Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 874.

  • Danke Kerstin Ich kenn die Pflanze, nur ist mir der Name nicht mehr eingefallen. Aralia polyscias fabian. Viel Vergnügen.

  • Aber nein. Einfach so lassen. Die braunen Blätter fallen ab und verwachsen sich. Keinen unnötigen Aufwand bitte. Macht nix besser

  • Es ist weniger Wasser besser für die Crassula. Sie sollte gut austrocknen können und erst dann wieder gegossen werden. Die Pflanzen speichern Wasser in ihren Zellen und damit Blättern. Ist das Angebot zu groß, dann kommt es zu solchen Faulherden und schlapper Gestalt. Also jetzt durchaus eine Woche (oder auch mehr) gar nicht giessen und dann evtl. bei Unsicherheit den Ballen aus dem Topf nehmen zur Sichtkontrolle. Ist das zu riskant, weil einem die Triebe abbrechen, oder alles auseinanderfällt, …

  • Ich empfehle eine gründliche Recherche Man muss bei der Clivie ein bisschen arbeiten in der Kultur, einfach nur so hinstellen und warten, das geht nicht. Ich möchte keine Romane schreiben, es finden sich ausreichend Kulturanleitungen. Ans Werk.

  • Ich halte das für einen Sonnenbrand. Wenn nur die älteren Blätter betroffen sind und von unten gesundes Laub nachwächst, dann nix tun und so lassen

  • Ich würde mal unter Clivia recherchieren

  • Erstens: die Pflanze ist giftig für Katzen. Bitte ausser Reichweite stellen, das kann durchaus tödlich enden. Zweitens: Das dürfte alles ein bisschen viel an gutem Willen gewesen sein. Die Patientin bitte gründlich wässern, separat von der Katze an einen hellen (nicht vollsonnigen) Ort stellen und ignorieren. Nach dem Umtopfen 6-8 Wochen nicht düngen (Substrat ist aufgedüngt) und auch nicht mit dem Hammer gegen irgendwelche eventuellen Schädlinge giessen. Sowas muss dosiert werden. Einfach drauf…

  • Die Rosette sagt mir, das muss eine Bromelie sein. Und siehe da, es ist eine Aechmea. alamy.com/stock-photo/aechmea-dichlamydea.html

  • Das sind Lilien. Werden bald blühen.

  • Tataaaaaaa. Die Gespinste sitzen gerne in den Blattachseln, nicht unbedingt auf den Blättern. Da lässt es sich schlecht befestigen. Das ist ja das fiese an der Geschichte. Man sieht es in trockenem Zustand nur schlecht. Ich würde die Kameraden in die Badewanne/Dusche stellen und gründlich abduschen. Mit ordentlich Schwung. Danach ein handelsübliches Mittel gegen beissende und saugende Insekten besorgen und damit mehrfach einsprühen. Es gibt fertig angesetzte Pumpsprays, das macht es mit der Bere…

  • Ich glaube nicht, dass ein Pilz am Werk ist. Den müsste man sehen. Was möglich wäre, das sind Spinnmilben. Die Gespinste sieht man sehr gut, wenn man die jeweilige Pflanze besprüht. Ist da nix zu sehen, dann passt das auch nicht. Der F. benj. und der F. allii werfen gerne das Laub ab, sollte ihnen die Umgebung und die Bedingungen nicht behagen. Also nochmal Lüften bei 0 Grad vielleicht? Auch das ist ein Schock und kann massiven Laubabwurf verursachen. Die Pflanzen sollte nicht unter um die 10-12…

  • Meine Lieblingsfrage zum Thema, wo der Standortwechsel ausgeschlossen ist............. Haben die Probanden vor dem Blattwurf Dünger gekriegt und das auf trockenen Wurzelballen? Das ist nämlich gerne der Grund für einen rapiden Blattverlust. Wie lange kränkeln die 2 jetzt schon? Frost kann es nicht gewesen sein?

  • Tradescantia Art?

    kuerzlich - - Orchidee als Hobby

    Beitrag

    Das dürfte die T. sillamontana sein. Also, die sukkulente Art. Nicht Deine, die ist definitiv keine Sukkulente. Unverdickte Blätter sind eher kein Merkmal für eine Sukkulente.

  • Tja, er wird seinen Wintergarten nicht heizen. Einen sonstigen Unterschied kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Hat er dort Kübelpflanzen stehen? Die kommen damit klar. Hab ich recht?

  • Ich empfehle Foren zum Thema Fotografie. Die kennen sich damit aus.

  • Kommt auf Verwendungszweck und Gegebenheiten an.

  • ok

    kuerzlich - - Pflanzendoktor - kranke Zimmerpflanze

    Beitrag

    Wird mit dem Fenster gelüftet? Winterkälte ist nicht gut. Wärmt der Heizkörper bis zur Pflanze? Ich würde die Pflanze aktuell näher ans Fenster stellen (die Lichtqualität ist noch nicht so berauschend) und für eine höhere Luftfeuchte sorgen. Den Übertopf in eine Schale stellen und die mit deutlich warmem Wasser befüllen. Das dampft dann leise vor sich hin und entschärft die trockene Heizungsluft. Das sollte dann mehrmals am Tag sogemacht werden. Es hilft auch länger, als das durch (warmes) bespr…

  • Ehrliche Antwort? Finger weg von diesem wunderschönen Exemplar. Einen Neuantrieb kann man durch eine komplette Entfernung vom Holz anregen. Also in Summe 20/30 cm stehenlassen und auf den gewünschten Wuchs hoffen. Eine Garantie auf passgenaue Reaktion der Pflanze gibt es nicht. Komplett entlaubt kann das ganze auch nach hinten losgehen. Ich würde gar nix tun. Die einen ertränken ihre Füße, die anderen scheitern an Spinnmilben und kaum hat einer einen in beeindruckender Form stehen, schon ist es …

  • Dürfte ich um genauere Kulturbedingungen bitten? Es könnte eine Bakteriose durch Kulturfehler sein. Aber dazu braucht es mehr an Infos. Danke

  • Das ist eine Euphorbia lactea 'Cristata'. Soweit so gut. Haben möchte man bei dieser Pflanze den aufgepfropften Teil, also diesen lustigen Kamm. Hier übernimmt die Unterlage das Kommando und unterdrückt den Pfropf. Lösung: den Langtrieb entfernen. Nur die Unterlage mitsamt Kamm bleibt stehen. Vorsicht! Beim Schnitt tritt Milchsaft aus. Vorbeugend mit Handschuhen arbeiten und nach dem Schnitt die Schnittstelle mit heissem!!!! Wasser (getränkt in einen Lappen o.ä.) verschliessen. Danach gehts an d…