Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Man kann eine Pflanze, die an ihrem Heimatstandort 25 Meter Höhe erreicht, nicht kleinhalten. Es sei denn, man düngt nicht und schneidet sie ewig zusammen. Was aber nicht das Ziel sein kann. Bitte hegen und pflegen

  • Zitat von potzten: „Ich weiß, dass das prinzipiell erstmal nicht so dramatisch ist...... ......Tagsüber steht er am Fenster, gegen Nachmittag, sobald ich nach Hause komme, kommt er aufs Regal wo er mit einer 5000K 1521Lumen Lampe beleuchtet wird ..“ Ich würde das schon unter dramatisch einordnen, weil die Pflanze, so ziemlich ohne Blattgrün, ganz simpel an Sonnenbrand leidet. Zusatzlicht ist ja eine gute Idee, ich würde den Standort beibehalten und mit größerem Abstand beleuchten und sie eben ni…

  • Kleiner Hinweis: schlaffe Blätter bedeuten hier geringen Zelldruck. Der kommt von Wassermangel. Auch das Holz leidet unter Wassermangel, man sieht es momentan halt nicht. Bitte einmal durchgiessen. Wenns auch pro Topf 2 oder 3 Liter sein sollten. Die Bäume brauchen Wasser, nicht nur einen kleinen Schluck. Haben sie genug, dann sehen die Blätter auch recht schnell wieder straff aus. Es soll ja was nächstes Frühjahr draus werden, deswegen bitte Wasser marsch Uuuuuuund ganz wichtig, über den Winter…

  • Die stehen beide fix in der Wohnung? Der Topfballen ist zu trocken. Es muss gründlich gegossen werden, also einmal wirklich alles was geht. Im warmen Zimmer verdunsten die wie wild und kriegen von unten aber keinen Nachschub. Können die miteinander auf den Balkon? Kühl wäre aktuell besser, weil die sich in der Wärme einfach nicht auf Herbst und Laubabwurf einstellen können und so den Winter nicht überleben werden.

  • Zweifarbige Blätter sind genetisch bedingt. Das ändert sich durch schneiden oder nicht ganz sicher nicht.

  • Ich würde das anders machen. Ganz anders In einem Baumarkt Stützstäbe kaufen, gibts in verschiedenen Längen meistens grün ummantelt und geriffelt, den Trieb dran befestigen und damit die Finger von der Patientin lassen. Eine Monstera entwickelt sich im Lauf der Jahre zu einem Monstrum mit viel Fläche, da braucht es sicher keine 2 Exemplare. Diese Pflanze bitte einfach nach und nach mit einem Stützgerüst aufbauen, fädeln und befestigen und sich dran freuen. Nach den anfänglichen Strapazen hat sie…

  • Wer kann das aussprechen?

  • Das ist ein Ficus pumila. Einem Hund kann man durch Erziehung beibringen, was geht und was nicht. Dazu muss man Pflanzen nicht wegwerfen.

  • Wird gelüftet in der Umgebung zur Pflanze? Kalte Luft möglich? Wie wird gegossen? Wasser wie hart? Wasser wie kalt? Wird gedüngt? Wenn ja, wie dosiert und wie oft? Die Pflanze braucht einen dauerhaft hellen Platz, ein dunkler Stand ist Gift. Es ist Herbst, die Tage werden kürzer und damit fehlt das Licht mehr oder weniger ganz. Ist wie bei den Leuten selber auch. Wer nicht vor die Tür an die Sonne geht, der wird krank und muss Vitamin D Tabletten nehmen. Eine Pflanze ohne ausreichend Licht kümme…

  • Pflege einer Strelizie

    kuerzlich - - Fragen über Zimmerpflanzen

    Beitrag

    Diese Pflanze bitte vollsonnig stellen. Südfenster wäre gut. Mit entsprechend viel Licht fühlt sie sich wohl und entwickelt sich bestens.

  • Das ist eine gute Idee. Und Lizetan bitte nicht vorbeugend verwenden, das ist einfach zu viel an Dünger und Wirkstoff. Lizetan ist gegen Schädlinge, nicht in erster Linie Dünger. Damit bitte aufhören.

  • Ich würde das dringend ändern. Ohne Licht wird man krank. Der Mensch leidet durch Lichtmangel an Vitamin D Mangel und wird dadurch irgendwann rachitisch. Die Pflanze braucht dringend echtes direktes Tageslicht, dadurch bessern sich viele Dinge und andere entstehen erst gar nicht.

  • Wieso Lizetan? Gibt es Schädlinge? Wie regelmäßig gibts das Lizetan? Gedüngt werden sollte auf noch feuchtes Substrat, weil es sonst Wurzelschäden durch die Düngersalze gibt. Überdüngen ergibt auch Verbrennungen, Trockenheit verstärkt das noch. Ich würde die Monstera gleichmäßig feucht halten, nicht fluten, nur halt immer eine milde Feuchte. Düngen nur im gebotenen Maß, nicht übertreiben, irgendwann hat eine Pflanze einfach genug und reagiert mit allen möglichen Symptomen. Ist sie jetzt noch ord…

  • Orchidee Anfänger )

    kuerzlich - - Orchidee als Hobby

    Beitrag

    Ok, dann sollte das alles von der anderen Seite betrachtet werden. Die Orchideen sind nicht der Ausgangspunkt, ich sehe da eher die Palme mitsamt dem Terrarium als Verdächtige und da sollte dann kontrolliert werden. In den Palmentopf kann man Lizetan-Stäbchen stecken, das streng nach Topf-/Pflanzengröße berechnen. Zusätzlich Begutachtung der Palme. Wie schaut die aus? Wenn sich da was massenhaft vermehrt, dann braucht es eine Ursache. Orchideen schaffen das eher selten. Eine große Palme dagegen …

  • Orchidee Anfänger )

    kuerzlich - - Orchidee als Hobby

    Beitrag

    Ich würde das nicht machen. Die Flieger wirds nicht beeindrucken und den Orchideen schaden. Sind das Erdorchideen oder stehen die in groben Stücken? Helfen tut hier ein Bad. Alle Pflanzen in die Wanne stellen (ohne Übertöpfe) und jede einzelne mit warmem Wasser durchspülen. Also den Topf, die Blattober- wie Unterseiten. Die Stellflächen im Zimmer feucht wischen, großflächig, auch die Fenster. Zusätzlich Zimmer pflanzenfrei machen (wegen der Temperaturen aktuell) und auf Zug lüften. Solche Fliege…

  • Ist das nicht gewagt mit Phytophtora? Nirgends Sporen zu sehen, kein weiches Gewebe.

  • Es spricht nicht unbedingt was gegen düngen im Winter, nur regen sich Pflanze eben nicht mehr so wirklich in der dunklen Jahreszeit. Daher kann das eingestellt oder stark gestreckt werden. Ein Problem ist halt durchaus der Umstand, wenn eher zu wenig gegossen wird plus Düngung, dann wirds kompliziert. Die Pflanze ist mit dem Nährstoffgehalt überfordert.

  • Was ist das für ein Granulat? Ich würde aufhören zu düngen. Gut möglich, dass durch ein hohes Angebot bei nachlassendem Licht und damit nicht mehr die Lebensqualität für einen zügigen Wuchs sorgt, dafür verantwortlich ist. Begonien wollen nicht mit Dünger erschlagen werden. Ein Übermaß an Licht bedeutet auch Stress. Kann sie an einen anderen Platz in der Saison von Frühjahr bis Herbst? Bei Fragen bitte fragen

  • Wird gedüngt? Wie wird gegossen? Wie trocken/feucht steht sie? Es braucht da mehr Details. Danke vielmals

  • Das kann man alles beheben Ich würde sie höher stellen. Auf einen Sockel in Fensterhöhe. Da unten ist es mittlerweile viel zu dunkel. Es muss jetzt auch nicht mehr schattiert werden, die Sonne hat nicht mehr viel Kraft. Alles an Licht ausnutzen. Das liebe giessen: nicht austrocknen lassen, das ist der Fehler. Sie sollte immer eine Grundfeuchte haben. Die maximalen Schwankungen von feucht zu trocken sind hier nicht die Lösung, sie sind das Problem. Düngen bitte einstellen, das muss nicht mehr sei…