Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 45.

  • Okay, Dankeschön! Ich versuche wieder zu berichten.

  • Dankeschön für den ausführlichen Beitrag. Zu "Je heller, desto wärmer usw , kann ich so auch nicht bestätigen.": Das hatte ich vom Zitronenpapst und wird auch allgemein immer bei der Überwinterung zu Zitronenbäumen geschrieben. Nur vermute ich, dass jeder etwas anderes unter "hell" versteht und die meisten Leute daher die tatsächlich benötigte Helligkeit bei der warmen Überwinterung gar nicht erst erreichen. Ich plane jetzt folgendes: Den Raum tausche ich mit der angeschlagenen Strelitzie. Die S…

  • Danke dir! Der Raum hat sowohl Fußbodenheizung als auch eine Wohnraumlüftung. Reicht die Luftumwälzung durch eine Wohnraumlüftung dafür aus bzw. worauf kommt es bei den Luftbewegungen an? Man liest halt sehr oft, dass die Zitronenbäume oft die Blätter verlieren, weil irgendetwas nicht gepasst hat. Sowas versuche ich natürlich zu vermeiden

  • Hi zusammen, meine zwei Zitronenbäumchen stehen immer noch draußen an der geschützten Hauswand, so langsam stehen allerdings die ersten richtig frostigen Nächte an, sodass die Bäume nicht mehr dauerhaft draußen stehen bleiben können. Ich hab mich schon zig Stunden eingelesen, welche Möglichkeiten zur Überwinterung es gibt und was man beachten soll. Bei mir kommt mangels Alternativen nur eine helle und warme Überwinterung in Frage. Meine Fragen möchte ich in zwei Themenbereiche eingrenzen: Vorber…

  • Ich check meine Pflanzen sowieso immer mit nem Feuchtemessgerät und gieße entsprechend, das sollte hinhauen. Das mit dem Duschen versuche ich, ist nur jedes mal etwas aufwendig, da der Topf trotz Rollbrett sehr schwer und unhandlich ist. Die Strelitzie sollte ursprünglich mal im Wohnraum an bodentiefen Fenstern stehen, nur musste ich den Topf aufgrund der Spinnmilben in ein separates Zimmer stellen, das leider etwas dunkler ist. Die Luftfeuchtigkeit hält sich allerdings konstant über 70 %. Leide…

  • Dankeschön! Guter Hinweis, bei "Gebrauchsanweisung" steht noch: "Anwendung bei Befallsbeginn bzw bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen. Stäbchen vollständig von oben in den Wurzelballen stecken. Anschließend gut angießen. Bei Bedarf die Behandlung ca. 3 Monate später wiederholen." Ich hoffe daher mal, dass das auch bei Befall hilft, wenn dieser noch nicht zu stark ist.

  • Da sich bei den anderen Pflanzen gerade die Thripse-Pest ausbreitet und ich mit Abduschen und Nützlingen nicht mehr nachkomme, habe ich schweren Gewissens das hier bestellt und auch bei der Strelitzie angewendet: lovethegarden.com/de-de/produk…reo-combi-stabchen-40-stk Kennst du die bzw. kennst du eine andere gute Alternative, die für Wohnräume geeignet ist? Habe zum Glück weder kleine Kinder noch Haustiere.

  • Hi, an Halloween wurde ich nicht davon angefallen, was schon mal sehr gut ist. Es ist jedenfalls nicht glibberig sondern eher bröselig, unter der Lupe ist auch nichts typisch insektenartiges wie Gliedmaßen etc. erkennbar. Das könnten tatsächlich Perlite sein, das muss ich nochmals genauer beobachten.

  • Hi zusammen, in den Übertöpfen von diversen Pflanzen (eine davon ist eine coffea arabica) finde ich regelmäßig so weiße Krümel, die sich sehr leicht zerdrücken lassen. Der Übertopf wird dann jedes mal von mir ausgespült und beim nächsten Gießen sind dann wieder solche Krümel zum Sehen. Die Pflanze an sich ist gesund. pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 Was könnte da sein? Vielen Dank und Grüße

  • Hi, ich gieße nur mit Leitungswasser (12 °dH), da soweit ich weiß, der aktuellste Kenntnisstand ist, dass Zitronen viel Kalk benötigen. Wie sich das allerdings auf die Aufnahme von anderen Stoffen wie Magnesium und Eisen auswirkt, habe ich leider noch nicht so ganz begriffen. Jedenfalls verwende ich folgenden Dünger regelmäßig: meine-orangerie.de/meine-orangerie-langzeitduenger.html Zusammensetzung: - 15% N Gesamtstickstoff - 6,5% N -Nitratstickstoff - 8,6% N -Ammoniumstickstoff - 9% P2O5 Phosph…

  • Die Wurzelfäule scheint sich in einem guten Rahmen zu halten (viele abgestorbene Wurzeln sind vertrocknet, soweit ich das ohne größere Eingriffe beurteilen kann) und ich habe auch wieder mit Gießen angefangen. Zu jeder Zeit haben sich neue Triebe entwickelt, manche sind jedoch missgebildet. Jetzt sind leider die Spinnmilben wieder zurück und so gut wie jedes Blatt ist befallen. Als erste Hilfe habe ich jedes Blatt abgespült, aber das kann doch nicht andauernd so weitergehen :-/ Gibt's da irgendw…

  • Hi, eine kurze Rückmeldung: Ich musste noch einmal umtopfen, da sich ein großer Trieb verabschiedet hat. Dann ging es lange Zeit gut, bis zwei kleinere Triebe komplett braun geworden sind, die restlichen großen Triebe scheinen es aber überstanden zu haben. Jedenfalls ist die Pflanze sehr übersichtlich geworden

  • Hallo, möchte nur eine kurze Rückmeldung geben. Das Bäumchen hat das Umtopfen gut überstanden, kränkelt aber allgemein leider immer noch immer so ein bisschen vor sich hin. Er blüht wie verrückt und bekommt neue Blätter, neigt aber immer wieder vermehrt zu gelben Blättern: pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 Das Bäumchen von Aldi, welches identisch gepflegt wird, macht sich da deutlich besser: pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 Viele Grüße

  • Ja, habe mich jetzt auch für einen mit 25 bis 26 cm Innendurchmesser entschieden. Zu Zitronenbäumen habe ich Angaben von 4 bis 8 cm größer gefunden. Es wurde dann gestern auch noch eine OP am offenen Herzen, da ich das alte Substrat möglichst (schonend) auswaschen wollte (wird von einem bekannteren Züchter so empfohlen). Übrig blieb dann auch so richtig batziger Matsch, da war wohl einiges an Lehm mit dabei. Hoffentlich überlebt sie es gut.

  • Danke. Der jetzige Topf hat ca. 20 cm Innendurchmesser. Parat hätte ich nur einen neuen mit 22 cm. Wären 22 cm ok oder doch besser einen größeren kaufen?

  • Hallo zusammen, ich habe vor eineinhalb Monaten ein neues Zitronenbäumchen gekauft und es noch im mitgelieferten Container gelassen. Jetzt kommen mir aber immer mehr Zweifel, ob ich nicht doch noch vor nächsten Frühjahr umtopfen sollte. Gründe: 1. Mir gefällt das eher staubige Erd-Substrat nicht so, weil das Wasser nur langsam durchsickert und es scheint auch nur wenig Wasser zu speichern. 2. Mir fehlt ein ordentlicher Gießrand, so muss ich immer auf mehrmals gießen. 3. Die Pflanze könnte aufgru…

  • Okay, jetzt sind die Triebe lange genug getrocknet, nun geht es ans Eintopfen. Ich habe mal eine kleine Menge Testgemisch gemacht und der Sandanteil ist zumindest optisch sehr hoch. Damit ich nichts falsch mache: Die Anteile sind schon im Volumenverhältnis und nicht im Masseverhältnis gemeint, oder?

  • Dankeschön! Quarzsand nehme ich mir aus der Arbeit mit, der ist schon fertig gesiebt ohne Feinanteile. Könnte ich das hier für das Lavalith/Bims verwenden? dehner.de/produkte/dehner-pflanz-granulat-2920593/ Davon hätte ich nämlich noch einen Sack von meinen allerersten Pflanzen und das enthält Bims, Lava, Zeolith und Blähton in nicht bekannter Mischung. Oder besser darauf verzichten, weil es nicht definiert genug ist?

  • Danke euch! @Caleb Welches Mischungsverhältnis nutzt du ungefähr bei dem Sand-Lava-Pinien-Erde-Mix? Und ist die Lava ähnlich wie Blähton von den Eigenschaften? Ohne Einkaufen gehen zu müssen, hätte ich folgendes für einen neuen Mix zur Verfügung: - reinen Sand - Sand-/Kiesgemisch - normale Gartenerde aus dem Beet - vollständig zersetzte Komposterde - Seramis - große Blähtonkugeln - Kokohum - Perlite Lässt sich damit etwas geeignetes zusammenmischen? Für Kakteenerde habe ich z. B. folgendes Rezep…

  • Und es geht leider wieder von vorne los :-/ pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 Am größten Trieb hat sich die durchlöcherte Knolle leider komplett in Schleim verwandelt, da ist nichts mehr zu machen: pflanzenfreunde.com/foren/atta…43da09e6fe0dcd651299334f5 An den anderen war sonst nichts schleimiges oder angefaultes zu sehen. Mir ist nur aufgefallen, dass diverse feine aber auch dicke Wurzelspitzeln verfault sind, obwo…