Arundina graminifolia

    • Arundina graminifolia

      seit drei monaten habe ich zwei riegige kuebel mit arundina in meinem hauseingang stenen. die pflanze vertraegt volle vormittagssonne..
      im kuebel 1 die "normale" arundina, die vorgestern auch juergen auf seiner tour im sueden thailands gefunden hat.


      im zweiten kuebel halte ich die "alba" variante


      in einem dritten kuebel halte ich seit ueber einem halben jahr mir die "normalversion" dieser terrestrischen pflanze.
      in diesem kuebel habe ich ein waldboden gemisch eiingesetzt.
      in kuebel 1 und 2 habe ich kokosschalen ( die aeussere sisalschale) als substrat genommen.
      ich duenge mit einem gleichmaessigen gemisch aus N-K-P ( 14-14-14), das in perlform auf dem substrat liegt. nach ca drei monaten muss der duenger nach gefuellt werden, ca 1 tl / kuebel.

      seit august treibt diese art ununterbrochen neue blueten hervor, pro pflanze eine, daneben bereits schon eine zweite knospe, die sich oeffnet, sobald die alte bluete abfaellt.
    • Re: Arundina graminifolia

      Hallo Wolfgang und natürlich alle anderen,
      wir waren heute nachmittag im Hause eines thail. Reiseführers eingeladen und der hatte natürlich auch eine Menge Orchis ums Haus herum. Ich fragte ihn nach seinem Substrat. Antwort: gehackten kapauttgegangenen Geweihfarn, der ja hier überall wächst. O.K., allerdings hatte ich den Eindruck, daß diese Mischung SEHR viel Wasser speichert. Andererseits ging es seinen Pfleglingen prächtig. Für uns sicher nicht so sehr geeignet - auch mangels der Erreichbarkeit - für Wolfgang aber vielleicht eine neue Option? Im Übrigen waren seine Pflanzen in Tontöpfen miut seitlichen Löchern/Schlitzen getopft, so wie man sie bei uns jetzt auch erhalten kann.
    • Re: Arundina graminifolia

      @wolfgang
      dann werde ich in den nächsten tagen mal im internet auf suche gehen, dass würde mich wirklich mal interessieren, natürlich unter einhaltung deiner anweisung.
      @ jürgen
      stimmt, diese tontöpfe mit löcher gibt es doch auch bei uns zu kaufen, das hab ich doch wieder vergessen.
      wie, die benutzen nur gehweihfarn als substrat?
      ich hab gerade mal eine pflegeanleitung gesucht pflanzenfreunde.com/geweihfarn.htm
      anstatt als substrat könnte man das gehweihfarn doch auch gut mit unseren orchideen halten.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Arundina graminifolia

      Hallo Gemeinde,
      und zur Ergänzung gibt's noch mehr graminifolia am Naturtsandort - oder besser gesagt, am Eingang eines Naturparkes in der Gegend Khao-Lak (Südthailand) gepflanzt in ein Betonrohrsegment, wie man es für die Kanalisation braucht. Das Gestrüpp ist auch ca. 1,50m hoch und blüht und fruchtet (die Bilder davon leider etwas unscharf) einfach so vor sich hin. Da kommt der Neid hoch, wenn man bedenkt, welche Mühe wir uns mit unseren Lieblingen geben.
      LG Jürgen



    • Re: Arundina graminifolia

      Wenn sie diese Drohung gehört hat, bleibt ihr ja gar nichts anderes mehr übrig! Wer will schon Phosphorbomben auf sein Haus, bzw. in sein Substrat geworfen bekommen!
      Jedenfalls: wenn sie blüht - bitte mal ein Foto. Mich würde interessieren, wie sie im Vergleich zur großen Verwandten aussieht.
      LG Jürgen
    • Re: Arundina graminifolia

      @wolfgang und jüregen
      vielen dank für die fotos

      jürgen, da hattest du aber einen schönen blühenden empfang

      wolfgang, wenn die töchter dann auch alle blühen ergibt das eine blütenpracht
      solche kokoswürfel hab ich mal irgendwo gesehen, nur wo weiß ich nicht mehr :D
      irgendwann werde ich sie bestimmt finden.
      auf die kleine bin ich auch gespannt, ach du schaffst das schon das die kleine blüht.


      LG Lena
      LG Lena