Fruchtkapseln

    • Fruchtkapseln

      Es gibt drei Wege Orchideen zu vermehren:

      1. die vegetative Vermehrung z.b. keiki
      2. die generative vermehrung z.b. kreuzung innerhalb einer spezies oder innerhalb einer art ( hybrid )
      3. die meristemvermehrmung z.b. ueber die stammzellen der pflanze.

      da ich meine pflanzen alle im freien halten kann, kommen natuerlich bienen und schmetterlinge an die blueten und bestaeuben diese. nach wenigen tagen schliesst die bluete, die bluetenblaetter faulen ab. hinter der bluete wird der frunchtkapselansatz erkennbar. dort werden die befruchteten samen, die ueber eine art "aufzug" dorthin wandern, gereift. ( generative vermehrung )
      nach der reifezeit dieser kapseln ( jede art hat unterschiedliche reifezeiten ), platzen diese auf. die samen werden vom wind iin alle richtungen getragen. nur ein kleiner teil faellt auf fruchtbaren untersatz ( z.b. bei epihyten auf baueme ).
      ich ernte diese kapseln nach ca 2/3 der reifezeit. ich haenge sie in ein sauberes glas, so dass beim aufplatten die samen auf den boden des glases fallen werden. von dort gebe ich sie in ein briefcouvert und schicke dieses an ein labor. dort beginnt dann die "aussaat".
      wichtig ist, dass die glaeser fuer die kapseln an einem trockenen ort aufbewahrt werden. die kapsel darf auch nicht den boden des glases beruehren., denn die huelle kann von aussen bakterienhaltig sein



      die kapseln in den glaern sind v.l.
      cymbidium findlayssonianum, dendrobium draconis und dorites pulcherrima var. buyssoniana ( phalaenopsis buyssoinana )