ein Gartenhaus dient im Sommer vielerlei Zwecken. In Gartenhäusern, wie sie auf www.gartenhaus.holzprofi100.de zu finden sind, bewahren Sie die Gartengeräte auf oder nutzen sie als Rückzugsort vor der heißen Sommersonne. Wenn der Winter naht, wird es Zeit, das Gartenhaus winterfest zu machen.

Dach und Dachrinnen überprüfen

Damit das Gartenhaus den Winter gut übersteht, ist es spätestens im Herbst an der Zeit, Dach und Wände auf Schäden zu untersuchen. Die Dachplanen oder die Holzziegel überprüfen Sie auf Löcher, lose Schindeln oder Risse. Wenn das Dach undicht ist, können Regen- oder Schmelzwasser eindringen und das Innere Ihres Gartenhauses schädigen.

Reparieren Sie deshalb alle Schäden am Dach und tauschen Sie schadhafte Planen aus. Wenn Ihr Gartenhaus mit Dachrinnen ausgerüstet ist, sollten Sie diese reinigen, damit die Rohre nicht verstopfen und das Schmelzwasser ableiten können.

Wände und Fenster winterfest machen

Die Holzwände des Gartenhauses sollten Sie ebenfalls genau überprüfen. Haben sich Risse gebildet? Ist der Schutz durch eine Holzlasur noch intakt? Gibt es faule oder schimmelige Stellen im Holz? Ist das Haus noch gut isoliert? Alle Schäden müssen Sie vor Einsetzen des Frosts ausbessern. Falls notwendig sollten Sie dem Gartenhaus einen neuen Anstrich mit Holzlasur gönnen, damit keine Feuchtigkeit in das Holz eindringen kann.

Rissige oder schadhafte Stellen bessern Sie mit Holzkitt oder geeignetem Dichtmaterial aus. Gesprungene Fensterscheiben leiden bei Frost besonders stark und halten auch Herbst- und Winterstürmen nicht stand. Schauen Sie nach, ob alle Scheiben intakt sind, und wechseln Sie sie aus, wenn Risse oder andere Schäden vorliegen. Der gleiche Rat gilt für die Fensterisolierungen. Auch diese sollten überprüft und gegebenenfalls instand gesetzt werden.

Wasserleitungen entleeren

Viele Gartenhäuser sind mit eigenen Wasserleitungen ausgerüstet. Bei starkem Frost kann das Wasser darin gefrieren und die Leitungen zum Bersten bringen. Um das zu vermeiden, drehen Sie das Wasser ab, bevor die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken. Lassen Sie das noch in den Leitungen befindliche Wasser ablaufen.

Checkliste für alle anfallenden Aufgaben

Mit der folgenden Checkliste können Sie alle anfallenden Arbeiten erledigen. So vergessen Sie nichts und sorgen dafür, dass Ihr Gartenhaus den Winter unbeschadet übersteht.

  • Dach kontrollieren und gegebenenfalls ausbessern
  • Dachrinnen säubern
  • Risse und Löcher an den Wänden reparieren
  • Eventuell das Holz neu imprägnieren
  • Fenster auf Dichtigkeit überprüfen
  • Wasser abstellen und Leitungen entleeren

Tipps für die Überwinterung von Pflanzen

Wenn Sie Ihr Gartenhaus im Winter zum Überwintern von empfindlichen Pflanzen nutzen möchten, sollten Sie für eine Heizgelegenheit oder einen Frostwächter sorgen. Dadurch wird verhindert, dass die Temperaturen unter null Grad Celsius sinken. Die Pflanzen würden sonst erfrieren. Da die Pflanzen regelmäßig gegossen werden müssen, sorgen Sie dafür, dass das Gartenhaus leicht belüftet wird. Anderenfalls kann sich Schimmel bilden, der das Holz von Wänden, Decken und Böden nachhaltig schädigen kann.