Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 919.

  • Nja, es ist Winter und es ist sehr dunkel. Es gibt viel zu wenig Licht für die Pflanze. Die können in den ersten Jahren mit wenig Licht auskommen, das müssen sie sogar, sonst würden die in den unteren Vegetationsbereichen gar nicht wachsen können. Nach 8 Jahren sollte die Pflanze aber eine Höhe von über 2m aufweisen. Iwann ist das Energielevel so niedrig und es stellen sich eben Wachstumsstörungen ein. Hinzu kommt, dass die einen sehr tiefen Topf brauchen, weil die Wurzel mehrere Meter tief in d…

  • Hm. Ein Tip fürs nächste Mal: Eine Pflanze, die umgetopft wurde, wird nicht gedüngt die nächsten 6-8 Wochen. Erde ist meist extrem stark aufgedüngt und noch mehr Dünger ins Substrat erzeugen Potenzialgefälle usw, dh die Pflanze nimmt uU so starken Schaden, dass es nicht reparabel ist. Leider hast Du nichts zur bisherigen Pflege geschrieben, deswegen mal ein paar allgemeine Pflegehinweise: Die Pflanze ist tropisch und will eigentlich permanent um die 20-25 Grad bei sehr hoher Luftfeuchte und Sonn…

  • Der Kaktus ist definitiv zu retten. Hier muss man etwas aufpassen, da der Kaktus anders zu pflegen ist, als die Kakteen, die man so kennt. Der Kaktus ist ein (sub)tropischer Epiphyt. Dh er wächst auf Tropenbäumen und braucht dann auch solches Klima. Zu allererst ist die Pflanze extrem kalkempfindlich bzw generell salzempfindlich. Dh das Gießwasser sollte gefiltert werden oder man benutzt Regenwasser. Die Pflanze braucht auch erhöhte Luftfeuchte. dh über 50/60% müssen es dauerhaft sein. Die Pflan…

  • Die Pflanze sollte sofort in einen geeigneten Topf umgetopft und dann auch öfters gegossen werden. Aller 3 Wochen oder so sind viel zu wenig. Ein Topf ohne Löcher lässt zu wenig Luft an die Wurzeln, man hat keine Kontrolle über Wasser, dass sich am Boden sammelt usw. Insgesamt fördert das nur Wurzelfäule. Die Pflanze gehört dann auch an einen sonnigen, warmen Ort ans Fenster, wo sie sich erholen kann.

  • Diese langen Triebe mit den kümmerlichen Blättern entstehen durch Lichtmangel. Selbst 1000Lux sind für die Pflanze schon etwas wenig auf Dauer, wenn im Freien im Schatten noch um die 5000-10.000Lux sind in ihrer Heimat. Die Pflanze kann im Zimmer ruhig mal Sonne bekommen, ohne dass die Pflanze dadurch Sonnenbrand entwickelt. Das Besprühen nützt ohne eine dauerhaft erhöhte Luftfeuchte nicht wirklich was. Beruhigt aber das Gewissen des Halters. Im Gegenteil: Es entsteht Verdunstungskälte und das i…

  • Gnadenhof

    Caleb - - Pflegeprobleme

    Beitrag

    Na gut, dann hoffe ich, dass die Pflanze es schafft. So ne Blüte kostet halt Kraft. Wird es schon schaffen. Kannst mal ein Bild von der Blüte machen oder so. Dann weiß man vllt auch welche Art genau das ist.

  • Anfänger sucht Rat

    Caleb - - Fragen über Zimmerpflanzen

    Beitrag

    Zitat von CuzLinueax: „Welche chilli Arten eignen sich den als Zimmerpflanze “ Ohne Südseitenfenster eigentlich keine. Die brauchen Wärme, sehr viel Sonne und Wind. Ohne Wind bzw Insekten keine Früchte, dh Sie müssten selbst bestäuben.

  • Anfänger sucht Rat

    Caleb - - Fragen über Zimmerpflanzen

    Beitrag

    Zitat von CuzLinueax: „Danke für deine Antwort. Ich habe noch eine Frage gibt es Zimmerpflanzen bzw Zimmerbäume? Die ich aus Samen ziehen kann? Das Heißt sie sollten maximal 2 - 3 Meter groß werden. Vielleicht auch Winterfest das ich sie im Garten Pflanzen kann. “ Heimische Stauden, Sträucher usw erfüllen definitiv die Voraussetzung winterhart. Hier könnte man aus der Frauenmantel, Euhporbia, Astilbe, Fetthenne usw wählen. In jeder Gärtnerei finden Sie da was passendes für den Standort bzgl Lich…

  • In ihrer Heimat gibt es im Herbst/Winter niedrigere Temperaturen, keine Insekten, Keine Nahrung. Um diese Zeit zu überstehen, wirft sie alle Fallen ab und begibt sich in Ruhe. Im Frühjahr, bei steigendem Sonnenstand usw wachsen neue Fallen und ernähren die Pflanzen. Das kann man eigentlich nicht verhindern und zu hohe Temperaturen etc führen dann zu Problemen. Die Pflanze sollte ab November bis Februar bei ca 5-10 Grad stehen. Etwas Frost wird vertragen. Aber es sollten halt keine 20 Grad sein. …

  • Nja, offenbar ist sie seit Wochen nicht in Winterruhe. Also iwann brauchts mal Nahrung oder gibt es keine intakte Falle mehr? Wenn alle Fallen absterben, muss natürlich nichts gegeben werden. Ob lebende Insekten oder nicht, ist erst mal egal. Es braucht halt Reize, damit die Falle auch merkt, dass hier jetzt ein "lebendes" Insekt ist. Pinzette mit was auch immer passendes Insekt nehmen, etwas an den Haaren stimulieren und iwann gehts. Hat die Pflanze überhaupt etwas bekommen, seit dem Du sie has…

  • Alles dieselbe Art. Muss man außer Substrat, wenig Wasser, Licht nichts wirklich beachten.

  • Wenn Lava, dann auch Bestandteile, nicht alle soviel Wasser speichern. Nja, wenn die Palme Schäden an den Wurzel hat, dann hilf sich das mal anzuschauen usw.

  • Keinen reinen Torf nehmen, sondern was sandiges mitreinmachen und Perlit/Bims zur Bodenlockerung. Manche bieten Fertigmischungen an, aber da sollte man genau schauen, was drin ist, da Karnivoren zT starke Spezialisten. Und sie braucht vllt mal Nahrung?

  • Vorm Umtopfen Schädlingskontrolle und ggfs Behandlung. Ansonsten empfiehlt sich erst mal für alle ein sonniger, warmer Ort nach dem Umtopfen. In die Pflege der Arten einlesen, da die Ansprüche doch schon unterschiedlich sind. Keine dunklen Standorte, alle drei gehören ans Fenster, die angolensis aufs Fensterbrett und mindestens Ost- oder Westfenster für die Fragrans bzw bei direkter Sonne tief in dem Raum hinein, kann die auch mal maximal 2m vom Fenster entfernt stehen, die beiden anderen Südsei…

  • Sehe da jetzt die fragrans nicht drauf. Die angolensis mal auf Schildläuse untersuchen. Da sind so weiße Spots. Die reflexas sehen zT sehr schwächlich aus. Alle Pflanzen dringend auf Schädlinge absuchen, bevor hier umgetopft wird. Angolensis: Raus aus dem Wasser. Die gehören in irgendein Sukkulentensubstrat. Was die gar nicht brauchen ist Substrat, was sehr verdichtet bzw zu nass wird. Ansonsten geht alles, auch purer Sand. Die brauchen immer Sonne. Gießen im Sommer ca ein Mal pro Woche, kein Wa…

  • Ich nutze kaum Apps, weil die generischen Merkmale schlecht erfasst werden usw. Manchmal liegt es an Kleinigkeiten oder ist gar nicht von Außen bestimmbar. Es bietet in einigen Fällen einen Anhaltspunkt, aber öfter kommt auch Quatsch heraus. Wenn, nutze ich PlantNet. Ich habe zumindest alle drei genannten Arten selbst und bin auf Bilder gespannt.

  • Literatur zum Einlesen. Da wird man auch feststellen, dass VFF nicht unbedingt in Zimmerhaltung gehören, sondern ins Freiland. Anfängerpflanzen sind manche Sonnentauarten oder einige Fettkräuter. Die Ansprüche anderer Gattungen oder Arten sind für Anfänger ungeeignet. Carnivoren Forum Pflanzenforschung

  • Auf dem Bild sah es wie Seramis aus, aber ja reine Kokoserde+Pflanzerde ist nicht geeignet und die Pflanzen sehen dann so aus. Wenn dann noch zu wenig Licht/Sonne dazukommt, macht es nichts besser. Es gibt auch nicht den Bogenhanf, sondern reichlich Arten. Da müsste man schauen, was es für einer ist und ob der auch mal ne kühlere Trockenphase bräuchte usw usf.

  • Bilder von den Blättern bzw der ganzen Pflanze, dann kann man auch sagen, was mit den Blättern ist, was es für eine Pflanze tatsächlich ist. Es gibt sehr viele Arten von Drachenbäumen, sofern es denn einer ist.

  • Die brauchen ein sandiges, saures Substrat. Alternativ auch eher moorartiges Substrat. Normale Erde ist nicht geeignet. Der pH-Wert sollte unter 5 liegen. Deshalb ist auch Leitungswasser nicht geeignet und es sollte nur Regenwasser verwendet werden. Die brauchen sehr, sehr viel Licht. Dh warm+maximale Sonne (mind 12h) im Sommer, kühl zwischen 5 und 10 Grad bei maximaler Sonne im Winter. Steht sie gerade nicht kühl, wird sie nicht gesund bleiben, die brauchen kühle Ruhephasen. Alte Fallen einzugr…