Lachmöwe

Amsel

Die Lachmöwe (Larus ridibundus) gehört zur Familie der Möwen und ist den Regenpfeiferartigen zugeordnet. Ein anderer wissenschaftlicher Name lautet Chroicocephalus ridibundus.

Aussehen der Lachmöwe

Lachmöwen werden zwischen 38 und 44 Zentimeter groß. Bei dem weißen Gefieder wirken der rote Schnabel und die roten Beine auffällig. Im Schlichtkleid ist das Gesicht der Lachmöwe ebenfalls weiß. Hinter den Augen befindet sich ein kleiner dunkler Fleck. Die Oberseite hat eine graue Farbe.

Im Prachtkleid erhält das Gesicht eine schokoladenbraune Färbung. Die dunklen Augen sind meistens weiß umrahmt. Der Hinterrand der Flügel ist schwarz und der Vorderrand weiß gefärbt.

Besonderheit

Brombeeren

Aussehen Jungvögel

Junge Lachmöwen haben in ihrem ersten Lebensjahr eine hellbraune Färbung an den Flügeln, am Rücken und am Oberkopf. Der Schnabel ist orange und hat eine schwarze Spitze. Mit zwei Jahren haben sie die Färbung einer adulten Lachmöwe erreicht.

Merkmale Männchen und Weibchen

Brombeeren

Stimme

Der Ruf der Lachmöwe klingt rau und aggressiv („kriääh“ oder „kwerrr“). Streiten sich die Vögel um Futter, ist ein abgehackter und heller Laut zu vernehmen („ke ke ke“). Der Ruf hört sich oftmals an, als würde die Möwe spöttisch lachen. Dieser Laut führte zu ihrem Namen.

Vorkommen

In Europa ist die Lachmöwe die Möwe, die am weitesten verbreitet ist. Im Binnenland ist sie die am häufigsten vorkommende Möwe. An der deutschen Nordseeküste brüten über 57 000 Paare.

Lebensraum

Außerhalb der Brutzeit ist die Lachmöwe auf Gewässern verschiedenster Art anzutreffen. So bewohnt sie unter anderem auch Parkanlagen mitten in der Stadt und ist auch auf Mülldeponien vorzufinden.

In der Brutzeit besiedelt sie in der Regel Seen, da sie auf kleinen Inseln oder am Ufer brütet. Außerdem leben Lachmöwen an Meeresküsten.

Zugverhalten

Je nach Verbreitungsgebiet sind Lachmöwen Standvögel oder Zugvögel.

Nahrung

Die Nahrung besteht aus Wasserinsekten, kleinen Fischen, Würmern, Aas sowie Nahrungsabfällen. Für die Nahrungssuche begeben sie sich auch auf Felder und Wiesen. Ansonsten fliegen sie niedrig über den Boden oder das Wasser und suchen die Gegend nach Nahrung ab. Die Nahrung wird ebenfalls im Sturzflug, gehend oder im Rüttelflug erbeutet. Zudem scheuchen die Lachmöwen ihre Beute auf Schlammböden und im seichten Wasser durch trampelnde Bewegungen auf. Die Vögel jagen außerdem Beute bei anderen Vögeln sowie bei ihren Artgenossen ab.

Balzverhalten und Paarbildung

Lachmöwen erhalten ihre Geschlechtsreife mit zwei Jahren. In der Regel brüten sie jedoch erst ab ihrem vierten Lebensjahr. Sie führen monogame Saisonehen, verpaaren sich aber häufig erneut mit ihrem Partner, da sie sehr brutorttreu sind.

Nestbau und Gelege

Lachmöwen brüten in Kolonien, wobei eine Kolonie aus bis zu tausend Paaren bestehen kann. Sie errichten ihre Nester am Seeufer oder auf kleinen Pflanzeninseln. Es kommt aber auch vor, dass die Nester auf Dächern, Baumstümpfen oder ähnlichen Plätzen gebaut werden. Der Abstand zwischen den einzelnen Nestern beträgt maximal einen Meter. Das Nest wird hauptsächlich vom Männchen errichtet.

Ein Gelege umfasst drei Eier. Die Färbung der Eier ist sehr unterschiedlich und variiert von bräunlich bis grünlich. Sie sind aber immer dunkel gefleckt.

Eier der xxx

xxxeier

Amselnest mit Eiern / Amselgelege,
von Martin Rosenlehner, CC BY-SA 4.0

Gelege

Brutverhalten

Die Bebrütung wird von beiden Elternteilen übernommen. Die Brutzeit dauert rund 22 Tage.

Nach nur wenigen Tagen verlassen die Küken das Nest. Sie bleiben jedoch in der Nähe des Nestes und werden im Alter von 28 Tagen flügge. Droht Gefahr, verstecken sich die Jungvögel unter Blättern.

Die Fütterung der jungen Vögel wird ebenfalls von beiden Elternteilen durchgeführt. Dabei reagieren die Eltern auf die Bettellaute ihrer Jungen, würgen das Futter hervor und auf den Boden. Dann nehmen die Eltern mit dem Schnabel Brocken des Futters auf und halten sie den Jungvögeln vor. Sind die jungen Vögel schon etwas älter, ziehen diese das Futter aus dem Schlund der Eltern.

Ab dem 35. Lebenstag sind die Jungen selbstständig.

Lebenserwartung

Lachmöwen können über 32 Jahre alt werden.