Rauchschwalbe

Amsel

Hirundo rustica ist der wissenschaftliche Name der Rauchschwalbe. Sie gehört zur Familie der Schwalben und zur Ordnung der Sperlingsvögel.

Im Herbst sind diese Singvögel häufig in Schwärmen im Schilf zu sehen. Dort bilden sie Schlafgesellschaften für die Nacht.

Aussehen der Rauchschwalbe

Die sehr schlanken Rauchschwalben werden zwischen 19 und 22 Zentimeter groß, wobei die langen Schwanzspieße bereits zwei bis sieben Zentimeter ausmachen. Der Schwanz ist tief gegabelt.

  • Die Oberseite ist schillernd blauschwarz
  • Die Unterseite hat eine rahmweiße Farbe
  • Kehle, Stirn und Kinn haben eine kräftige rotbraune Färbung
  • Die Kehle ist schwarz umrahmt

Wird der Schwanz gespreizt, sind weiße Flecken an den Steuerfedern erkennbar.

Besonderheit

Die Nester der Rauchschwalben befinden sich stets in Gebäuden und nicht wie bei der Mehlschwalbe an den Außenwänden. So sind Rauchschwalbennester häufig in Scheunen oder Ställen vorzufinden.

In Deutschland wurde die Rauchschwalbe 1979 und in der Schweiz 2004 zum Vogel des Jahres ernannt. In Estland ist die Rauchschwalbe der Nationalvogel.

Aussehen Jungvögel

Bestäubung

Merkmale Männchen und Weibchen

Brombeeren

Stimme

Am häufigsten sind die Rufe zu hören, die wie „dschäd dschäd“ oder „witt witt“ klingen. Bei Gefahr hört sich der Ruf scharf an („ziwitt ziwitt“).

Der Gesang besteht aus anhaltenden zwitschernden, melodischen Strophen und wird mit einem schnurrenden Laut beendet.

Vorkommen

Die Rauchschwalbe kommt als Brutvogel in fast allen Teilen Europas vor.

Lebensraum

Rauchschwalben halten sich bevorzugt an einzelnen Höfen oder in Dörfern auf, denn dort finden sie Möglichkeiten zum Nisten. Sie sind in offenen Kulturlandschaften mit Teichen und Wiesen anzutreffen.

Zugverhalten

Die Rauchschwalbe ist ein Zugvogel, der in Afrika überwintert.

Nahrung

Rauchschwalben ernähren sich von kleinen Insekten, die sie im Flug fangen.

Balzverhalten und Paarbildung

Beim Balzverhalten der Rauchschwalben in Nordamerika spielt die rötliche Farbe der Kehle bei Männchen eine große Rolle, denn damit werben sie um das Weibchen: Je ausgeprägter die Farbe leuchtet, desto höher ist der Erfolg der Paarung.

Grundsätzlich gehen Rauchschwalben eine dauerhafte Paarbindung ein. Es kommt aber auch vor, dass ein Weibchen untreu ist und sich mit einem anderen Männchen paart. So konnten DNA-Analysen beweisen, dass die Eier eines Geleges häufig von zwei Männchen befruchtet wurden.

Nestbau und Gelege

Das schalenartige, offene Nest der Rauchschwalben wird aus Lehm gebaut und im Inneren von Gebäuden errichtet. Rauchschwalben flogen früher oftmals durch Giebelöffnungen ein und aus. Da durch diese Giebelöffnungen der Rauch vom Feuer des Herdes abzog, wurden die Vögel als Rauchschwalben bezeichnet.

Ein Gelege besteht aus vier bis fünf weißen Eiern mit braunroten Flecken.

Eier der xxx

xxxeier

Amselnest mit Eiern / Amselgelege,
von Martin Rosenlehner, CC BY-SA 4.0

Gelege

Brutverhalten

Rauchschwalben brüten zwei bis drei Mal im Jahr. Die Bebrütung übernimmt das Weibchen und die Brutzeit dauert zwischen 14 und 17 Tagen.

Die Fütterung der Nestlinge wird von beiden Elternteilen durchgeführt. Nach etwa 22 Tagen verlassen die Jungvögel ihr Nest. Diese jungen Vögel helfen dann bei der Fütterung der nächsten Brut.

Lebenserwartung

Brombeeren