Was hab ich da wieder bekommen?

    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      vom blatt her wuerde ich auch auf eine cymbidium tippen.
      es gibt hier auch terrestrische orchideen, spezies, die diese blattform haben. die werden sich aber sicher nicht bis deutschalnd "verirrt" haben.
      also: abwarten bis zur naechsten bluete.
      vielleicht kann deine freundin aber sagen, woher diese pflanze stammt. an der "quelle" kann man dir dann den namen nennen.
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Ich hab meine Kollegin angerufen und sie gefragt, wo sie sie her hat. Sie weiß es nicht mehr genau, tippt aber auf Dehner. Da werden wir wohl kein großes Glück haben, was Genaueres herauszufinden. Aber ich hab ein paar Detailaufnahmen gemacht von den Bulben und Blättern, vielleicht hilft euch das ein bisschen weiter.


      Hier die Sicht auf die Bulben und Blattansätze.


      Und so sehen die Blätter aus.

      Bin ja echt gespannt, wie sie mal blühen wird! Ist es in Ordnung, wenn sie nicht im direkten Licht des Fensters steht, sondern nur über die Balkontür direkt daneben Licht bekommt?
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      hi isabel,
      wie wolfgang schon schrieb, ist es immer noch nicht eindeutig zu sagen.
      wenn es aber wie von mir und auch von wolfgang vermutet ein cymbidium ist, wird sie in der wohnung wohl kaum blühen.
      cymbidien brauchen einen deutlichen tag / nacht temperatur unterschied, um zur blüte zu kommen.
      d.h. wenn möglich raus an ein schattiges plätzchen und ungezieferschutz (schnecken) nicht vergessen.
      lg Bettina
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Raus wird schwierig, wir haben jede Menge verwilderter Katzen hier am Dorf. Ich könnt sie allerhöchstens auf den Balkon raushängen? Schattig ist der, weil überdacht. Sonne knallt da auch nie hin, ist Nord-West-Lage. Oder ist das schon wieder zu wenig Licht? :rock:
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      also ich würde es wie gesagt draussen versuchen.
      wenn du googelst findest du sicher genauere pflegehinweise.
      ich habe auch nur eine cymbidium (erst heuer im winter bekommen) und kann noch nicht sagen, ob meine bedingungen
      erfolg haben. steht bei mir süd / ost seite auf der terasse, mittags schattiert.
      lg Bettina
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Hmmm... Versuch macht kluch, sagt man. Ich will nur nicht auf Kosten der Pflanze rumexperimentieren.

      Vielleicht wäre es einfacher, sie ins Schlafzimmer zu bringen? Da sind die Fenster grundsätzlich gekippt, das sollte doch für den Temperaturunterschied ausreichend sein, oder? Und das wäre Ostseite, also keine knallige Mittagssonne, aber ausreichend Licht.
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      hallo isabel,
      du koenntest, so lange die naechte noch milde sind, die pflanze auf den balkon haengen. wenn du das fuer ca 8 wochen durchziehen kannst, duerfte diese periode ausreichen um fuer blutenwachstum zu sorgen.
      wir muessen hier die pflanzen auf ca 1000 hoehe bringen, z,b, chiangrai ( von august bis ende oktober ).
      viel glueck wuensche ich dir
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      8 Wochen, das müsste evtl hinzukriegen sein, wenn der Herbst nicht mit solchen Temperaturstürzen weitermacht wie der Sommer bisher. Zum Glück hab ich noch so ein Blumenampel-Aufhäng-Haken-Dingsi in der Balkonüberdachung, ich kann sie also raushängen. Danke für die Antworten, ich hoffe die Gute findet das auch so toll!
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Hallo Isabel,

      mit höchster Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um Cymbidien.
      Ich habe auch 4 gehabt und nun nur noch 2 (wegen platzmangel verschenkt).
      Ich kann getrost sagen- hänge sie raus am besten bis zum Spätherbst.
      Meine bekommen bis zum Spätherbst nur draußen an einem Ast unter einer größeren Konifere und am Pavillon Asyl (schon alleine, weil sie durch die langen Blätter so viel Platz im Zimmer brauchen). Ich habe auch absolut keine Probleme gehabt, wenn die Temp. bis 5°C runter gegangen ist (solange sie am tag wieder in den 2stelligen gegangen sind). Sie bekommen am späten Nachmittag die volle Sonne ab. Die sind schon ziemlich hart im nehmen und brauchen die Schwankungen auf alle Fälle zur Blüteninduktion.
      Den Sommer über gebe ich ihnen sogar etwas Blaukorn Dünger, sie danken es mir immer im Winter mit einer herrlichen Anzahl von Blütenrispen. Nach dem einräumen stelle ich sie immer ins Schlafzimmer, wo es relativ kühl ist und ich mich bis zum einschlafen an ihnen erfreuen kann
      Dort gieße ich sie dann eher verhalten, sonst faulen die Wurzeln weg.

      LG vadi1

      @ Hallo Wolfgang,

      kommen dir die Glöckchen im Bild 1 bekannt vor?
      Diese "Glückbringer" Glöckchen habe ich damals aus mehreren Tempelbesuchen quer durchs Land als Glücksbringer mitgenommen. Meine guten FGeister scheinen noch immer in meiner Nähe zu sein :) :)



    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Jaaaaaaaaaaa, die sieht doch aus wie mein "Lieblings-Gestrüpp"! :D

      Also zur Info: ich habe das gute Stück bis zum späten Herbst auf dem Balkon gehabt, den Winter über hängt sie jetzt im Frettchenzimmer, da es dort etwas kühler ist als im beheizten Wohnzimmer. Auch Frettchen brauchen Temperaturunterschiede und müssen den Wechsel der Jahreszeiten spüren, sonst können sie Probleme bekommen, nicht nur mit dem Fellwechsel, sondern auch mit der Nebenniere (Hormone). Ob sie mit den Cymbidien verwandt sind? :rock:

      Hab inzwischen auch einen Frauenschuh bekommen, der sieht definitiv völlig anders aus, da habt ihr Recht! Bin ja gespannt, wer wann mal blühen wird! Freu mich jetzt schon und bin ganz gespannt!
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Hallo Isabel,
      wenn Du dem Frauenschuh die Nebennierenrindenhormone Deines Frettchens in 1:5 Verdünnung (Alkohol als Lösungsmittel - vorzugsweise Jägermeister) mit der Pipette 2xtäglich verabreichst, geht dem Schuh die Sohle ab und vorne beim großen Zeh kriegt er Löcher. Mach mal Fotos davon, wenn's so weit ist!
      Und ein Foto vom Schuh im jetzigen Zustand wäre auch gut, dann können Dir die Spezialisten leicht sagen, wie er zu pflegen ist (allerdings ohne die Kortikosteroide aus der Nebennierenrinde!).
      Liebe Grüße
      Jürgen
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      :D :D :D

      Klingt seeehr wissenschaftlich! Aber ein Bild vom Schuh ist echt kein Problem... noch mit Sohle, aber einfach nur gestrüppartig. Hat mir nur noch nicht den Gefallen getan, Blüten zu produzieren, aber kommt Zeit, kommt Blüte. Momentchen, Foto kommt sofort!




      So, da isser, der Gute. Ziemlich büschelig, oder muss das in dem Topf so eng sein? Vielleicht blüht er ja nicht, weil er sich eingeengt fühlt? Muss ich den teilen? Und wenn ja, wie mach ich das, ohne die Pflanze zu verletzen?
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Ein Prachtstück!!!!!
      Sieht so aus, als wenn er der wärmeren Fraktion zuzuordnen wäre (einfarbige und recht breite grüne Blätter. Dies deutet auf einen sehr geringen Lichtbedarf hin. Sie sollten schattig stehen und sind für ein Nordfenster sehr geeignet.Temperatur: Arten mit einfarbig grünem Laub mit breiten Blättern haben ähnliche Ansprüche wie die Paph. mit mehrfarbigen Blättern. Sie mögen es im Sommer 18-25 °C und im Winter etwas kühler bei 16-20°C. Deutliche Nachtabsendung ist wichtig. Luftfeuchtigkeit: Eher anspruchslos: 50 – 70 %.
      Gießen & Düngen: im Sommer kräftig wässern, im Winter deutlich weniger (evtl. 2-wöchentlich). Substrat kann auch kurzzeitig ganz austrocknen. Keine Staunässe. Die kleinen Fäden an den dicken Wurzeln sind sehr empfindlich gegen Fäulnis. Wichtig ist, daß in den Blattansatz, also das Herz kein Wasser eindringt und vor allem dort nicht stehen bleibt. Dies führt schnell zu Fäulnis und dazu, daß die Blüten stecken bleiben. An trockenen warmen Tagen nebeln. Besser noch auf wassergefüllte Unterlagen stellen.
      Ganzjährig düngen, im Sommer etwas mehr im Winter etwas weniger.
      Ruhezeit: keine wirkliche Ruhezeit. Ansprüche unterschiedlich. Zur Blüteninduktion im Frühjahr und Winter etwas weniger wässern.
      Blütezeit: Die meisten Paph. blühen im Herbst und Frühjahr. Manche Hybriden auch das ganze Jahr.
      Umtopfen / Substrat: jährliches Umtopfen in ein spezielles Paph.-Substrat aus feiner Rinde, Perlite, Holzkohle und Kalkschrot. Es muß genug Luft an die Wurzeln der Paphiopedilum kommen. Wichtig ist eine gute Drainage, damit Wasser schnell abfließen kann.
      Man sagt allgemein, daß man die Pflanzen teilen kann/soll, wenn sie mehr als sechs Triebe haben. Deiner sieht so aus, als wenn er diese Größe/Alter hätte. Der beste Zeitpunkt ist die Wachstumsphase, bzw. nach der Blüte. Ich würde also damit noch warten, bis sich (vielleicht im Frühjahr() deutliches Wachstum zeigt - und vielleicht ja auch ein Blütentrieb??? Groß genug ist der Kerl allemal!
      Liebe Grüße
      Jürgen
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Super, vielen Dank für die ausführliche Erklärung! Dann steht das gute Stück ja genau richtig. Bin gespannt, ob er sich zu einer Blüte herablässt. Teilen werde ich ihn dann erst mal nicht, so wie ich gezählt habe, hat er erst 5 Triebe. Eventuell könnte ich ihm ja nach der Blüte (falls er blühen möchte) einen etwas bequemeren Topf gönnen und noch ein zwei Jahre mit dem Teilen warten.
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Hallo isabel,
      im Prinzip stimme ich Jürgen voll und ganz zu, nur bei der Temp. würde ich eher auf die temp. kühle Fraktion tippen. (Sorry Jürgen)
      Die dunkelgrün gefärbten Blätter ohne Muster sprechen dafür.
      Umtopfen würde ich auch noch nicht, aber wenn es geht gebe deinem guten Stück eine grob zerstoßene kleine Muschel mit ins Substrat.
      Pflanzen die nicht so oft geteilt werden sehen einfach besser aus, sie entwickeln sich zu schönen Schaupflanzen, als solche mit nur einem BT.

      vadi1
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Hallo vadi1 und natürlöich auch Isabel,
      vadi, Du weißt, ich lerne begierig gerne dazu. Ich hatte Isabel's Prachtstück als BREITblättrige einfarbig einfarbig Grüne angesehen. Und die sollen entsprechend vieler Quellen so wie die marmorierten gehalten werden (also wärmer). Mach' mich bitte schlau: ist das mit den breitblättrigen warmen Kokolores oder ist Isabel's Pflanze nicht "breitblättrig genug", um als "Warme" durchzugehen? Und ab welcher Blattbreite ist's dann breitblättrig?? Danke Dir für Deine Zusatzmühe.
      LG Jürgen
    • Re: Was hab ich da wieder bekommen?

      Huch? Wie jetzt? Ihr verwirrt mich total... Hülfä!

      Also, wo würde der Gute denn nun am besten stehen? Evtl. im Bad - das hätte eindeutig Nachtabsenkung (weil da für die nächsten paar Wochen der Notfallkäfig für ein operiertes Frettchen steht) und liegt tags bei ca. 19 Grad.

      Ach, und wo wir schon grad dabei sind: ich hätte da noch ein schönes Exemplar (heute von meiner besten Freundin geschenkt bekommen), das euch bestimmt auch gefällt:




      Und hier die Blüte etwas näher:




      Sagt selber, ist der nicht herrlich? :love: