Rosa Rosarium Uetersen - richtig ausgesucht?

    • Rosa Rosarium Uetersen - richtig ausgesucht?

      Hallo zusammen!

      Ich bin neue und freue mich hier zu sein!

      Ich habe auf einer Südseite eine Reihe Lebensbäume (ca 2,5 m hoch). Zwischen Bäumen habe ich ca 1,70 Abstände. Hinter den Bäumen habe ich einen Stabgittermattenzaun.
      Ich würde gerne zwischen den Bäumen ein Paar Rosen einpflanzen, als Kletterhilfe würde ich gerne für Anfang einen Obelisk nehmen und versuchen den Zaun auch als Kletterhilfe einbeziehen.
      Da ich schon ein Paar Rosen Rosarium Uetersen habe, die an falscher Stelle wahsen, würde ich die nehmen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie dafür passen, weil wie ich gelesen habe diese Rosen auch in Breite wahsen.
      Und ausßerdem die Rose muss auch Sichtschutz sein.
      Vielleicht könnt ihr mir sagen, ob Platz ausreicht, ob es gute Platz dafür ist, ob es überhapt gute Idee zwischen Lebensbäumen eine Rose zu pflanzen, ob ich lieber statt Kletterrose eine Buschigerose nehmen sollte, ob eine Pflanze für diese Abstand ausreicht?

      Über Eure Ideen und Tipps freue ich mich sehr!
      Joshie
    • Re: Rosa Rosarium Uetersen - richtig ausgesucht?

      Hallo Joshieka,

      herzlich willkommen im Forum.
      Ich vermute mal du wirst die Lebensbäume dann jährlich schneiden? so das die Rosen immer genug Platz hätten?
      Dann kann ich mir das durchaus vorstellen. könnte bestimmt klasse aussehen.
      Die "gefahr" sehe ich das die Lebensbäume mit ihren Wurzeln ordentlich konkurrenz bringen, also evtl vermehrt gießen.
      Die Ro. Uetersen habe ich eher als Strauch kennen gelernt, aber Kletter ist scheinbar auch möglich und ziehen wo du sie haben willst musst du eh zwischen den Lebensbäumen. Aber ein böser Winter und der Sichtschutz ist kurzzeitig weg.
      Wie lange stehen die Uetersen dann an ihrem aktuellen Standort? Ab einen gewissen Alter ist das Umsetzten eine ordentliche Belastung für die Rose, die brauchts dann esrtmal ein zwei Jahre bis sie wieder ordentlich aussieht.
    • Re: Rosa Rosarium Uetersen - richtig ausgesucht?

      AdmiralT schrieb:


      Hallo Joshieka,

      herzlich willkommen im Forum.


      Vielen dank! Ich bin gerne hier und lese ohne Ende )

      AdmiralT schrieb:


      Ich vermute mal du wirst die Lebensbäume dann jährlich schneiden? so das die Rosen immer genug Platz hätten?
      Dann kann ich mir das durchaus vorstellen. könnte bestimmt klasse aussehen.


      Ja, ich schneide meine Lebensbäume, aber die sind schon ziemlich dicht und sehen super schön aus, so das sie nicht mehr in breite gehen... Und es macht mir auch Angst, dass wenn die Rose in breite geht, habe ich kein Zugang zu Bäumen... Falls ich die doch noch schneiden sollte...

      AdmiralT schrieb:


      Die "gefahr" sehe ich das die Lebensbäume mit ihren Wurzeln ordentlich konkurrenz bringen, also evtl vermehrt gießen.


      Danke, daran habe ich garnicht gedacht.. Außerdem ist da trockenste Stelle in meinem Garten.. Aber auch sehr gut vom Wind geschützt und ganze Zeit bekommt die Sonne ab.

      AdmiralT schrieb:


      Die Ro. Uetersen habe ich eher als Strauch kennen gelernt, aber Kletter ist scheinbar auch möglich und ziehen wo du sie haben willst musst du eh zwischen den Lebensbäumen. Aber ein böser Winter und der Sichtschutz ist kurzzeitig weg.


      Ist die Rose so sehr empfindlich? Was kann ich dafür tun, damit die nicht kaputt geht?
      Was könnte ich stattdessen nehmen? Ich habe auch an Wartburg gedacht.. Aber ich kenne die Rose überhaupt nichts..
      Vielleicht gibt es andere Sorten, die buschich genug sind, robust in die Höhe gehen und die wunderbar für diesen Platz geeignet würden?


      AdmiralT schrieb:


      Wie lange stehen die Uetersen dann an ihrem aktuellen Standort? Ab einen gewissen Alter ist das Umsetzten eine ordentliche Belastung für die Rose, die brauchts dann esrtmal ein zwei Jahre bis sie wieder ordentlich aussieht.


      Also.. ich habe die ziemlich klein bekommen, die sind bei mir 2 jahre gewachsen und danach bin ich im Mai umgezogen... ich konnte meinen Garten noch nicht umgestallten und es geht erst jetzt los... Die Rosen habe ich einfach so irgendwann hingesetzt, damit sie nur überleben und sie sind gleich nach oben geschossen wie verrückt.. Jetzt sind die ca 1- 1,2m hoch, aber noch nicht sehr büschich..


      Vielen vielen Dank Admiral!
    • Re: Rosa Rosarium Uetersen - richtig ausgesucht?

      Na ja, ich würde zu den Thujen keine Rosen pflanzen. Lebensbäume ziehen alles an Wasser im Umfeld ab und die Böden werden auch ausgelaugt. Rosen sind Starkzehrer und fangen mit dem Steppenboden um Thujen nichts an. Das ist auf Dauer viel zu mager, zu nährstoffarm und zu trocken.

      Geht es um Sichtschutz, ich würde eher zu Gräsern tendieren. Ein Pampasgras hätte in dem Bereich gute Chancen. Oder auch die Calamagrostis acutiflora 'Karl Foerster'. Schneidet man Gräser erst vor dem Neutrieb zurück, man hat einen prima Sichtschutz über den Winter.






      let the dawn break to find me where no one can find me
    • Re: Rosa Rosarium Uetersen - richtig ausgesucht?

      Vielen Dank für Deine Antwort!
      Ok, dann lasse ich es dazwischen Rosen zu pflanzen..
      Allerdings vor den Bäumen habe ich ein Beet und wollte in das beet auch ein Paar Rosen setzen. Ich finde es sit sehr schön - Stämmchen und auf Hintergrund die dunklein grüne Bäume. Wie weit sollen am besten die Rosen entfernt sein?