Vegetative Vermehrung (Phalaenopsisnodien in Torf)

    • Vegetative Vermehrung (Phalaenopsisnodien in Torf)

      ich habe es mit der Methode auch mal ausprobiert.

      am 13.04. habe ich angefangen.

      - ich habe Torfquelltöpfchen genommen und in leitungswasser aufquellen lassen
      - danach habe ich diese in ein Mini-Treibhaus gestellt und um die Torfquelltöfchen rund herum Sand geschüttet, damit diese auch fest stehen
      - auf den Sand habe ich dann Moos gelegt und das habe ich dann alles nochmal mit Wasser etwas besprüht
      - die Blütenstiele habe ich dann so zurecht geschnitten, dass jeweils links und rechts vom auge (nodie) ca. 2 cm stiel blieben
      - ich habe dann vorsichtig die Hüllblätter mit einer Pinzette entfernt
      - die Noidenstücke habe ich dann leicht schräg in die Torfquelltöpfchen gesteckt

      das sieht dann so aus:



      dann habe ich den Deckel von dem Mini-Treibhaus drauf gemacht und auf die Fensterbank gestellt, damit es hell steht aber keine direkte Sonne ab bekommt
      Bilder
      • DSC00112.JPG

        54,82 kB, 500×375, 666 mal angesehen
      • DSC00107.JPG

        69,04 kB, 500×375, 598 mal angesehen
      • DSC00108.JPG

        70,28 kB, 500×375, 609 mal angesehen
    • Re: Vegetative Vermehrung (Phalaenopsisnodien in Torf)

      hallo dixymaus,
      danke dir fuer die fotos. bei weiteren up=-dates solltest du in demselben thread bleiben, so dass man leicht die fortschritte sieht. ich werde das gleiche tuen.
      ich habe meine nodienabschnitte gelegt. ich habe sie auch versiegelt, weil ich das risiko von bakterienbefall ausschliessen will. wenn du sie in den torf steckst, besteht evtl. die gefahr, dass durch die "wundstellen" bakterien eindringen. sie werden dann schnell die spitze erreichen, weil bakterien sich in pflanzen immer von unten nach oben bewegen. ( deswegen haengen zuechter z. b. vanden, nachdem die spitze oder ein mittelteil wegen bakterienbefalls heraus geschnitten wurde, immer umgekehrt ( upside down) fuer einige zeit auf. so stoppen sie einen evtl restbefall)

      lass uns zusammen mal sehen, welches ergebnis dieses experiment bringt. es ware ja schoen, wenn sich weitere mitglieder dieses forum dem anschliessen wuerden. je mehr meinungen, je mehr erfahrungen!
      liebe gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Vegetative Vermehrung (Phalaenopsisnodien in Torf)

      ich habe sie nicht versiegelt, weil es so nicht auf der seite stand, dort wurde es auch nicht gemacht (wie man dort auf dem bild auch sieht).
      und wenn sie dann von bakterien befallen sind weiß ich es fürs nächste mal und werde es beim nächsten versuch anders machen.

      ne bei mir haben die sich nicht verfärbt.
      der stiel war schon immer rot und die noide ist grün
    • Re: Vegetative Vermehrung (Phalaenopsisnodien in Torf)

      hallo dyximaus
      ich werde meine nodienabschnitte entsorgen muessen. nach allem anschein habe ich wohl bakterienbefall, kommt wohl vom farn.
      ich werde dir noch ein foto machen und einstellen. dann wir de versuch neu gestartet.
      sommerliche gruesse aus dem heissen chiangmai, 41C jetzt und ich muss fotos bei einem wettbewerb schiessen,
      wolfgang
    • Re: Vegetative Vermehrung (Phalaenopsisnodien in Torf)

      ich kann meine abschnitte auch entsorgen!
      das auge was erst schön größer geworden war hat sich richtig nach innen gezogen.

      bei mir wird es noch etwas dauern bevor ich einen neuen versuch starten kann, weil meine phal. grad alle voll am blühen sind
      oder die noiden schon neu austreiben.