Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 30.

  • IKEA-Palmen

    Peter - - Palmen

    Beitrag

    Bei vielen Tropenpflanzen beginnen die Probleme bereits beim Gießwasser. Da viele Arten kein Kalk vertragen und das Leitungswasser in der Regel kalkhaltig ist. So geht eine Kaffeepflanze bei Verwendung von Leitungswasser je nach Wasserhärte nach rund 3 Monaten den Löffel ab - unabhängig davon, wo man sie erworben hat.

  • Euer lieblingspflanze?

    Peter - - Fragen über Zimmerpflanzen

    Beitrag

    Ich kann mich für fast alle Tropenpflanzen begeistern, hab aber primär Palmen rumstehen, welche ich aus Samen gezogen hab.

  • Torten sind eine gute Möglichkeit Obst noch schmackhafter zu machen. Z.B. Käse-Sahne-Torten ... allerdings ist die mit den unmengen Sahne nicht wirklich gesund - schmeckt aber lecker

  • Kunstlicht

    Peter - - Technik und Zubehör

    Beitrag

    Ich hab in meiner Pflanzenvitrine 2 HQI-Strahler a 70 W verbaut. Die liefern in 120cm Abstand noch 3000 lux was für meine Pflanzen ausreichend ist. Die größeren bekommen dann mit zunehmender Höhe mehr Licht. Die HQI Lampen sind aus dem Terraristikbereich und liefern ein Sonnenähnliches Spektrum. Nachteil ist der recht hohe Preis der Birnen. Außerdem benötigt man für die Leuchtmittel ein spezielles Vorschaltgerät.

  • Wenn es pflegeleicht sein soll, würde sich auch eine Natursteinmauer anbieten. Allerdings kann das je nach Steinart sehr teuer werden.

  • Ich muss meinen Beitrag korrigieren, es hadelt sie hierbei um pachira aquarica (Glückskastanie). Ich bin im Buch in die falsche Spalte gerutscht.

  • Eine zusätzliche, künstliche Beleuchtung in der Nacht? Sollte bei Pflanzen eigentlich nicht notwendig sein. So etwas ist mir nur aus dem Anbau von cannabis bekannt. Normal ist eine zusätzliche Beleuchtung während der Tageszeit nur nötig, wenn die Pflanze zu dunkel steht. Bei den kleinen Töpfen dürfte es bzgl. mehrjähriger Pflanzen schwierig werden, da diese in der Regel größer werden und dann mehr Platz benötigen. Vielleicht wären ja Chili etwas für dich.

  • Ich finde, dass ein Bauernzaun aus dünnen Nadelholzrundlingen sehr hübsch ausschaut. Den mit einem entsprechenden Staudenbeet, ergibt eine idyllische Atmosphäre.

  • Bei der Pflanze handelt es sich nicht um eine Palme. Es dürfte sich hier um "Ophiopogon jaburan" (Schlangenbart) handeln.

  • Meine zwei Phönix-Palmen haben über den Winter wegen Lichtmangel sehr gelitten. Deshalb plane ich, sie im kommenden Winter mit HQI-Strahlern zu beleuchten. Da die Lampen sehr heiß werden, suche ich nach einem temperaturbeständigen Lampengehäuse. Nur die Keramikfassung von der Decke hängen lassen sieht im Wohnzimmer nicht so toll aus. Wo bekommt man solche Lampengehäuse her, oder kommt man hier um einen Eigenbau aus Metall nicht herum?

  • könnte eine Crassula oder Aeonium sein.

  • Lotusblumenanzucht

    Peter - - Pflegeprobleme

    Beitrag

    unter victoria-adventure.org/lotus/lotus_letters1.html findest du eine ausführliche Anleitung, hier wird anstatt den Samen anzuschneiden, ein anschleifen empfohlen.

  • Schaut hübsch aus, wieviel Pflege benötigt so eine Orchidee? Kann man die im Zimmer halten, oder benötigt die Art einen Platz im Terrarium?

  • Im Zweifel isoliert aufstellen - falls es ein Virus ist.

  • Wespennest am Schuppen

    Peter - - Gartenplanung

    Beitrag

    Was macht man, wenn man das Nest entfernt hat mit Klebstoff irgendwo hinkleben?

  • Zitat von vanessa: „Wäre der Dachboden eine Option? “ Wenn er ausgebaut (isoliert und frostfrei) ist, wäre der Dachboden bei vorhandenem Fenster ein hervorragender Platz.

  • Wenn die Erde wie von kürzlich vermutet klatschnass ist, wäre ein Umtopfen in frische Erde ratsam, da es sonst zu Wurzelfäule kommen kann.

  • Grünlilien sind fast unverwüstlich. Efeu normalerweise auch, allerdings kenne ich Efeu eher als Freilandpflanze. Ich hab an meinen Westfenstern alles mögliche stehen, Spinnmilben hatte ich nur den Winter über an den trachycarpus fortunei, welche den Winter über auf einer Fensterbank Richtung Osten überwintern. Richtung Westen hab ich verschiedene Palmen, Kaffee, Elefantenfuß, Advocado, Farn, Einblatt und Monstera.

  • Wenn es sich um Schimmelpilz handelt, wäre es ja schon aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll dem Befall an den Zimmerpflanzen entgegen zu wirken. Was die Luftwurzeln angeht, bin ich im Falle von rankenden Pflanzen anderer Meinung. Diese verwenden ihre Luftwurzeln in der Regel unter anderem zur Fixierung. Ranken solche Pflanzen an Steilhängen empor, so wurzeln die Luftwurzeln um der Pflanze halt zu geben. Bei Epiphyten hingegen würde ich eher abraten, da hier in der Natur keine Erde rankommt.

  • Hab auch schon öfters Luftwurzeln eingegraben welche dann Wurzeln bekommen haben - ist ja in der Natur auch nicht anderst. Die Luftwurzeln wachsen zum Teil bis zum Boden und wurzeln dort an. Beim Pilzbefall kann die Pflanze unter Umständen schaden nehmen, wenn sie beim Umtopfen bereits geschwächt wurde und dann evtl. noch fehlerhafte Haltungsbedingungen dazu kommen. Aber ein Philodendron ist eigentlich unkaputtbar, hab bei meiner monstera deliciosa auch Pilze im Kübel, hab auch schon über umtopf…