Unwissende stellt sich vor

    • Unwissende stellt sich vor

      Hallo ihr Lieben,

      ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Moni, bin 38 und habe einen absolut "braunen Daumen". Alles bis auf Benjaminis und Zimmerpalmen hat bei mir bisher das Zeitliche gesegnet... leider. Sogar Kakteen haben das Handtuch geworfen. :blush:

      Meine Tante hatte dann die Lösung und hat mir eine Orchidee geschenkt, was bei mir erstmal Panik ausgelöst hat: blühende Pflanzen, komplizierte Namen, und jede scheint anders behandelt werden zu wollen.

      Trotz allem hat meine erste Orchidee inzwischen über 2 Jahre bei mir überlebt und blüht sogar! Und nachdem diese erste sich durch mich hat nicht kleinkriegen lassen, kamen von wohlmeinenden Familienmitgliedern bald ein paar andere dazu. 7 Pflanzen blühen momentan, die anderen 8 gerade mal nicht.

      Was es für welche sind - keine Ahnung! Ich bin keine Botanikerin und komplette Anfängerin in Sachen Pflanzen. Aber ich hoffe, hier "werde ich geholfen". Sobald ich dazu komme, werde ich mal Bilder von meinen Schönen machen in der Hoffnung, ihr könnt mir sagen, was es für welche sind und wie ich sie am besten verwöhne. Eine genaue Bestimmung ist sicher nur möglich, wenn die Orchideen blühen, oder?

      Ich kann nur eines ziemlich sicher sagen, und zwar: der Platz am großen Wohnzimmerfenster scheint ihnen zu gefallen.

      Hoffentlich findet sich hier der eine oder andere Spezialist mit viel Geduld, der mich ein bisschen besser in diese wunderschöne Pflanzenwelt einführen kann.

      LG
      Moni
    • Re: Unwissende stellt sich vor

      hallo moni,
      du bist ja schon auf einem sehr guten wege ( wenn man deiner beschreibung folgt). es wird also lecht sein, dir hilfestellungen zu geben ( oder dem ausdruck von veronika pooth zu folgen). mache dir keine sorgen.
      beschreibe mal, was dich bedrueckt bzw. wie du die probleme siehst.
      fotos von bluehenden pflanzen helfen. vom blattwerk alleine muessen wir zu viel raten, wenn es hybriden ( kreuzungen ) sind , geht ohne blueten nichts.
      liebe gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Unwissende stellt sich vor

      Wow, das ist ja echt global hier! :yes:

      Danke schon mal für die nette Begrüßung, das freut mich.

      Ich dachte mir schon, dass Blätter allein nicht viel nützen - wobei ich beim Forenstöbern festgestellt habe, dass ich zumindest eine bisher grüne Pflanze evtl. schon zuordnen könnte: wenn ich von den tollen Fotos ausgehe und meine Hübsche ansehe, steht auf dem Fensterbrett vermutlich eine, die sich Maxillaria tenuifolia nennt... sieht zumindest so aus, blüht bei mir aber noch nicht. Die hab ich zu Weihnachten erst bekommen, Blüten wollen sich noch keine einstellen, aber ansonsten sieht sie zufrieden und gesund aus. Hoffen wir mal, dass sie auch irgendwann blühen mag, jedenfalls sprießen einige neue Blätter oder was auch immer. :)

      Bei meiner Kleinsten hab ich das Einsteckschildchen noch, das ist eine Lava Burst, die mag mich aber wohl nicht so besonders. Vier Blätter sind gesund und kräftig, die anderen drei sehen etwas "beleidigt" aus - eventuell steht die zu feucht? Ich hab sie jetzt mal in so einen Orchideen-Übertopf gestellt, wo das überschüssige Wasser unten heraustropfen kann. Ist das richtig, oder mag sie lieber was anderes?

      Die anderen, die ich nicht bestimmen kann, werde ich (blühend) einfach mal im entsprechenden Unterforum zeigen, so kommt sicher Klarheit in die Sache.

      Jetzt hab ich noch ein kleines, seeehr ärgerliches Problemchen: die Kollegin meiner Mutter hatte drei Orchideen geschenkt bekommen... man muss dazu sagen, dass sie eine Person ist, die bei jedem Pflanzenproblem den Gärtner anruft. Steht ein Zweig von ihrem Busch über den Zaun auf die Straße, dann rückt der Gartendesigner an und schneidet das Ding ab. :bang:

      So, jetzt hatten die drei Orchideen "eine Krankheit"... sagt sie - und hat, schwupps, zwei der Pflanzen im Müll entsorgt. Dann hat meine Mum rettend eingegriffen und mir die letzte der Orchideen mit nach Hause gebracht. Wenn ich sie retten kann, darf ich sie behalten! Und deswegen möchte ich jetzt jedes Mittel nutzen, um die drei grünen Blätter zu retten...

      Wenn ich richtig recherchiert habe, dann plagen das Schätzchen Schildläuse. Ich habe sie bisher nur aus ihrem alten Substrat entfernt, abgebraust und die abgestorbenen Wurzeln und Blätter (zum Teil mit weiblichen Läusen bedeckt) entfernt. Jetzt sitzt die Pflanze in Orchideengranulat, weil ich mir denke, dass sich in diesem Granulat kaum Ungeziefer freiwillig einnistet. Ich habe die noch grünen Blätter mit Seifenlösung eingesprüht, und die Orchidee steht allein in einem sonst pflanzenlosen Raum, damit sie nicht andere ansteckt.

      Hoffentlich war das bisher richtig - für weitere Tipps wär ich wirklich dankbar, denn ich habe meine Liebe zu diesen herrlichen Pflanzen entdeckt und möchte keine davon aufgeben. Auch diese nicht (sie wurde von mir Maria getauft, wie die Vorbesitzerin, hihi! :D )

      Naja, den Rest werde ich dann auf jeden Fall in den passenden Unterforen posten, sonst muss irgend ein armer Mensch den ganzen Kram später verschieben.

      Trotzdem schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

      LG
      Moni

      P.S.: Ach ja, im Anhang die vermutliche Maxillaria!
      EDIT: Huch, jetzt weiß ich auch, wie man die Bilder in den Text setzt. Also, hier ist meine Maxi... falls es eine ist:

    • Re: Unwissende stellt sich vor

      hallo moni,
      herzlich willkommen in diesem schönen forum :)
      das war richtig das du die orchidee in einem anderen raum gestellt hast, alte wurzeln entfernt und in neues substrat war auch richtig. ich würde dir vorschlagen das du bilder von den blättern einstellst, so kann man besser erkennen was deiner kranken noch fehlen könnte und ob es auch wirklich schildläuse sind. auch im substrat können sich ungebetene gäste einnisten wenn man z.b. zuviel gießt. am besten auch ein neues thema bei pflegeprobleme.

      keine orchidee mag ständig nasse füße (staunässe), übrigens zimmerpflanzen auch nicht (sind ja keine wasserpflanzen :D )

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Unwissende stellt sich vor

      Isabel schrieb:


      Wow, das ist ja echt global hier! :yes:

      Danke schon mal für die nette Begrüßung, das freut mich.

      Ich dachte mir schon, dass Blätter allein nicht viel nützen - wobei ich beim Forenstöbern festgestellt habe, dass ich zumindest eine bisher grüne Pflanze evtl. schon zuordnen könnte: wenn ich von den tollen Fotos ausgehe und meine Hübsche ansehe, steht auf dem Fensterbrett vermutlich eine, die sich Maxillaria tenuifolia nennt... sieht zumindest so aus, blüht bei mir aber noch nicht. Die hab ich zu Weihnachten erst bekommen, Blüten wollen sich noch keine einstellen, aber ansonsten sieht sie zufrieden und gesund aus. Hoffen wir mal, dass sie auch irgendwann blühen mag, jedenfalls sprießen einige neue Blätter oder was auch immer. :)

      Bei meiner Kleinsten hab ich das Einsteckschildchen noch, das ist eine Lava Burst, die mag mich aber wohl nicht so besonders. Vier Blätter sind gesund und kräftig, die anderen drei sehen etwas "beleidigt" aus - eventuell steht die zu feucht? Ich hab sie jetzt mal in so einen Orchideen-Übertopf gestellt, wo das überschüssige Wasser unten heraustropfen kann. Ist das richtig, oder mag sie lieber was anderes?

      Die anderen, die ich nicht bestimmen kann, werde ich (blühend) einfach mal im entsprechenden Unterforum zeigen, so kommt sicher Klarheit in die Sache.

      Jetzt hab ich noch ein kleines, seeehr ärgerliches Problemchen: die Kollegin meiner Mutter hatte drei Orchideen geschenkt bekommen... man muss dazu sagen, dass sie eine Person ist, die bei jedem Pflanzenproblem den Gärtner anruft. Steht ein Zweig von ihrem Busch über den Zaun auf die Straße, dann rückt der Gartendesigner an und schneidet das Ding ab. :bang:

      So, jetzt hatten die drei Orchideen "eine Krankheit"... sagt sie - und hat, schwupps, zwei der Pflanzen im Müll entsorgt. Dann hat meine Mum rettend eingegriffen und mir die letzte der Orchideen mit nach Hause gebracht. Wenn ich sie retten kann, darf ich sie behalten! Und deswegen möchte ich jetzt jedes Mittel nutzen, um die drei grünen Blätter zu retten...

      Wenn ich richtig recherchiert habe, dann plagen das Schätzchen Schildläuse. Ich habe sie bisher nur aus ihrem alten Substrat entfernt, abgebraust und die abgestorbenen Wurzeln und Blätter (zum Teil mit weiblichen Läusen bedeckt) entfernt. Jetzt sitzt die Pflanze in Orchideengranulat, weil ich mir denke, dass sich in diesem Granulat kaum Ungeziefer freiwillig einnistet. Ich habe die noch grünen Blätter mit Seifenlösung eingesprüht, und die Orchidee steht allein in einem sonst pflanzenlosen Raum, damit sie nicht andere ansteckt.

      Hoffentlich war das bisher richtig - für weitere Tipps wär ich wirklich dankbar, denn ich habe meine Liebe zu diesen herrlichen Pflanzen entdeckt und möchte keine davon aufgeben. Auch diese nicht (sie wurde von mir Maria getauft, wie die Vorbesitzerin, hihi! :D )

      Naja, den Rest werde ich dann auf jeden Fall in den passenden Unterforen posten, sonst muss irgend ein armer Mensch den ganzen Kram später verschieben.

      Trotzdem schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

      LG
      Moni

      P.S.: Ach ja, im Anhang die vermutliche Maxillaria!
      EDIT: Huch, jetzt weiß ich auch, wie man die Bilder in den Text setzt. Also, hier ist meine Maxi... falls es eine ist:




      das sieht nicht nur so aus, das ist eine maxillaria tenuifolia, wenngleich "unterbelichtet" :D
    • Re: Unwissende stellt sich vor

      Unterbelichtet klingt passend! :D Meine Handycam hat immer Probleme bei Gegenlicht, ist ja logisch. Aber zumindest kann ich jetzt meinem Schätzchen schon mal ein Namensschildchen umhängen! ;) Hoffentlich mag sie auch irgendwann mal blühen, das wär herrlich!



      lena1964 schrieb:


      hallo moni,
      herzlich willkommen in diesem schönen forum :)
      das war richtig das du die orchidee in einem anderen raum gestellt hast, alte wurzeln entfernt und in neues substrat war auch richtig. ich würde dir vorschlagen das du bilder von den blättern einstellst, so kann man besser erkennen was deiner kranken noch fehlen könnte und ob es auch wirklich schildläuse sind. auch im substrat können sich ungebetene gäste einnisten wenn man z.b. zuviel gießt. am besten auch ein neues thema bei pflegeprobleme.

      keine orchidee mag ständig nasse füße (staunässe), übrigens zimmerpflanzen auch nicht (sind ja keine wasserpflanzen :D )

      LG Lena

      Hallo Lena,

      danke schonmal für deine Hilfe. Ich werd jetzt mal schauen, ob sich nochmal ein paar der Läuse zeigen mögen, ich glaub, ich hab (fast) alle entsorgt, aber dafür mach ich wirklich ein neues Thema auf. Geh jetzt erst mal die Blätter knipsen... und freu mich über meine Maxi! :yes: