Matschige Blätter

    • Matschige Blätter

      Hallo Orchideenfreunde,
      ich bin neu hier und habe gleich eine Frage an euch.
      Ich habe seit einigen Wochen eine Orchidee, die richtige welke, ja fast matschige Blätter hat, die hängen einfach schlaff dran, verfärben sich aber nicht. Am gleichen Fenster habe ich noch 3 weitere Orchiedeen, die alle gesund aussehen. Was hat meine Orchidee? Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich was ich machen kann? Bin euch sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könnt.
    • Re: Matschige Blätter



      Hallo andrea,

      herzlich willkommen bei uns im Forum. Wir helfen Dir gerne. So wie es sich anhört, scheint es ein Problem mit den Wurzeln zu sein. Schau doch mal nach den Wurzeln und dem Substrat. Sie muß vermutlich umgetopft werden. Dabei müssen alle faulen und matschigen Wurzeln entfernt werden und die Pflanze muß in neues Orchideen-Substrat. Wenn es Dir möglich ist, stelle doch mal ein Foto von der Orchidee ein, dann kann man manchmal mehr erkennen. :) :)

      LG Violetta
    • Re: Matschige Blätter

      Matschige Blätter:
      Es wäre sinnvoll wenn Du uns sagen könntest um welche Art es sich handelt.Es gibt zigtausende Arten ORCHIDS und alle - wie in der Pflanzenwelt- haben verschiedene Kulturbedürfnisse. Wenn Du wirklich Interesse hast dann ist es wichtig, dass Du zunächst mitteilst um was es sich handelt. Schau mal. wenn Du einen Garten hast, und Du sagst " eine Gartenpflanze " hat matschige Blätter, dann kann es sich um Rosen , Tulpen, Ginster, Kartoffeln, Tomaten, Nussbaum, Catalpa, ETC. ETC. und weiss der Himmel was handeln. TAUSENDE von Orchideen sind weit verbreitet und jede Art braucht eine andere Kultur.

      Wenn Du also wirklich und ernsthaft an dem super Hobby Interesse hast, dann solltest Du Du schon näher beschreiben um welche Art es sich handelt. Wenn Du die arme Pflanze irgendwo im Discount " under no name" oder ´" Orchideenpflanze" erworben hast, dann...na ja.......schicke uns halt ein Bild. Die Mitglieder des Forums können Dir dann sagen was los ist.
      Sehr wahrscheinlich aber ist diese Orchidee (welche Art das auch sein mag...) nicht zu retten.

      An alle die anfangen und scheinbar Orchideen lieben und sich WIRKLICH interessieren: Wenn Ihr Orchideen liebt: KAUFT BITTE NICHT NO NAME IN BAU- oder SuperMAERKTEN******
      Am Anfang macht man das. Reine Versuchung. Billig Angebote hochgepuschter Hybriden. Verstehe ich. Aber wenn man mit dem Hobby weiter machen will. Dann bitte weg von diesen" NO NAME" und gedopten Pflanzen. Das eigentliche Ziel der "Freaks" ist die Erhaltung der Arten und Gattungen. Und diese Arten welche die Natur hervorbringt sind die Schönsten und Wertvollen. Aber die gibt es eben nur über Vereine, Orchideen-Züchter, internationale Exporteure oder Bekannte die dem Hobby total verfallen sind. Nicht gerade billig ist dieses Hobby.

      Das hilft natürlich Deiner Anfrage wenig. Klar. Aber mein Anliegen ist , dass gerade mehr "Anfänger" dazu gewonnen werden seriös dazu beitragen, Orchideen zu pflegen und zu kultivieren und somit auch zu erhalten. Dazu braucht es jedoch mehr Verständnis und Hingabe und die Initiative sich mit dieser Pflanzengattung auseinander zu setzen. Baumärkte welche Orchideen veramschen (übrigens auch andere Pflanzen) sind und werden niemals Einkaufsziele von Orchideen-Kennern sein.

      Na ja,

      Also schicke Bilder ans Forum (trotz wenig Hoffnung auf Heilung bei der Diagnose) und investiere doch einmal in ein Buch -es gibt viele...und Du wirst erstaunt sein, ....nämlich dort wahrscheinlich die Namen Deiner Orchideen zu finden. Dann wären wir, beziehungsweise einige sehr kompetente Mitglieder in diesem Forum schon einmal einen Schritt weiter.Und dann kann vielleicht(???) geholfen werden.

      Viel Spass weiterhin und viel Spass mit Orchideen und (vielleicht auch einmal-Bücher??)

      grischa-france



      Ein Appell zu dem ich stehe*

      grischa-.france
    • Re: Matschige Blätter

      hallo andrea,
      zu deinem problem kann man nur etwas sagen, wenn wir ein bild sehen. selbst, wenn wir wuessten, welche art der orchidee du besitzt, so hilft doch nur ein bild weiter.
      wahrscheinlich ist deine orchidee "ertrunken" beim waessern oder von bakterien befallen.
      du solltest daher sofort das waessern einstellen, die pflanze austopfen und unter viel frischwasser abspuelen. dann schaue dir mal die wurzeln an. sind die noch fest? sollten sie alle auch "mtschig" sein, ist deine pflanze leider nicht mehr zu retten. sind nur einige matschig, dann schneide diese mit steriler klinge ( alkohol zum abwiscchen reicht) am sockel der pflanze ab. nach jedem schnitt erneut die klinge mit alkoholo abreiben. die schnittstelle muss du versiegeln , z.b. mit zimtpaste ( zimtpulver mit einigen tropfen wasser zu einer zaehen paste anruehren, auf die schnittstelle streichen, restpaste kannst du in einer plastikdose aufbewahren und spaeter neu verwenden, evtl einige tropfen wassser dazu geben).
      dann muss die pflanze ca 48 std troclnen, erst dan wieder in neues frisches substrat setzen, 1/3 des topfes mit drainagematerial, z.b. steinen oder styropurkugeln fuellen.
      ist die pflanze von bakterien befallen, sind noch einie wurzeln in ordnung, dann abwaschen, wurzeln stutzen ( wie oben beschrieben ) und die pflanze ca 15 minuten in ein breitbandfungizid tauchen. erst danach die schnittstellen versiegeln.
      pflanze trocknen lassen.
      was grischa-france sagt, ist leider sehr oft richtig. die orchideen aus dem supermarkt sind mit speziellen duengerkompositionen "ueber"behandelt. sie treiben genau zu einem vorhergesagten zeitpunkt die blueten aus. nur so sind sie verkaeuflich. diese art der behandlung schadet aber der pflanze. sie braucht nach der bluete eine lange, oft mehrjaehrige, erholungsphase.
      wir alle haben bei unserem hobby mit diesen preisguenstigen pflanzen angefangen ( meine erste pflanze, bzw. das, was ich davon retten konnte, hat sogar einen "ehrenplatz" in meinem orchideennterstand. ich brauchte aber ca 3 jahre, bis sie wieder zum bluehen kam).
      in einer guten gaertnerei wirst du aber auch robuste kreuzungsformen ( hybriden ) finden. die auch eine fehlbehandlung mal ueberstehen koennen.
      ein buch brauchst du dir nicht unbedingt zu kaufen. hier sind genuegend mitglieder vorhanden, die dir tips geben koennen aus praktischer erfahrung. viele buecher sind leider auch nicht auf mitteleuropaeische interessen zugeschnitten, (oft aus dem amerikanischen uebersetzt).
      wenn du fuer spezies, so nennt man die urspruenglichen naturformen, eine enzyklopaedie brauchst, dann schaue mal im internet. wirst du dort nicht fuendig, helfen wir dir auch in diesem punkt weiter.
      zunaechst brauchst du aber anleitung fuer deinen "patienten". die geben wir dir gerne.
      l.g.
      wolfgang
    • Re: Matschige Blätter

      hallo andrea,
      erstmal herzlich willkommen
      das du nicht unbedingt ein buch kaufen musst, kann ich wolfgang 100% zustimmen. und das man hier im forum wirkliche gute tipps bekommt auch. meine eigene erfahrung ist, ich habe hier im forum mehr über orchideenpfleg gelernt als das was ich in büchern gelesen habe.
      und ich denke wenn du unseren fachleuten ein bild zeigst bekommst du die richtigen tipps zur heilung.

      LG Lena
      LG Lena