Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 742.

  • Ja, das so ist ein Hybride, der kein Chlorophyll besitzt. Das wird auf Dauer sehr schwierig, weil die Unterlage gut sein muss. Wurzelwachstum ist stark eingeschränkt bzw überhaupt nicht vorhanden Ab und zu sieht man die, aber die sterben nach dem Kauf häufig relativ schnell an Pflegefehlern. Etwas mehr giessen, aber nicht übertreiben, ist ja immer noch ein auch ein Kaktus als Untergrund.

  • Bei mir ist das Substrat sehr lose, deshalb kann ich nicht komplett untertauchen, da sonst alles aus dem Topf schwimmt. Die Materialien brauchen etwas, um sich vollzusaugen, deshalb dauert das ein paar Minuten. Wenn man hauptsächlich Erde hat, dann ist das in ein paar Sekunden erledigt.

  • Ich stelle die in eine Schüssel ca 1cm unterm Rand mit Wasser, damit das Substrat Wasser aufnehmen kann. Abtropfen lassen, wieder an den Platz stellen. Ich topfe nichts aus dafür. Die anderen liegen nur auf dem Substrat auf und bekommen an die Wurzeln einmal täglich Wasser gesprüht. Ich habe Gewächshäuser und in der Wohnung sollte man das ohne Zimmergewächshaus nicht machen. Besprühen bringt ohne hohe Luftfeuchte nur kurzzeitig etwas. Im Winter bei Heizungsluft relativ problematisch. Wenn ich be…

  • Spinnmilben

    Caleb - - Pflanzendoktor - kranke Zimmerpflanze

    Beitrag

    Abspülen, abwischen, hohe Luftfeuchten sind da zu empfehlen, aber für Opuntien bzw Aloe nicht so geeignet. Hausmittelchen helfen meist gar nicht oder nur unzureichend. Oftmals auf Ölbasis (Neem, Raps usw) soll man das aufsprühen. Kann man machen, kann bei sehr geringem Befall helfen, kann aber auch nichts bewirken oder sogar der Pflanze schaden. Schwierig. Man kann Nützlinge wie Florfliegen oder Raubmilben einsetzen (Bedingungen vorher checken) oder muss halt zu einem chemischen Mittel greifen. …

  • Meine Anthurien stehen in einem Mix aus Erde, verschieden grosse Rindenstücke, Tongranulat, Lava (Verhältnis in etwa 1,2,1,0.5) und es scheint gut zu passen. Vorher standen sie in Erde mit mineralischen Zusatz, was sie allerdings nicht gut fanden, da es zu feucht bzw luftdicht war. Die werden auch nicht gegossen, sondern jeden Tag besprüht/beregnet und aller 1-2 Wochen für ein paar Minuten getaucht. Manche tauche ich auch gar nicht, die werden nur besprüht (Luftfeuchte ist aber auch bei über 80%…

  • Gardinen sind leider unvorteilhaft. Die Pflanze braucht mehr Licht und sollte ohne Gardinen hinter dem Fenster stehen. Vermutlich wird auch zu viel gegossen. Die Pflege der Pflanze ist recht simpel: Viel Licht, je älter desto mehr Sonne. Gießen so, dass die Pflanze nicht im zu feuchten Substrat steht. Die vertragen Trockenheit, nasse Substrate jedoch nicht. Eine leicht kühlere aber sonnige Überwinterung bei ca 15 Grad ist auch zu empfehlen. Mineralische Beimengungen helfen, dass nicht so viel Fe…

  • Spinnmilben

    Caleb - - Pflanzendoktor - kranke Zimmerpflanze

    Beitrag

    Das sind Mittel, die von der Pflanze aufgenommen werden, also nicht nur oberflächlich wirken. Falls noch andere Pflanzen existieren, kann man die mitbehandeln, sonst wird man die Tiere nicht los.

  • Für mich sieht das auch nach Schildläusen aus. Das Zerdrücken der Tiere führt im schlechtesten Fall dazu, dass die bzw Larven zurück bleiben. Die Tiere sollten abgeschabt/abgewischt werden, ohne sie zu zerdrücken. Das kann man ein paar Mal wiederholen.

  • Spinnmilben

    Caleb - - Pflanzendoktor - kranke Zimmerpflanze

    Beitrag

    Bitte die Opuntia nicht einsprühen oder in eine Tüte stecken. Wenn Spinnmilben auf der Pflanzen sind, dann ein systemisches Mittel nehmen. Hier sollte man zuerst schauen, ob die Pflegebedingungen angemessen sind. Wenig Wasser, viel Sonne sind wichtig. Kein nasses Substrat. Die Flecken können auch von zuviel Wasser kommen.

  • Zitat von cicero: „Hallo Ich würde sagen, es ist eine Aglaonema commutatum ‚Silver Queen‘ oder eine sehr ähnliche Sorte. “ Exakt. Die habe ich auch.

  • Ganz billige Erde würde ich nicht nehmen, da sind oft Plastikteile oder anderer Unrat drin. Ich weiß ja nicht, wie sehr Du auf Spezialsubstrate Wert legst, da kann man viel Geld für wirklich gute Substrate ausgeben, aber das lohnt für zwei Pflanzen eher nicht, weil man viele einzelne Zutaten dann übrig hat. Insofern kann man eine gute Grünpflanzenerde nehmen oder man macht es sich einfach mit der Substratmixerei, nimmt eine gute Anzuchterde und mischt Orchideenerde (ne wirklich gute, aber auch t…

  • Dann wäre ein Umtopfen anzuraten. Die Pflanze braucht dann keinen Dünger mehr dieses Jahr. Die Düngestäbchen am Besten nicht mehr ausbringen, wenn es Richtung Herbst (Oktober) geht, da die Pflanze in der lichtarmen Zeit das sowieso nicht mehr verwerten kann. Theoretisch reichen 2 Düngestäbchen im Jahr für Calatheas. Also einmal zu Beginn (März/April) und zur Mitte/Ende der Vegetationsphase (Juli). Die Thripse am Besten mit einem systemischen Mittel behandeln. Da gibt es einige, die gut wirken. H…

  • Wie oft wird denn gedüngt, wie ist das Verhältnis Topf/Wurzel? Wenn die Oberfläche noch feucht ist, dann auch im Innern, dann hängen keine Blätter. Kann es hier also sein, dass der Topf zu klein geworden ist? Würde evtl auch denn verminderten Druck erklären.

  • Der Topf ist klein und der Übertopf viel zu eng um den Pflanztopf. Hier kann sich Wärme stauen bzw Luft nicht frei zirkulieren. Auf Dauer kann das zu Problemen führen. Hier kann man umtopfen, die Ableger dabei separieren und einfach nen Teller bzw Schale zum Wasserauffangen unterstellen.

  • Mehr Licht ist eine gute Idee. Die können auch Sonne abbekommen. Am Besten ist ein Ost- bzw Westfenster mit Morgen- bzw Abendsonne. Der Topf wirkt etwas klein für die Pflanze und das Substrat auch sehr trocken bzw ausgelaugt. Kann das überhaupt noch vernünftig Wasser halten? Hier wäre umtopfen in ein größeren Gefäß mit neuer Erde anzuraten. Das Besprühen ist zwar nett, aber aller drei Tage hat das keinen sonderlichen Effekt. Entweder Luftfeuchte im Raum generell hoch oder mehrmals am Tag besprüh…

  • Abseits der Thripse, die vllt mal richtig behandelt werden sollten, wie oft wird gedüngt, ist das Wasser sehr kalkig, wann wurde das letzte Mal umgetopft? Wenn 2 Mal pro gegossen wird, ist die Erde dann relativ trocken oder noch feucht? Wie sieht denn die Luftfeuchte im Raum aus? Wird zusätzlich künstlich beleuchtet? Die Thripse führen schon zu Schäden, aber der Auslöser für diese massiven Depressionen sind sie vermutlich nicht. Solange der Wurzelsock nicht wegfault, sind Calatheas sehr robust u…

  • Ja, Volumenanteil. Viel Erfolg, ich hoffe, es klappt diesmal.

  • Ist eine Dieffenbachie. Sieht nach Thripsen und Spinnmilben aus.

  • Dürfte eine Alocasia cucullata sein.

  • Ohne Bilder wird es schwer etwas dazu zu sagen. Die Deformartionen können als Ursache Wassermangel/-überschuss, Nährstoffmangel/-überschuss, Lichtprobleme, Milbenbefall etc pp haben.