Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Nach dem Umtopfen bitte volltanken. Das spült einmal das lockere Substrat zusammen und verdichtet sich so. Hohlräume werden geschlossen und es ergibt ein geschlossenes System im Topf. Ohne große Sauerei geht sowas im Bad. Sollte die Patientin transportfähig sein, in die Wanne stellen, aufbereitetes Wasser verwenden, sickern lassen, nachfüllen. Das können bei der Operation schon 2 oder 3 Liter sein, bei entsprechend großen Töpfen auch mehr. Es kann da nix passieren, weil das Wasser abfliessen kan…

  • Eine Monstera hat keinen Stamm, das ist kein Gehölz und kein Baum Ich würde dem Triebstück ein lockeres Bett mit Substrat machen, es einbetten und (sollte es nötig sein) mit einem Drahthaken befestigen. Also ein U formen und diesen Draht locker darüberstülpen. In dem Zustand wird noch keine Luftwurzel gebildet worden sein, sondern Wurzeln für den Bodenkontakt. Und die müssen tatsächlich wurzeln können. Also ins Substrat legen und nicht vergraben. Angiessen, hell und warm stellen und abwarten. Da…

  • Danke für die Info. Es ist so, ist das Gewebe hinüber, man sieht es nicht sofort. Die Art von Zerstörung ist unumkehrbar. Nächster Versuch und bitte besser machen. Viel Erfolg

  • Hoffen hilft da und zwar auf eigenständige Wurzeln am Neutrieb. Das offensichtlich tote Gewebe abschneiden und dabei die Jungpflanze unbedingt schonen. Wenn die vital genug ist, dann besteht Hoffnung auf Wurzeln am lebenden Bereich. Das Sphagnum würde ich reduzieren, gut möglich, dass es für die Fäulnis verantwortlich ist. Zu dicht, zu viel, zu lange feucht. Berichte bitte weiter

  • Das ist zweifelsfrei ein gelungenes Foto, allerdings nicht von einer Luftwurzel

  • Da wird sich nur schwer was tun lassen, das wird alles komplett dicht sein. Mit Gewalt würd ich es nicht versuchen und im Zweifelsfall komplett umtopfen. Das gelbe Blatt fällt irgendwann ab. Da muss man nix tun. Leitungswasser mit destilliertem Wasser auch für sprühen verwenden.

  • Gerne doch Tipp zur Wasserfrage: destilliertes Wasser kaufen (kostet mit 5l nicht die Welt und kann gebunkert werden) und zu einem Drittel zum Leitungswasser dazu. Hilft viel. Warm giessen. Kaltes Wasser tut den Wurzeln nicht gut. Tropischer Regen ist nie kalt. Zum Substrat: übliches Mischungen als Sackware passen. Da muss man keine Wissenschaft draus machen. Ich selber verwende keine Drainagen, andere schwören drauf. Also das ganz nach Belieben. Drainage heisst, den Abfluss zu garantieren. Es h…

  • Das ist eine Calathea musaica. Bin ich selber noch nie drüber gestolpert. Viel Erfolg bei der Pflege

  • Regel Nummer 1 im Umgang mit Lebewesen: mit was hab ich es zu tun und wie geht das? en.wikipedia.org/wiki/Monstera Sie sind nicht kältefähig, das heisst, neben der Balkontür ist es für sie zu kalt. Es sind auch 10 Grad Aussentemperatur zu kalt. Monstera verschieben in sichere Bereiche ausserhalb der kalten Luft (heisst durchaus anderes Zimmer und das bis zur Wiedererwärmung auf die ursprüngliche Raumtemperatur). Oder aber an der Stelle eben gar nicht lüften. Das fällt unter Geneteik und hat mit …

  • Bitte Nahaufnahmen von der Stelle machen, so dass das wirklich sichtbar ist. Eventuell....... nein, Ferndiagnosen sind nicht gut. Bitte genaue Beschreibung über die Größe und Ausmaße der weichen Teile.

  • Ich seh da keine Bedrohung Das können äussere Reize gewesen sein, wo sich dann die Zellen eine Schutzhaube zugelegt haben und jetzt halt die dunklen Punkte da sind. Wenn da sonst nix nachkommt und nix wächst, ignorieren. Das gelbe Blatt wird sich irgendwann verabschieden, dann bitte entsorgen. Schaut die Pflanze vital und gesund aus, weitermachen. Im Zweifelsfall bitte nicht als erste Tat irgendwelche Mittelchen versprühen. Das ist im Hausgebrauch regelmäßig so nicht nötig. Ohne klare Diagnose s…

  • Auf den Fotos ist das nicht so ohne Probleme zu erkennen. Geht das bitte differenzierter? Mir geht es um faulen oder nicht. Dunkle Stellen kommen vor, faulen ist aber ein anderes Thema und Kaliber. Danke vielmals.

  • Für solche Diagnosen sind Standbedingungen, Hege und Pflege als Informationen hilfreich Nein, ein Pilzbefall ist es im Regelfall nicht und ein Drama sowieso nicht. Die Ursachen liegen gerne an anderer, viel simplerer, Stelle. Also bitte das wie, wo, wann, schildern. Dann können wir anfangen.

  • Es ist die Wärme mit dem Licht. Wasser sollte keines gegeben werden, sonst wird das nix mit der Blüte. Die Ruhezeit braucht auch ausreichend kühle Monate.

  • Das schaut mir nach Thripsen aus. Schädlingsbekämpfung mit Stäbchen durchziehen (schauen aus wie Düngestäbchen, nur haben sie halt einen Wirkstoff gegen Beisser und Sauger). Zusätzlich Kulturbedingungen ändern/verbessern: Solche Besucher freuen sich über eine niedrige Luftfeuchte, also sollte ein bisschen Tropenklima her. Das fängt damit an, dass nicht mäßig gegossen wird. Der Topfballen muss durchdringend feucht sein, trocknen bis zu einem noch feuchten Grad und dann wieder vollgetankt werden. …

  • Das ist keine Haworthia. Man kann das verwechseln, ich hab mich auch schon verschusselt. Es sind viele neue Aloen in der Art auf dem Markt, bei denen eine Bezeichnung so leicht nicht ist. Eine Modepflanze, vermutlich wieder ein Haufen an Hybriden, keine Ahnung.

  • Unter Aloe suchen gehen. Davon gibts mittlerweile viele im Angebot. Der Neuankömmling gehört dazu

  • Der Kalk ist aber immer noch da Geh im Baumarkt destilliertes Wasser kaufen (5l kosten kaum was) und geh das mischen. 2 Drittel Leitungswasser und 1 Drittel destilliertes Wasser. Damit ist schon viel gewonnen. Wegen der Temperatur, wenn man einem die Bettdecke wegzieht und das Fenster aufreisst, dann friert man fürchterlich. Da fühlen sich 10 Grad Unterschied schon heftig an. Pflanzen, die unter 20 Grad genetisch überhaupt nicht aushalten, die sind mit einem solchen Temperatursturz überfordert. …

  • Gibts eine Ahnung über den korrekten Namen? Es braucht ein bisschen an Informationen, sonst lässt sich dazu nicht wirklich was sagen. Danke vielmals.

  • Nein, ein Pilz käme ganz anders daher und Bakteriosen sind im Privathaushalt eher selten. Ein solcher Befall kommt gar nicht erst in den Handel. Meine üblichen Fragen zum Thema: Härte Giesswasser? Temperatur Giesswasser? Ist sie nach dem Umtopfen irgendwann zu trocken gestanden? Es kann passieren, dass sich die Wurzeln mit den beigemischten Düngern versorgen und dann geht ihnen das Wasser aus. Das gibt gerne Schäden durch die Salze. Wäre eine Möglichkeit. Zum Thema Zugluft. Solche Pflanze vertra…