Paphiopedilum exul

    • Paphiopedilum exul

      hier ein bild meiner paph. exul, die bisher 5 blueten ausgetrieben hat. eine 6. knospe ist bereits sichtbar.
      diese spezies kommt im sueden thailands vor. bluetezeit ist januar bis maerz.

      gruesse aus der sonne
      wolfgang

      [IMG:index.php?attachment/1262151791]
      [IMG:index.php?attachment/1262151828]
      Bilder
      • Paph. exul02.jpg

        102,96 kB, 760×303, 179 mal angesehen
      • Paph. exul.jpg

        195,96 kB, 762×563, 174 mal angesehen
    • Re: Paphiopedilum exul

      Hi,

      meine ist mir aus mir nicht bekannten Gründen kaputtgegangen.
      Die Bätter sind braun geworden und alle neuen Triebe gleich mit.
      Zu viel gegossen?
      Ich habe die restlichen 3 Wurzeln auf lebendes Sphangnunm glegt in der Hoffnung suf eine Rettung.
      Toll, wie du es hinbekommst, Wolfgang.
      Wie sollte man die Sorte denn pflegen? Was ist wichtig ?
      Bitte um deine hilfe.
      vilen dank
    • Re: Paphiopedilum exul

      @ rolf
      ich vermute, das du zu stark gegossen hast. wie viele paphiopedilum so ist auch diese spezies sehr empfindlich. eine gute drainage im topf ist wichtig. ich pruefe vor dem giessen wieviel restfeuchtigkeit im substrat ist. wenn ich giesse, dann ist es ein bespruehen mit einem wassernebel, ca 10 sek lang. aber diese anwendung gilt fuer mich. du musst eine anwendung finden, die deinen heimischen verhaeltnissen entspricht. beim genauen beobachten der pflanze - wie reagiert sie auf deine pfkege -duerfte dies aber kein problem sein.
      jede woche duenge ich die pflanze mit einer 16 - 21 - 27 komposition.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Paphiopedilum exul

      Hallo Wolfgang,

      ich hatte selbstverst. eine gute Drainage.
      Was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet ist, diese Sorte von Orchideen mag es doch feucht-sehr feucht!
      Dann wird sie auch im Seramis ( ebenfalls sehr feucht) und Hydrokultur ( noch feuchter) kultiviert.
      Warum ist es denn da möglich in der Duerfeuchte zu leben und beim " etwas" zu feuchtem Substrat gibt es immer wieder Problemeß
      Es ist doch unerklärlich, findest du nicht auch? Also mir ist es echt schleierhaft und ich kann es mir beim bestem Willen nicht vorstellen.

      Rolf
    • Re: Paphiopedilum exul

      pahiopedilum lieben keine dauerfeuchte umgebung. das substrat muss tagsueber immer wieder abtrocknen.. sonst droht bakterienbefall.
      mein substrat besteht zu 30% aus fichtenrinde,30% kokoswurfel und 40% aus styropur wuerfeln. ich habe auch mischungen mit 60% kiesel,10%styropur und 30% resischalen und derde ausprobiert.
      wichtig ist aber beim spruehen die duesenoeffnungen. meine pphipedilum werden mehr mit einem feuchtigkeitsnebel eingesprueht, ca 10 sek, bei der exul, etwa 15 sek bei meiner hirsutissimum ( die allerdings viel roesser ist ( mehr ableger). bei kleinsten znzeichen von bakterienbefall stelle ich sofort die bewaesserung ein und spruehe ein breitbandfungizid.

      gruesse aus chiangmai
      wolfgang