SACHEN ZUM LACHEN

    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Tierkunde in der Schule. Die Lehrerin fragt: "Was ist ein Steinbutt?"

      Fritzchen meldet sich: "Na, das ist ein sehr flacher Fisch."

      "Und weißt Du auch, warum er so flach ist?"

      "Na, weil er Sex mit einem Wal hatte."

      Die Lehrerin ist entsetzt und schleppt Fritzchen zum Direktor.

      Dort verteidigt sich der Kleine und sagt: "Die Lehrerin stellt immer so provozierende Fragen! Sie hätte doch auch fragen können, wieso der Frosch so große Augen hat."

      Meint der Direktor: "Ach? Und warum hat der Frosch so große Augen?"

      "Weil er zugeguckt hat!"

      ******************************************************************************

      Fritzchen macht Hausaufgaben.

      Fritzchen: "Du Papa, wie schreibt man Sex? Mit x oder ks?"

      Papa: "Mit x."

      Fritzchen: "Du Papa, schreibt man Sperma mit b oder mit p?“

      Papa:"Mit p!“

      Fritzchen: "Du Papa, wie schreibt man Vorhaut? Mit t oder d?"

      Papa: "Na sag mal, was schreibst du denn da für einen Aufsatz, und das mit 7 in der zweiten Klasse?"

      Fritzchen: "Unsere Lehrerin hat gesagt wir sollen als Hausaufgabe einen Aufsatz über unseren Hund schreiben."

      Papa: "So? Na dann lies mir den doch mal vor."

      Fritzchen liest: "Unser Hund ist sex Jahre alt. Und wenn wir mit dem Auto fahren, dann sperrma ihn hinten rein, damit es ihn beim Bremsen nit vorhaut.“

      LG Lena
      LG Lena
    • Entlassungswelle im Allgäu! SACHEN ZUM LACHEN

      Lena, das war Spitze! :clapping:
      Bleiben wir beim Dialekt:

      Zu unseren Sprach- und Dialektforschungen möchte ich heute Folgendes beitragen:


      Interview eines deutschen Fernsehsenders zum Beginn der Wirtschaftskrise

      Reporter: „Guten Tag, meine Damen und Herren! Wir berichten heute aus dem Allgäu, wo die Firma XY sich gezwungen sieht, zahlreiche erst vor kurzem angeworbene Mitarbeiter aus dem Ausland wegen rückläufiger Aufträge wieder zu entlassen.
      Wir fragen nun einige von deren einheimischen Kollegen:
      Wie stehen Sie persönlich zum Schicksal ihrer zugereisten Kumpel?“

      allgäuer Arbeiter 1: „I hau s’it kollat!“

      Reporter: „Wie meinen Sie?“

      allgäuer Arbeiter 1: „I hau s’it kollat!“

      Reporter: „Aha..“
      Wendet sich an einen Anderen: „Und was meinen Sie zu diesem Thema?“

      allgäuer Arbeiter 2: „I au it!“

      Wir sehen, echte Allgäuer haben eine feste Meinung und verstehen diese kurz und klar in ihrer prägnanten Sprache auszudrücken.


      (Für eventuell nötige Übersetzung bitte den Autor kontaktieren.)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      lena1964 schrieb:


      jo, jot dann blieve meer beim Dialekt :)

      kannst du mir das bitte mal übersetzen? ich versteh jetzt nur bahnhof :D
      I hau s’it kollat
      LG Lena


      Aber gerne! :)
      Die Sprache nennt sich Allgeierisch, darin bedeuten:
      I = Ich
      hau = habe (1. Person Singular)
      se oder vor Vokal s' = sie (Reflexivpronomen für "die Mitarbeiter mit Migerationshintergrund")
      it = nicht
      ghollat = Partizip Perfekt von holla = holen
      au = auch.

      Also bedeutet die 1.Aussage "Ich habe jene Menschen nicht angeworben zu kommen (und sich hier in diesem Betrieb anstellen zu lassen, ohne dabei die unsichere Zukunftsprognose in unsrer Branche zu berücksichtigen."
      und die 2.Aussage "Ich ebensowening."
      Man erkennt nun klar wie prägnant und kurz man sich mit Allgeierisch auszudrücken vermag, gell. :D
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      lena1964 schrieb:


      hallo gartenfrosch,
      danke für die super erklärung
      das ist aber wirklich sehr kurz ausgedrückt :D :D


      LG Lena


      Ja, gell, genial oder?

      So was ist faszinierend, find ich.
      Z.B. in Hamburg, wo’s bestimmt oft so kalt stürmt, dass ein Öffnen des Mundes das Risiko einer Lungenentzündung birgt, wollen sich die an sich sehr herzlichen Menschen ja auch innig austauschen.

      Es ist dort üblich, sich mit „Moin!“ zu begrüßen und zwar zu jeder Tageszeit. Treffen sich zwei Hamburger, sagen sie aber immer ganz ausführlich: „Moin, moin!“
      Das heißt dann: „Ja grüß Dich Gott, meine Lieber! Schön Dich mal wieder zu treffen! Wie isses Dir denn all die Zeit über ergangen? Du schaust ja gut aus, echt. Und der Familie? Auch alles zum besten? Na, das is ja schön. Hat mich wirklich riesig gefreut, mal wieder so ausgiebig mit Dir zu schnacken. Na denn bis bald mal, nich. Und alles Gute auch weiterhin!“
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • SACHEN ZUM LACHEN: Chimären

      Ein junger Puma in der Wildnis erkundet seine Welt und lernt seine unbekannten Mitbewohner kennen.
      Am Vormittag trifft er auf ein Tier, das er noch nicht kennt .
      Er geht mutig darauf zu, macht sich bekannt und frägt es: „Was bist Du denn für ein Tier?“
      „Ich bin ein Wolfshund.“
      „Was ist das denn?“
      „Mein Vater ist ein Wolf und meine Mutter eine Hündin.“
      „Aha!“

      Am Mittag trifft auf ein anderes unbekanntes Wesen.
      Er geht mutig darauf zu, macht sich bekannt und frägt es: „Was bist Du denn für ein Tier?“
      „Ich bin ein Maulesel.“
      „Was ist das denn?“
      „Mein Vater ist ein Pferd und meine Mutter eine Eselin.“
      „Aha!“

      Am Nachmittag trifft er eine merkwürdig zweifarbige Ente .
      Er geht mutig darauf zu, macht sich bekannt und frägt sie: „Was bist Du denn für ein Tier?“
      „Ich bin eine Reiherente.“
      „Aha...Alles klar!“ :D schmunzelt der junge Puma, denn er hat schon dazu gelernt.

      Am Abend begegnet er schließlich einem ganz besonders merkwürdigen Geschöpf.
      Er geht mutig darauf zu, macht sich bekannt und frägt es: „Was bist Du denn für ein Tier?“
      „Ich bin ein Ameisenbär.“
      „Nein! Nein! Nein! - Das glaub ich nicht!“




      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      ich hab verwandschaft oben im norden, nähe flensburg, dort sprechen die etwas anders als in hamburg.
      jede mundart hat ihr reize, wenn du und kuerzlich bayrisch schreibt, lieg ich meist vor lachen bald am boden. ein neffe von mir ist nach bayern gezogen, seine freundin eine echte bayerin, will mir bayrisch beibringen, nur klappt das meinerseits nicht so wirklich, ich finde das sehr schwer. was ich direkt gelernt habe ist: Du Depp du damischer (damit meine ich dich aber nicht), Praiß, Guadn Dog, Guadn Moagn oder so :D :D

      die geschichte vom puma, klasse :clapping: :clapping:
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      chiangmai schrieb:


      @ lena

      damit du schon mal bay'risch ueben kannst:

      youtube.com/watch?v=USlmFs2A-fU


      Ja, genau Wolfgang, der Münchner im Himmel - der hat natürlich noch gfehlt! Super! :clapping:


      Liebe Lena, Dein Bayerisch macht durchaus Fortschritte, nur weiter so, wir helfen Dir gern. :rock:

      I glaab aa ned, dass's gor so schwiarig is, oda? Diesen Satz verstehst Du doch bestimmt schon.

      Immer schön den Dativ benutzen:

      5-7 tage musst du warten, dass fällt dir bestimmt nicht leicht, schon wegen dem duft
      LG Lena

      Sixt, es gät doch scho! ;)

      Ein paar Lautverschiebungen einüben wie ei=oi usw., noch ein bisserl französischen* Touch dazu, schon hört sich's gut an.
      Und als Gipfel der Perfektion dann zum Schluss den Konjunktiv!!!

      *) z.B. Ah, Bonjour = ein Paar Schuhe
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!