Rosen in der Vase

    • Rosen in der Vase

      Mir gefallen unsere Rosenblüten natürlich auch am besten draußen in Garten, wenn sie ihre samtigen Blüten der Sonne entgegenstrecken. :sun:
      Aber jetzt wird's langsam immer trüber und im Sommer hat's wochenlang nur geregnet - da hab ich doch mal die eine oder andre Blüte abgeschnitten und in eine Vase gestellt - und siehe da: Sie halten sich ebenso lange wie draußen, wenn nicht noch ein, zwei Tage länger und blühen maklellos! :)
      Übrigens hatte das Hinzufügen bestimmter teurer Mittel zum Blumenwasser keinerlei Einfluß, das kann man sich sparen! - Nur den ganz frisch schräg abgeschnittenen Stil in reines Leitungswasser stellen und dieses regelmäßig ergänzen, aber nicht wechseln - PERKEKT! 8)
      Mir fiel dabei auch auf, dass draußen witterungsempfindliche Blüten wie Elina, André le Nôtre, usw. sich drinnen besser entfalten und dann umso schöner und makelloser erstrahlen.
      Also bei schlechtem Wetter oder jetzt bei Frostgefahr: die letzten Blüten vor dem Winter ins Zimmer holen und genießen! :D

      [IMG:index.php?attachment/1286370996]
      Hier eine - zugegebenermaßen farblich gewagte Komposition - aus Westzeit, the Fairy und Elina. Letztere misst hier in der Vase stolze 16 cm und hatte im Freien maximal 10 cm erreicht.
      Eine Rose pflanzen heißt eine Freundschaft für's Leben knüpfen.
      Bilder
      • Rosenbukett 5.10.2010 (1).jpg

        2,81 MB, 4.000×3.000, 215 mal angesehen
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Rosen in der Vase

      Das Wetter scheint sie wirklich manchmal arg zu stressen:
      Einige mit Sicherheit noch frische, halbgeöffnete Konspen wollten in der Vase gar nicht erst voll aufgehen und haben einfach gleich alle Blätter abgeworfen ;( , während sich am selben Stiel ihre Schwester wundervoll entfaltet hat. :blush:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!