Miltoniopsis nach draußen oder nicht?

    • Miltoniopsis nach draußen oder nicht?

      Hallo Ihr Lieben,
      habe gerade in einem anderen Beitrag Wolfgangs Pflegehinweise für Miltonien gelesen. Gilt dies auch für Miltoniopsis? Irgendwo steht geschrieben, dass sie nicht raus sollen. In meinem Buch wiederum ist beschrieben, dass diese im Sommer ins Freie können, allerdings möglichst gleichbleibende Tagestemperaturen und nachts eine Temperaturabsenkung benötigen. Ersteres ist bei unserer derzeitigen Wetterlage ja kaum gegeben. Eine nächtliche Temperaturabsenkung könnte ich gut im Wintergarten bieten (tagsüber wird der leider zu warm). Mein Frage: Würde ein ständiges Umstellen der Pflanze überhaupt guttun, lass ich sie lieber am Fenster mit ziemlich gleichbleibender Temperatur stehen oder bringe ich sie wieder ins Freie?
      Will noch dazu sagen, dass ich sie vor 14 Tagen knospig gekauft habe. Bisher hat sich lediglich die Blüte an der Rispenspitze mehr schlecht als recht geöffnet, bei den restlichen Knospen tut sich kaum etwas.
      Ich freu mich auf Eure Tipps.
      Liebe Grüße
      Ute
    • Re: Miltoniopsis nach draußen oder nicht?

      hallo ute,
      du schneidest viele themen an. ich will versuchen,alles zu beantworten.
      1. wenn deine pflanze anfaengt zu knospen, dann lasse sie an einer stelle stehen, achte auch darauf, dass nach dem duengen oder waessern der lichteinfall nicht veraendert wird.
      2. temperaturabsenkung benoetigen orchideen als anregung zur bluetenbildung. einige orchideenarten - z.b. bestimmte cymbidienarten - brauchen absenkungen bis auf ca 7 C. diese periode braucht die pflanze ca 4 monate vor der bluetenbildung.
      3. wenn die aussentemperaturen warm sind, kannst du z.b. auch bei einem regenguss mal die pflanze ins frei bringen. der hohe stickstoffanteil im regenwasser foerdert das wachstum der pflanze. wichtig ist in diesem fall aber eine gute drainage, damit kein stauwasser sich bildet.
      stelle sie anschliessend wieder an den alten platz.
      4. an waremen sommertagen kannst du deine pflanzen ins freie stellen. achte nur darauf, dass sie nicht direktem sonnenlicht ausgesetzt sind. werden die blaetter heller, dann ist der lichteinfall zu stark.

      in vielen buechern ist leider viel kontraeres und wenig verwendbares publiziert worden. manche erinnern mich an schlechte kochbuecher der 70er und 80er jahre, in denen rezepte publiziert wurden, die in diesen zusammensetzungen nicht produzierbar waren.
      ( natuerlich gibt es auch einige gute literatur )

      mache deinen eigenen erfahrungen. beobachte dabei die pflanze genau. halte dich an basisregeln wie z.b. beim duengen: hoehere kaliumwerte, geringere phosphorwerte ( mit ausnahme zur kurzfristigen bluetenanregung ) und einen leicht unter dem kaliumwert liegenden stickstoff wert.
      vor jedem waessern pruefe mit dem finger, ob nicht zu viel restfeuchte im substrat ist.

      wenn du weitere fragen hast, beantworte ich sie dir gerne
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang