Paphiopedilum gratrixianum

    • Paphiopedilum gratrixianum

      diese wunderschoene bluete fand ich ebenfalls in dem doi ankhan projekt - auf ca 1000m hoehe, ideal fuer diese spezies -. auch hier schaetze ich, dass die pflanze ueber 10 jahre alt ist, denn die bluetengroesse hatte ca 20 cm durchmesser.
      wunderschoen diese spezies anzuschauen, die im bereich laos beheimatet ist.

      [IMG:index.php?attachment/1263762636]

      gruesse aus der sonne ( aber in doi ankhan waren es nachts "zitterige "ca 5 C nur )
      wolfgang
      Bilder
      • 001.jpg

        212,12 kB, 684×912, 153 mal angesehen
    • Re: Paphiopedilum gratrixianum

      Ja, da schaut man gerne hin! :love: Aber seit letzter Woche sind es hier in Deutschland im Westerwald auch nachts meistens nicht mehr als 7 oder 8 C, in den nächsten Nächten sollen es nur noch 6 C werden. Und immer viel Regen!! Aber das ändert nichts an der Freude an unserem Hobby!!!

      LG
      Violetta
    • Re: Paphiopedilum gratrixianum

      Das kann ich mir gut vorstellen. So wäre wieder einmal des einen Leid des anderen Freud'! :) Aber für Sommernächte ist es ja selbst hier bei uns viel zu kalt. Den Namen Acriopsis indica habe ich noch nie gehört. Was ist das für eine Orchidee? Hat sie schon mal geblüht und wenn ja, welche Farbe und Form haben die Blüten?

      LG
      Violetta
    • Re: Paphiopedilum gratrixianum

      hier ein bild der bluete meiner acriopsis indica. die bluetengroesse ist nur 0,8cm
      [IMG:index.php?attachment/1283484544]

      die der austrieb der neuen bulben, im maerz 2010. heute wuerdest du die pflanze nicht wiedererkennen. sie hat sich fast verdreifacht ( viel stickstoff zugabe )
      [IMG:index.php?attachment/1283484581]
      Bilder
      • Acriopsis indica.jpg

        497,17 kB, 1.466×1.583, 129 mal angesehen
      • Acriopsis indica, neue Bulben.JPG

        225,56 kB, 512×800, 127 mal angesehen
    • Re: Paphiopedilum gratrixianum

      Die Blüte ist zwar klein, aber sehr fein!! Das sind ja eine Menge Bulben, die da zu sehen sind. :yes: Da muß sie sich ja prächtig entwickelt haben! Danke für die Bilder. :clapping:
      Ich selbst verwende seit drei Monaten einen Dünger, der die Kombination 20-20-20 enthält, da ich nicht weiß, wo ich den hier im Forum empfohlenen Dünger mit der Kombination 16-21-27 bekommen kann. Allen meinen Orchideen (12 Phalaenopsis, 1 Doritis, 1 Beallara, 1 Odontoglossum) geht es damit sehr gut. Sie bekommen laufend neue Wurzeln, neue Blätter und Bulben und auch neue Blütentriebe. Die alten Bt's sind noch nicht ganz abgeblüht, dann kommen (bei den Phalaenopsen) schon wieder neue Blütentriebe! Ich habe meine helle Freude daran! :sun:

      LG
      Violetta
    • Re: Paphiopedilum gratrixianum

      hallo violetta,
      dei duenger ist schon in ordnung. der den ich benutze, zielt darauf ab, dass die blaetter sich entwicheln ( 27 kalium ) und dass blueten austreiben ( 21 phosphor )das wachstum ( 16 stickstoff ) wird weniger gefoerdert. allerdings bekommen bei mir die pflanzen zusaetzlich stickstoff durch den regen. dadurch wird ein ausgkeich geschaffen.
      in den wintermonaten und sommermonaten - keine niederschlaege in den tropen - hier fuege ich dem 16-21-27 duenger noch zusaetzlich stickstoff zu.
      bitte, experimentiere nicht mit dem duenger benutze nur handelsueblichen.
      l.g.
      wolfgang
    • Re: Paphiopedilum gratrixianum

      Hallo Wolfgang,
      bei meinem Dünger werde ich gerne bleiben, da ich seit Anfang Juni die allerbesten Erfahrungen damit gemacht habe. Nach drei Monaten kann man das ja durchaus schon an den Pflanzen feststellen. Das Experimentieren liegt mir sowieso nicht so sehr, aber danke für Deine Erklärung und den guten Rat! :)

      LG
      Violetta