Topf

    • Entschuldige Hauzi, aber egal welche Sorte in Glas? Das würde ich eigentlich nur für die epiphytisch wachsenden befürworten, bei Erdorchideen wäre das glaube ich nicht so gut, oder?
      Es haben aber auch Unmengen von Leuten ihre z. B. Phalaenopsis in Übertöpfen und auch die gedeihen. Jeder sollte es so machen, wie es ihm und seinem ästhetischen Empfinden entspricht.

      Liebe Grüße, Bea
    • Jo, danke für die Berichtigung.
      Natürlich meinte ich nur epiphytisch wachsende Orchideen.
      Habe wohl zu überhastet geschrieben.
      Ich verstand die Frage nur so, dass Arvenjo wissen wollte, ob es unbedingt notwendig sei, einen Übertopf verwenden zu müssen.

      Naja, ist es etwas kälter und steht Wasser im Übertopf werden sich die Wurzeln der meisten Orchideen nicht gerade freuen. Grün vorliegende Wurzeln benötigen zudem Licht, da sie ebenfalls wie die grüne Pflanze darüber Photosynthese betreiben.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • bea schrieb:


      Entschuldige Hauzi, aber egal welche Sorte in Glas? Das würde ich eigentlich nur für die epiphytisch wachsenden befürworten, bei Erdorchideen wäre das glaube ich nicht so gut, oder?
      Es haben aber auch Unmengen von Leuten ihre z. B. Phalaenopsis in Übertöpfen und auch die gedeihen. Jeder sollte es so machen, wie es ihm und seinem ästhetischen Empfinden entspricht.

      Liebe Grüße, Bea



      Hallo Bea,
      ich habe meine Orchideen in allen möglichen Töpfen und sie gedeihen.
      Eine meiner Phal. ist bereits 15 Jahre alt und blüht jedes Jahr sehr zuverlässig. Sie "bewohnt" einen
      ganz gewöhnlichen Tontopf. Dieser steht in einem Unterteller, in welchen ich auf 1 cm Dicke zuge- schnittene Weinkorken gelegt habe, damit die Füße trocken bleiben. Das mache ich bei allen meinen Pflanzen so.
      Ich muss ganz ehrlich zugeben, ausgesprochene Orchideentöpfe sind mir einfach zu teuer.

      Freundliche Grüße
      Arvenjo