Erstes Umtopfen und eine Frage

    • Erstes Umtopfen und eine Frage

      Hallo ihr Lieben,
      ich habe vorgestern meine erste Phalaenopsis umgetopft. Ich war eigentlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis - ich konnte viele Luftwurzeln im Topf verstauen, es mussten kaum alte Wurzeln entfernt werden.

      Nun meinte meine Mutter, dass die Orchidee tiefer im Topf sitzen müsste. Was meint ihr? Muss ich nochmals austopfen?



      Es grüßt euch
      Sonja
    • Re: Erstes Umtopfen und eine Frage

      Hallo Sonja,

      die Pflanze sollte wirklich etwas tiefer sitzen, ich bin aber der Meinung, daß die Topfgrösse reichen sollte.
      Die Gefahr ist groß, daß bei einem zu großen Topf das Substrat zu langsam abtrocknet und Du Dir Wurzelfäule einhandelst.
      Ich würde die Wurzeln längere Zeit in handwarmes Wasser stellen, daß sie schön biegsam werden und dann mit sanftem Nachdruck in den Topf bringen.

      Liebe Grüße, Bea
    • Re: Erstes Umtopfen und eine Frage

      Hallo Sonja,
      prima :yes: .
      Wenn die Wurzeln nicht vollständig bedeckt sind, kann bei genügender Luftfeuchtigkeit nicht viel passieren, außer, daß die Pflanze viel schneller wieder umgetopft werden muß, weil sie schon wieder aus dem Substrat herausgewchsen ist und dann auch instabil wird. Und da Umtopfen immer Stress für die Pflanze ist, wäre das nicht ganz so gut. :sun:

      Liebe Grüße, Bea
    • Re: Erstes Umtopfen und eine Frage

      @ Sonja: Man soll zwar beim Umtopfen vorsichtig und zaghaft sein, speziell mit den Wurzeln. Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, dass man durchaus "härter" zupacken kann. Das soll bitte nicht falsch verstanden werden:
      Wenn du die Orchidee wieder in den Topf eingesetzt hast, und über den Wurzeln die letzte Schicht Substrat eingefüllt hast, kannst du die Substrat-Schicht durchaus mit etwas Nachdruck in den Topf drücken. Somit sind alle Wurzeln bedeckt, und die Orchidee hat einen festeren Stand im Topf. Natürlich sollte niemand so feste drücken, dass Wurzeln gequetscht, verletzt oder gar abgerissen werden. Das ist, wie alles im Leben, ein Lernprozess wie Bea es so schön in einem Reim gesagt hat :D