tonscheiben

    • hallo ihr lieben
      den größten teil habe ich nun auf die tollen tonscheiben gebunden. die im garten sind werde ich am wochenende umbinden.
      es ist genau wie wolfgang es beschrieben hat.
      die tonscheiben sind auch nicht eisekalt. die passen sich der temeratur super an.
      was ich jetzt schon sagen kann, das aufbinden ist ein kinderspiel, super einfach und schnell.
      ich habe auch alle alten wurzeln entfernt.
      alles was ich nicht einfach von den wurzeln entfernen konnte habe ich dran gelassen.
      die jetzt noch blühen müssen sich noch etwas gedulden :D









      beim teilen der encyclia cochieata habe ich einen fehler gemacht kann ich dieses stückchen ohne wurzeln noch retten?
      wenn ja, nur wie?




      LG Lena
      LG Lena
    • Re: tonscheiben

      hallo lena,
      das sieht nicht gut aus. diese einzelbulbe hat wenig chancen. du kannst es trotzdem probieren, indem zu die bulbe fuer ca 10 minuten in eine vitamin b1 loesung legst. dann in einem plastikkorb so lange pflegst, bis sich wuerzelansaetze zeigen. der plastikkorb muss durchbrochen sein, damit das wasser abfliessen kann. denke daran: die hoffnung stirbt zu letzt. ich habe schon viele "restbulben" auf diesem wege wieder zum leben erweckt.
    • Re: tonscheiben

      hallo ihr lieben
      nun zeige ich euch wurzeln, die wachsen viel schneller als auf korkeiche.außerdem habe ich viel weniger arbeit. und ich habe mehr platz.

      das ist eine wuzel von einem kindel,


      hier war mir beim umbinden eine wurzel abgebrochen.


      die anderen wurzeln sind noch versteckt, da ich nichts verletzen möchte, zeige ich euch die anderen in einigen tagen.

      und das sind meine neuen,die namen kommen noch, und die abgeägten besenstiehle verschwinden auch noch :D :D
      ich weiß, die blühende hätte ich nicht stören dürfen, aber ich war gestern etwas durch den wind








      @vadi, ich habe nun auch eine maripos, nicht nur bettina und meine mutter :D
      wenn sie blüht kommt auch ein bild

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: tonscheiben

      Hallo Lena,
      die Tonscheiben sehen hübsch aus, bieten den Wurzeln sicher einen guten Halt, speichern für eine gewisse Zeit auch mehr Feuchtigkeit als die Korkeiche und sind zudem auch noich platzsparend.
      Frage: wo bekommt man denn so etwas?? Ich habe bis jetzt nur die sog. Gießtöpfe gesehen, die haben mich nicht so überzeugt.
      LG Jürgen
    • Re: tonscheiben

      @wolfgang, deine erfahrungen mit den tonscheiben sind GOLDWERT!!!!
      muss ich bei den "babys" irgend etwas beachten?

      @bettina
      immer wieder gerne
      ja, die Mariposa macht wirklich süchtig :D :D wenn ich bei meiner mutter war habe ich immer gesagt: mama die bekomme ich auch noch!!

      @violetta
      danke für das lob, jetzt bin ich auch zufrieden, bis auf die besenstiehle :D :D :D

      @jürgen
      das stimmt alles was du geschrieben. ich brauch auch nicht mehr jedes einzelne stück festhalten beim wässern, kork schwimmt und die tonscheiben bleiben so wie ich die ins wasser stelle. das spart ganz viel zeit.
      diese gießtöpfe oder röhren kann man wirklich vergessen.
      wolfgang hat die tonscheiben besorgt, hatten wir hier im forum vorgestellt und angeboten.


      eine frage habe ich fast vergessen
      die besenstiehle kommen ja weg, kann ich auch bambus nehmen, oder biegt der sich durch wenn die orchideen größer werden?
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: tonscheiben

      Danke Lena für die Antwort, die mich aber nur ein kleines Stückchen voranbringt.

      Hallo Wolfgang,
      dann muß ich diesen Ball wohl an Dich weitergeben. Wo bekommt man denn diese tollen Dinger her? Gibt es eine Möglichkeit in Old Germany oder war das ein einmaliger 20-Fuß-Container-Import für das Orchi-Forum und ich habe jetzt keine Chance mehr? Wäre lieb, wenn Du mir directions geben könntest. Danke schon mal vorab.
      Und Grüße von Jürgen
    • Re: tonscheiben

      Hallo an alle,
      ich habe Anfang Oktober von Wolfgang die Tonscheiben importieren können und dann ein paar Probanden aufgebunden.
      Heute kann ich ein paar Fotos zeigen. Ich habe den Eindruck, daß sich sehr schnell Wurzeln gebildet haben. Bild 1 war im Verkäufersphagnum fast verreckt, ehe ich es merkte. Bild 2 ist eine bereits von der 1 abgefaulte Einzelbulbe mit werdendem keiki. Bild 3 ist ein Ablager einer ebenfalls im Züchtersphagnum fast gestorbenen Brassavola. Bild 4 und 5 zeigen ein unbekanntes Bulbophyllum, das ich 2006 mit nur einer Bulbe bekam. Dies Jahr macht es zwei NT's.
      LG Jürgen




    • Re: tonscheiben

      Und jetzt kommt das Beste: ich habe die Tonscheiben bis jetzt nur in meinem kleinen GWH eingesetzt. Bis vorgestern hingen sie an den mitgelieferten Hängern. Ich hatte immer ein bißchen Schwierigkeiten, da die Scheiben so schnell austrockneten und ich mehrfach (ich habe Zeit, ich bin Rentner!) tgl. kurz die Dinger angesprüht habe - die Ventilatoren laufen tgl. ziemlich lange wegen der Luftbewegung. Jetzt habe ich die Tonscheiben einfach auf den Zinktisch gelegt, auf dem die anderen Töpfe stehen. Da ist immer ein bißchen Wasser vom morgendlichen Nebeln. Dieses Wasser nehmen sie sehr schön auf und sind dadurch immer etwas feucht. Ideale Bedingungen!
      LG Jürgen
    • Re: tonscheiben

      hallo jürgen
      so schnell trocknen die bei dir ab, das problem habe ich nicht. vor der heizperiode brauchte ich seltener wässern, jetzt wo die heizung an ist wässer ich ein über den anderen tag. zwischen dem wässern sprühe ich mit einem ganz feinen nebel(aber nicht patsch nass)
      auch wenn die außenfläche einem trocken erscheint gibt der ton von innen nach außen eine rest feuchte ab.
      am anfang hatte ich zum vergleich eine nicht benutzte tonscheibe mit an meine wange gelegt, so konnte ich besser den unterschied feststellen wann es wirklich zeit wurde wieder zu wässern. nicht das es auf dauer deinen orchideen zu naß an den füßen wird.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: tonscheiben

      Hallo Lena,
      es mag sein, daß durch die Ventilatoren die Scheiben schneller abtrocknen als unter "normalen" Umständen. Muß halt die Sache mal aufmerksam beobachten. Ich habe auch so ein Feuchtemeßgerät mit 2 Stichsonden mit dem ich mich ganz gut an die Werte herantasten kann. Wird schon klappen.
      LG Jürgen
    • Re: tonscheiben

      @ Lena,
      guck mal z.B. bei Electronic Conrad unter Meßtechnik. Da findest Du Geräte, mit denen man z.B. die Mauerfeuchtigkeit in Gebäuden messen kann, sog. CR-Messungen.

      @ Wolfgang,
      guck mal meine Bilder oben an. Wo ich es für dringend nötig hielt, z.B. bei den Bulbos, aber auch bei einigen Päppel-Dendros habe ich etwas Sphagnum untergelegt und das hat schon etwas gebracht. Ich denke, daß ich die Lüfter im GWH wirklich brauche, denn sonst "steht mir die Luft" zu sehr und es könnte wohl leichter zu Fäulnis kommen. Zumindest sehen die Pfleglinge darin nicht schlecht aus - noch.

      LG Jürgen