Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Bei der Colocasia gibts 2 Möglichkeiten zur Überwinterung. Giessen einstellen und einziehen lassen. Oder aber hell und warm stellen und durchkultivieren. Die Jungtriebe würd ich lassen. Wer weiss was sich im Topf tut und ob nicht Jungknollen nachgewachsen sind. Es schadet ja auch nix das Volumen im Topf zu erhöhen. Ist ja genug Platz. Noch dazu ist ein Trieb ohne Knolle hier nicht lebensfähig. Wenn getrennt werden soll, dann muss ausgegraben und gesucht werden. Ohne dazugehörige Knolle gehts hal…

  • Zitat von Caleb: „Bitte dem Ficus ein paar Stunden Sonnenlicht gönnen. Im Zimmer ist es meist zu dunkel und dann kümmert es nur. Wenn jetzt in fast einem Jahr nichts passierte, dann ist das kein Wunder, weil Sparflamme. Die wurzeln sehr schnell und nach ein paar Monaten sollte der Ballen ausreichend sein, um Neuaustrieb zu produzieren.“ Bitte bedenken, Wohnortwechsel und Standortwechsel. Über die tatsächlichen Lichtverhältnisse wissen wir nix. Geht es um die Massenvermehrung, dann gehts nicht um…

  • Es geht hier nicht um Rechtfertigungen, es geht um gesunde Pflanzen. Man hat einen Eindruck, der kann stimmen oder auch nicht. Wenn das geklärt ist, alles gut.

  • Umtopfen im Frühjahr ist kein Fehler, allerdings würde ich vorher eine Topfballenkontrolle machen. Also austopfen und die Durchwurzelung überprüfen. Sollte da noch deutlich Luft sein, dann kann gewartet werden. Ist allerdings deutlich durchwurzelt, dann wird es Zeit für größere Schuhe

  • Ich gehe davon aus, dass die Gärtnerei die Triebe geschnitten hat, diese mit der Zeit gewurzelt haben und danach getopft und verkauft worden sind. Das erklärt dann auch den nicht sichtbaren Wuchs. Es dürfte noch ein nicht passendes Verhältnis zwischen (wenigen) Wurzeln zu viel Laub geben. Das werden die Triebe momentan noch beheben. Sprich, unten im Topf tut sich was, oben ist ein Zuwachs nicht nötig oder möglich. Werden Triebe älter, dann altern auch die Zellen mit und damit verändert sich auch…

  • Auf dem Foto ist deutlich sehr trockenes Substrat im Topf zu sehen. Das ist etwas, was die Pflanzen nicht überstehen. Sie kommen aus tropischen Gebieten, wo eine hohe Luftfeuchte herrscht und es immer wieder regnet. Ballentrockenheit haben sie nicht. Wenn jetzt ein Blatt abstirbt, dann liegt das nicht unbedingt am Alter, sondern durchaus an Wassermangel. Das geht dann ganz schnell mit einmal ringsrum absterbende Blätter und damit tote Pflanze. Das nur so als Hinweis. Tropische Pflanze Alocasia =…

  • Das weiss ich nicht. Ganz sicher aber braucht sie Wasser. In einem so trockenen Substrat überlebt sie als tropische Pflanze nicht.

  • Umtopfhilfe für Monstera

    kuerzlich - - Fragen über Zimmerpflanzen

    Beitrag

    Hier findet sich ein Foto von einer Monstera: de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6stliches_Fensterblatt An dem Drang zu wachsen lässt sich nix ändern. Sie wird dauerhaft riesig und wenn die Blätter jetzt schon so beeindruckend sind, dann sollte sie gehegt und gepflegt werden. Dazu gehört definitiv nicht, die Luftwurzeln zu schneiden, weil die eine enorm wichtige Funktion im System haben. Im Gegenteil, es sollte dringend ein wesentlich größerer Topf her, der Volumen für die Wurzeln mitbringt und entspre…

  • Ehrlich? Alle anderen sind und waren sofort mit passenden Lösungsmöglichkeiten zur Stelle und damit alle glücklich, die Pflanze gesund und wüchsig und super happy? Problem gelöst? Gratuliere. Bitte lesen und nachdenken. Das heisst reflektieren. Ist modernerweise nicht mehr so beliebt und bekannt.

  • Vielen Dank und viel Erfolg

  • Wie teuer war das Blatt? 30, 40 Euro? Man kann, durchaus mit ein bisschen Mühe, im Internet gewerbliche und vertrauensvolle Anbieter für solche Monstera finden und dabei mit 100 Euro aussteigen. Es können bei größeren Pflanzen auch 300 Euro sein. Muss man wollen. Fertig durchwurzelte Jungpflanzen, die direkt in die Zimmerkultur gehen können und keine lustigen Eventualitäten mit sich bringen. Wer viel Geld ohne Leistung und Garantie haben möchte, der schneidet seine Mutterpflanzen endlos klein, v…

  • Aaah, das ist interessant. Wenn ich nicht weiterkomme mit meinen Nachforschungen, dann bitte ich einen botanischen Garten (gleich welcher) per Email und Fotos um Hilfe. Die kennen sich mit solchen Geschichten zielsicher aus. Das Ergebnis hätte ich selber aber auch sehr gerne gewusst

  • Gute Frage. Ich halte das für Samenkörner, die mitsamt ihrer Hülle dort gelandet sind. Als Früchte also. Der Prozess ist jetzt durch und die Samen sind bereit für die nächste Generation. Welche Pflanzen stehen in der Umgebung? Blühende Pflanzen, auch Sträucher, die im Herbst nicht mehr blühen? Irgendwas in Erinnerung? Es wird aktuell auf jeden Fall nix passieren, sie werden so überwintern. Bei Interesse einfach lassen und im nächsten Frühjahr die Keimung beobachten. Oder selber Keimung ermöglich…

  • Bitte in dem Zustand nicht umtopfen. Das hilft nicht und macht vielleicht noch alles schlimmer. Ist im Vorfeld was aussergewöhnliches passiert? Ich halte das einfach für geplatze Zellen, wo irgendwas irgendwie in der Blattmitte gegriffen und das verursacht hat. Was so noch kein Drama sein muss. Daher bitte rekapitulieren, war irgendwas anders in letzter Zeit? Temperatur, Wasser, feucht, trocken, Dünger? So etwas bitte beobachten. Bleibt es bei diesem einen Blatt, dann ist nix weiter zu tun. Ich …

  • Wir haben Ende September und da gibts keinen Dünger mehr, weil die Pflanzen sich auf den Winter vorbereiten und damit keinen zusätzlichen Dünger mehr brauchen Ich würde das Temperaturfenster umstellen auf langsam kühler. Durchaus auch im Freien, allerdings nicht schlagartig von 20 Grad plus auf eventuell rapide sinkende Nachttemperaturen. Allerdings sollte das Programm schon gemacht werden, weil die Bäume einen warmen Winter im Haus nicht überleben. Sie müssen ruhen und dazu braucht es einen küh…

  • So schnell stirbt da nix und überhaupt schaut sie doch gut aus Es wird ja gerne sprühen empfohlen, allerdings ist da der Punkt, dass nur wirklich sehr warmes Wasser überhaupt hilft. Weil das nämlich leicht verdunstet, kalter Sprühnebel ist nur kalt und schmeichelt einer solchen Pflanze nicht. Sind die Blätter wieder trocken, Effekt vorbei. Ich würde ganz simpel, der Sommer ist vorbei, möglichst hell stellen und für eine längerfristige Erhöhung der Luftfeuchte plädieren. Das durchaus so, dass in …

  • Zitat von mike.1990: „Als ich die Gärtnerei drauf angesprochen hab, meinten die nur übern winter können die halt sterben weil Pflanzen leben und man könnte nicht genau sagen wer dann schuld wäre“ Genau solche Sprüche machen mich immer sauer. Weil es gelogen ist und die Firmen von ordentlicher Arbeit mitsamt Verantwortung noch wie was gehört haben. Ein Pflanzloch pro Ballen ist mindestens doppelt so groß wie der Ballen und mindestens doppelt so tief, das Erdreich wird gelockert und mit Materialie…

  • Zitat von Katha: „Ich habe Pflanzen- und Sukkulentenerde benutzt, in der Zeit 2x durchtränkend gegossen und ansonsten nur gegossen, wenn die Erde oberflächlich trocken war, wie sonst auch. Schädlinge hat sie keine, zu viel gedüngt habe ich auch nicht.“ So, dann nochmal auf Anfang. Sie hat zusätzlich noch Dünger erhalten? Das dürfte dann zuviel gewesen sein an Nahrung. Jedes Pflanzsubstrat ist vorgedüngt, Schwachzehrer kommen bei zusätzlichen Düngergaben an ihre Grenzen. Durch das Nährstoffangebo…

  • Das sind ganz simpel Jungwurzeln. Dauerhaft lässt sich eine Monstera nicht im Wasser ziehen. Sie ist keine Wasserpflanze und wird irgendwann anfangen zu faulen.

  • So schnell geht da nix ein Ist das Rindenmulch um die Pflanzen? Wenn ja, dann bitte weg damit. Die Wurzeln dürfen damit nicht den leisesten Kontakt haben, weil das sehr schnell zu Trockenschäden führt. Die Rinde ist in der Zersetzung und der Prozess verursacht Wärme, was dann wieder den Wurzeln extrem schadet. Sie werden im Sommer mehr oder weniger durchgebraten, erhitzen, verlieren dadurch Wasser und so vertrocknet eine komplette Pflanze. Es ist immer wieder das Problem, dass die Firmen wohl ei…