SACHEN ZUM LACHEN

    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Ich bin - auch ernsthaft - überzeugt, der braucht im Moment nur noch etwas Ruhe, um dann alsbald in den frostfreien Frühling hinauszufliegen, wo er wieder Nahrung findet. Wenn er aber nachts an Deinen Orchidden nachen kann, um so besser - der reine Luxus für so ein Viecherl!
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Aua, das war heute nicht zum Lachen, eher zum Heulen. Da wollte ich doch meinen Kater wieder mal an den Welli gewöhnen, dass er ihn wenigstens akzeptiert. Welli saß auf meinem Kopf, auf den Fingern und auf der Schulter und Katerchen saß ganz aufmerksam vor mir und hörte mir zu. Und ohne Vorwarnung sprang er plötzlich hoch und hielt sich mit seinen Krallen an meinem Hals fest. Welli ist nichts passiert und ich hab einen schönen Kratzputzschmuck am Hals. Meine Kollegen werden was zu lästern haben, liebe Grüße von der Maunzi.
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Hallo Maunzi,

      bei allem Mitleid mit Dir und Deinem Hals, sei froh, daß der Wellensittich die Attacke überlebt hat. Ich glaube nicht, daß da eine Chance besteht, die beiden aneinander zu gewöhnen. Das klappt höchstens mal bei ganz jungen Tieren.
      Meiner Erfahrung nach wird der Vogel immer ein Spielzeug zum Jagen für den Kater bleiben.

      Liebe Grüße, Bea
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Maunzi schrieb:


      Ja, die beiden sind auch normalerweise getrennt. Bei meinem alten Kater durfte Tweety aber sogar auf dem Rücken spazieren und ihm das Fell ziepen. Aber ich pass schon auf.


      Wow, das ist ja wunderbar!

      Aber wenn dieser spezielle liebe Schmusekater nimmer da ist, sollte Tweety das in Zjnkunft lieber lassen. ;)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Ich denke da an Jahre zurück, da hatte ich die Kombination Welli - Mischlingsrüde. Der Welli war so frech, er flog wie ein Stucka auf den Hund zu, zog kurz vor der Schnauze wieder hoch. Auf dem Fensterwirbel putzte er sich scheinheilig - und beobachtete im Glas genau, wie Hals von Hund immer länger wurde, um rechtzeitig loszufliegen. Ausgerechnet, als ich den "Weißen Hai" anschaute, kam ein Gezeter aus der Küche- alles voll Federn. Der Welli hatte keine einzige Wunde - aber auch keine Feder mehr, mein Hund hatte ihn gerupft. Leider war der Schock zu groß, das hatte er nicht überlebt. Aber Tweety ist nicht so frech, er bevorzugt die Köpfe von mir und meinem Mann!
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Maunzi schrieb:


      Da fürchte ich immer, dass mein Felix nichts frisst und dann ertappe ich ihn beim Mausen aus der großen Futtertüte. Dabei könnte er es so einfach an seinem Napf haben.


      Aha, die Nierendiät. Da haben meine damals auch verordnet bekommen :)
      Ich bin bei dem Thema aber im Zwiespalt. Nierenerkrankungen verlangen nach einer ordentlichen Wasserversorgung, Trockenfutter beisst sich bei der Geschichte. Trinkt eine Katze wenig, sie kriegt erst recht Probleme mit dem Futter.
      Ein zusätzlicher Rat der Veterinäre war, ich solle unter 10% Protein verfüttern. Wertvoll wäre der Spruch gewesen, kein gezuckertes wie getreidehaltiges Futter anzubieten. Also hochwertiges Futter ohne dies und das. Oder gleich Rohfutter. Sollte eine Katze nochmal mit den Nieren anfangen, ich werd mich in Sachen barfen erkundigen.

      Gute Genesung weiterhin der diebischen Elster Felix ;)
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      kuerzlich schrieb:


      Maunzi schrieb:


      Da fürchte ich immer, dass mein Felix nichts frisst und dann ertappe ich ihn beim Mausen aus der großen Futtertüte. Dabei könnte er es so einfach an seinem Napf haben.


      Aha, die Nierendiät. Da haben meine damals auch verordnet bekommen :)
      Ich bin bei dem Thema aber im Zwiespalt. Nierenerkrankungen verlangen nach einer ordentlichen Wasserversorgung, Trockenfutter beisst sich bei der Geschichte. Trinkt eine Katze wenig, sie kriegt erst recht Probleme mit dem Futter.
      Ein zusätzlicher Rat der Veterinäre war, ich solle unter 10% Protein verfüttern. Wertvoll wäre der Spruch gewesen, kein gezuckertes wie getreidehaltiges Futter anzubieten. Also hochwertiges Futter ohne dies und das. Oder gleich Rohfutter. Sollte eine Katze nochmal mit den Nieren anfangen, ich werd mich in Sachen barfen erkundigen.

      Gute Genesung weiterhin der diebischen Elster Felix ;)



      ich barfe unsere hunde und katze schon viele jahre, warum erst umstellen wenn das kind in den brunnen gefallen ist? meine tierärztin meinte mal zu mir, wenn alle tierhalter ihre tiere barfen würden, wäre sie arbeitslos. ich denke das sagt alles. getreide und das ganze andere zeug was im fertigfutter enthalten ist, macht unsere tiere krank.
      denken wir mal nur an das vitamin k1 das ist wichtig für die blutgerinnung und beeinflusst zahlreiche stoffwechselfunktionen positiv. nur leider landet das synthetisch hergestellte k3 im futter (für menschen ist es verboten) k3 reizt die haut, die atemwege, schwächt das Immunsystems usw.


      hier mal einige seiten, wer noch mehr wissen will, ich helfe gerne weiter
      diese seite ist zwar für hunde aber dennoch sehr interessant barfers.de/barf.html
      hier speziell für katzen savannahcat.de/katzenernaehrung.html
      weissepfoten.de/HOS/aktuelles/trockenfutter.htm
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: SACHEN ZUM LACHEN

      Ich geb mal wieder einen Lagebericht, weil ich über meinen Frechdachs immer wieder lachen muss. Heute habe ich die langen Ranken von meinem chinesischen Teekraut abgeschnitten und die Blätter zum Trocknen abgepflückt. Felix war ganz bei der Sache, die Stiele zu fangen und hat sich auch gleich mal paar Blättchen einverleibt. Und gestern war er soooo müde bis zum Abend. Dann warte ich bis in die Nacht auf ihn, bis der Herr Kater über den Balkon rein will.