Wo ist mein grüner Daumen

    • Wo ist mein grüner Daumen

      Hallo Orchideenfreunde

      Jetzt wo sich die Anzahl meiner Orchideen langsam steigert, möchte ich doch mein Wissen über diese schönen Blumen erweitern. In Büchern fand ich bisher auch nicht die Antworten auf meine Fragen.
      Zu einigen Orchideen kann ich nicht sagen wie sie vorher gehalten wurden, da ich sie übernommen habe.

      Mal vorneweg, das letzte Giessen war am Wochenende, und sonst alle 1 bis 2 Wochen. Gedüngt mit Orchideendünger habe ich das erste Mal am Wochende.
      Ins Wasser eintauchen, Wasser abtropfen lassen.
      Abgeschnitten habe ich nur vertrocknete/verfärbte Teile von Blütentrieben, Schnittstelle über einem Auge.


      Ich versuche mal meine Fragen aufzulisten :)
      Hat jemand einen Rat was man gegen schlappe Blätter tun kann, Blütentriebe mit Blüten sind vorhanden, teilweise am verblühen. War schon vor dem Düngen so.

      Andere Orchideen haben saftig grüne Blätter, bildeten aber bisher nur ein neues Blatt aus der Blattmitte.(siehe Foto) Dabei ist aber keines der unteren älteren Blätter irgendwie abgestorben oder hat sich verfärbt. Von Blütentrieben keine Spur, ist es wichtig wie kurz oder lang die alten Blütentrieb abgeschnitten wurden?
      Sollte man nach dem Verblühen den Trieb generell bis zum letzten oder vorletzten Auge abschneiden oder lieber ganz stehen lassen?

      Nun die andere Orchidee mit den Blütenbulben, Blüten sind schon lange verblüht. Kaum waren die Blüten verblüht trieb aus der mittleren grossen Bulbe ein blättriger Strang aus. Und seitdem nichts mehr, daraus ist ein Blütentrieb entstanden.
      Durch dieses Wachstum an der rechten Seite hat sich das Gewicht etwas verlagert. Müsste laut dem Sticker auf dem Topf aus der orchidacea cambria Familie stammen. Habe leider keine Fotos der Blüten.

      Nun liebe Leute lasst euch Zeit mit dem lesen, es hat keine Eile,
      Es sind einiges an Infos aufs Papier gekommen:-)
      Liebe Grüsse
      Cookies
      Bilder
      • orchis1 006.JPG

        243,31 kB, 1.024×768, 253 mal angesehen
      • orchis1 003.JPG

        245,94 kB, 768×1.024, 252 mal angesehen
      • orchis1 004.JPG

        243,16 kB, 1.024×768, 235 mal angesehen
      • orchis1 002.JPG

        248,47 kB, 768×1.024, 249 mal angesehen
    • Re: Wo ist mein grüner Daumen

      hallo cookies,
      schlappe blätter können durch trockenheit aber auch durch ein zu viel an wasser entstehen. wie sehen die wurzeln aus? staunässe könnte auch ein grund sein. das substrat ist nicht mehr ok. wie du siehst gibt es viele möglichkeiten. kannst du uns mal ein bild zeigen?

      manchmal brauchen orchideen etwas länger um wieder zu blühen, jetzt wird die orchidee die kraft in neue blätter setzen und danach erst einen neuen blütentrieb bilden.
      mit den blütentrieben gibt es mehrere möglichkeiten, ich selber handhabe das mittlerweile so, ich schneide gar nicht mehr ab, entweder gibt es neue blüten oder der trieb trocknet ab und bildet dann wieder einen neuen. ich halte das so weil es so naturgetreuer ist. am naturstandort schneidet auch keiner die triebe ab.

      zur letzten orchidee, entweder stützt du sie ab, oder noch besser du topfst um. nur tote wurzeln entfernen, substrat was an den wurzeln haftet nicht abreißen. erst am nächsten tag wässern. nach dem umpflanzen kannst du die orchidee noch etwas abstützen bis sie nach einiger zeit gut eingewurzelt ist. ich benutze dafür kleine holzstäbchen die man für schaschlikspieße benutzt.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Wo ist mein grüner Daumen

      hallo lena

      danke für deine antwort.

      Ich habe gleich mal versucht mir die Wurzeln anzuschauen von der Orchidee mit den schlaffen Blättern.

      Faulige, weiche Wurzelteile habe ich keine gesehen. Mir ist nur aufgefallen das Substrat und Wurzeln sich sehr trocken anfühlen. Die Wurzeln sind bloss sehr lang.
      Doch dies ist mir auch bei den anderen aufgefallen, vielleicht müsste ich den Giessrhytmus verändern/verkürzen. Wöchentlich, da es in unserer Wohnung immer recht warm ist.
      Ich denke nicht das Staunässe ein Problem sein sollte, da überschüssiges Wasser gut in den Übertopf lfliessen kann, vermutlich eher Trockenheit.
      Ich habe mal gelesen, das es ein gutes Zeichen ist , wenn man am durchsichtigen Innentopf noch Feuchtigkeit sieht.
      Woran erkenne ich tote Wurzeln?
      Aber vielleicht ist ein frisches Substrat sinnvoll, werde das im Laufe der nächsten Woche in Angriff nehmen.
      Gibt es da was wichtiges zu beachten?
      Im Anhang noch ein Foto von den Wurzeln, hoffe man kann was sehen.

      liebe grüsse und bis bald
      Cookies
      Bilder
      • new 002.JPG

        238,65 kB, 1.024×768, 232 mal angesehen
    • Re: Wo ist mein grüner Daumen

      hallo cookies,
      gießen/wässern nur dann wenn es nötig, wenn es in deiner wohnung sehr warm ist musst du mit sicherheit öfters wässern. bei durchsichtigen töpfen kannst du das sehr gut erkennen, die wurzeln sehen nicht mehr so schön grün aus sondern silbrig, dann wird es zeit. ich selber finde so pauschale aussagen nicht sinnvoll, denn jeder hat andere gegebenheiten ist auch jahreszeitlich etwas anders. anfangs würde ich öfter mal kontrollieren.
      was ich auf dem bild erkennen kann musst du nicht viel ausschneiden. die wurzeln tauchst du in lauwarmes wasser so kannst du gut tote wurzeln erkennen, außerdem sind die wurzeln dann schön biegsam. alles was richtig schön grün ist nicht ausschneiden. vielleicht kann dir ein anderes mitglied dazu noch einen anderen tipp geben.
      nach dem schneiden solltest du die schnittstellen mit holzkohle versiegeln so sind die wurzeln vor bakterien &co geschützt. wenn du die Phal. wieder in den topf mit frischem substrat gesetzt hast, erst einen tag später wässern. bitte noch nicht düngen!
      du kannst auch noch zwischendurch die blätter mit regenwasser besprühen, auch von unten. wasser was im herzel steht kannst du mit küchenpapier gut trocknen, da sonst fäulnis entstehen kann.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Wo ist mein grüner Daumen

      hallo lena

      danke für die antwort.
      sobald ich Orchideensubstrat besorgt habe werde ich die Wurzeln der Orchidee nochmal anschauen, was nicht mehr grünlich ist entfernen und neu umtopfen.
      Ab wann kann man frisch umgetopfte Orchideen wieder düngen?

      Das mit dem desinfizieren wusste ich gar nicht, braucht es da nur eine Behandlung mit dem einreiben der holzkohle oder muss man das wiederholen?

      Habe mir gerade überlegt ob es Sinn macht, die Orchideen in einen grösseren Topf umzusiedeln, besonders diese Orchidee mit den langen Blättern und dem Auswuchs an der Seite. Mehr Wurzeln brauchen doch mit der Zeit auch mehr Platz.

      LG Cookies
    • Re: Wo ist mein grüner Daumen

      Hallo,

      Lena hat Dir hervorragend alles erklärt, dem ist nicht viel hinzuzufügen.
      Ein Tip noch zum Giessen. Wieg die Töpfe mal in der Hand, einen frisch gewässerten und einen der länger nicht gegossen wurde. Da spürst Du auch einen deutlichen Unterschied, der Dir sagt, wann wieder gegossen (ich tauche alle meine Orchis) werden muß.
      Mit größeren Töpfen wäre ich vorsichtig, da die Wurzeln darin schlechter abtrocknen und öfters faulen. Den Topf immer so klein wie möglich wählen.
      Wann wieder gedüngt werden sollte, ist ein wenig vom Substrat abhängig. Sieh mal nach, ob da was auf der Gebrauchsanleitung steht, als Faustregel gelten wohl ca. 8 Wochen.
      Und bitte, nimm nicht das normale Baumarkt/Blumencentersubstrat, sonder gönn Dir was vom Orchideenzüchter. Oder aber Seramis für Orchideen. Das andere Substrat ist viel zu torfhaltig und die Wurzeln faulen darin.

      Liebe Grüße, Bea
    • Re: Wo ist mein grüner Daumen

      hallo cookies,
      gerne
      warte 4-6 wochen mit dem düngen.
      versiegeln brauchst du nur direkt nach dem schnitt .
      mit der topfgröße hat bea völlig recht, wenn größer dann nur ca. 5%. orchideen wollen sich im substrat nicht verlaufen. wenn du mal eine orchidee hast, wo du sehr viel an wurzeln entfernen musst, stützt du sie auch am besten ab, so hat sie besseren halt, und wurzelt schneller.

      bea hat recht mit dem wiegen, geht natürlich auch, nur am anfang würde ich mich nicht nur darauf verlassen. mach lieber beides, mit augen und hände.



      LG Lena
      LG Lena