Fragen zur Gattung Dendrobium

    • Fragen zur Gattung Dendrobium

      Hallo ihr lieben,
      ich habe heut ein neues Pflegekindchen der Gattung Dendrobium bekommen ... kenn mich mit ihr nur leider gar nicht aus :rolleyes:
      1.) Was muss ich bei der Pflege beachten?

      2.) Was hat sie für ein Wachstums-/Blühverhalten?
      (also kommen die neuen Blühtentriebe immer nur aus neuen Pseudobulben?
      oder auch auch aus der wo schon mal einer raus kam?)

      3.) ... hier noch Bilder zum veranschaulichen ... hihi ... :yes:




      LG Maria
    • Re: Fragen zur Gattung Dendrobium

      hallo maria,
      dendrobien wachsen ueber die pseudobulben. die kraft nehmen sie aus den 'altbulben", die keine blueten mehr tragen werden. oft entwickeln diese altbulben jedoch noch kindel ( keiki )
      wichtig ist, dass du genau beobachtest, wenn die wchstumsphase der neuen bulben beendet ist. dann faehrst du duenger und wasser zurueck. wenn du nachttemperaturabsenkungen um ca 10 C durchfuehren kannst, hilft das der pflanze das wachstum einzustellen und sich auf die bluete zu konzentrieren.
      in dieser zeit gibst du ueber ca 4 wochen einen duenger mit einem hoeheren phosphor anteil.
      so bald die knospen sichtbar werden, waesserst du wieder normal.
      liebe gruesse aus chiangmai
      wolfgang

      was macht dein projekt?
    • Re: Fragen zur Gattung Dendrobium

      Dankeschön Wolfgang,
      die neue Bulbe schiebt noch immer Blätter aus dem "Herzel", dann muss ich sozusagen noch ein wenig warten bis ich sie dann in die Schlafstube abschiebe ;) ... da ist es nachts immer etwas kühler

      wie sieht denn ein Kindel bei einer Dendrobium aus?

      LG Maria

      PS.: zum projekt schreib ich dir mal ne mail ...
    • Re: Fragen zur Gattung Dendrobium

      hallo maria,
      hier ein bild eines keiki einer dendrobium hybrid, ein elternteil war nobile.



      wichtig ist nur, dass du vor dem abtrennen die wurzeln wirjklich lang werden laesst, ca 2cm bis 3 cm. nach dem abtrennen nicht zu tief einpflanzen ( beerdigen) sondern nur knapp unter der oberflaeche des substrates. dann den keiki gut mit einem staebchen ( ich nehme holzspiesse und blumendrahrt, fixieren.