Düngen von Orchideen allgemein

    • Düngen von Orchideen allgemein

      Orchideen brauchen Dünger, ist uns ja klar, aber wie düngt man am besten ?
      ich mache mir immer eine Schüssel mit der entsprechenden Menge und tauche meine Töpfe in die verdünnte Düngerlösung, aber ist das so richtig ?
      der Verbrauch an Dünger ist da sehr hoch!
      habe auch Cymbiden da kann ich nur gießen und das Restwasser was aus dem Topf kommt ablaufen lassen,
      vielleicht kann mir jemand sagen wie es richtig gemacht werden soll
      LG Wyona
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Ob das richtig oder falsch is kann ich dir nicht sagen, ebensowenig kann ich dir sagen, ob meine Mehtode richtig bzw. falsch is.

      Ich verdünne handelsüblichen Dünger mit 1 liter Wasser wie beschrieben, tauche sie nicht in das Wasser sondern gieße sie 1x pro Woche ganz gewöhnlich. Dadurch, dass ich Glasgefäße verwende sehe ich immer am Grund des Bodens (2-3 cm über boden kein Substrat), wieviel Wasser darin ist um somit nicht zuviel zu gießen, sodass die ganze Wurzelstruktur unter Wasser steht. Meiner Meinung nach is es kein Problem, wenn Teile der Wurzeln unter Wasser liegen, jedoch sollte keinesfalls eine mehr als 2/3 ihrer Länge unter Wasser haben. Ansonsten verfault sie.

      Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht, wodurch die Orchideen meine Erwartungen übersteigen.

      Für prfoessionellere Varianten würd ich die Meinung von unserem Profi hier entgegennehmen.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Am wichtigsten ist, die Wurzeln genau zu beobachten. Wenn diese sprotzen vor Gesundheit, ständig neue kommen und keine irgendwie schlecht aussieht. Dann kommen auch die Triebe und Blätter. Solltest du zuviel Dünger verwenden, werden den Wurzeln Wasser entzogen. Mittels Diffusionsvorgänge versucht die Wurzel den Nährstoffunterschied zwischen Umgebung und Wurzelzellen auszugleichen. Durch zuvieles Düngen entsteht eine zu hohe Differenz, ergo die Wurzel verunzelt sozusagen, sie zieht sich zusammen und verliert an Wasser. Eine gesunde Wurzel, ist schön grün, dick und wächst immerzu. Das Wachsen der Wurzel kann man über die Wurzelspitze (hellgrün) verfolgen. Umso länger diese hellgrüne Wurzelspitze, desto schneller wächst die Wurzel. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass die Wurzeln sehr gut bei handelsüblichen Orchideensubstrat wachsen. Man sollte jedoch darauf achten, dass das Substrat nicht allzu fein ist. Die Wurzeln einer Orchidee sind grün, somit besitzen diese auch Chlorophyll, wodurch sie auch in den Wurzeln Photosynthese betreiben. Somit benötigen diese Luftwurzeln ebenfalls auch Licht. Und wie der Name schon sagt, Luftwurzeln benötigen auch Luft, luftiges Substrat, denn auch aus der Luft holt sich die Wurzel ihren Bedarf an Feuchtigkeit,... Aus diesem Grund benutze ich ebenfalls Glasgefäße. benutzt man reine Erde, befinden sich darin zu hohe Nährstoffkonzentrationen, die Wurzeln haben sozusagen keinen Platz zum Atmen, wodurch das vorhin genannte Phänomen auftritt. Umso weniger Licht, umso länger braucht die Wurzel um die Nährstoffe zu verarbeiten/weiterzuleiten. Jedoch benötigen Wurzeln keinesfalls soviel Licht wie die Pflanze selbst, jedoch sollte man auf das Gesamte achten. Aus diesem Grund ist normale, feinkörnige Erde kein Substrat für Orchideen. --> siehe Natur, dort hat sich die Orchidee an ihre Umgebung angepasst, wenig Nährstoffe, hohe Luftfeuchtigkeit, ....
      Deshalb sollte man bei einer Pflanze immer versuchen, ihre natürliche Umgebung nachzuahmen. Sollte man dies schaffen, ist es bestimmt nicht falsch und die Pflanze wird sich wohlfühlen.

      Natürlich ist hier nicht jeder Faktor miteinbezogen, aber mal angerissen, es spielen noch soviele weitere Faktoren mit, damit eine Pflanze egal welcher Art, ihre Freude zum Ausdruck bringt. Also schlagt mir nicht gleich den Kopf ab, sollte was ned stimmen oder ich was vergessen hab.
      Sollte inhaltlich etwas nicht stimmen bitte korrigieren.
      Bin mir bei manchem ned 100% sicher.

      gez. Hauzi



      Editiert 28.07.09 13:49
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo Hauzi :D dankeschön für deine Antwort, da liege ich also nicht so verkehrt, ich bin noch eine Anfängerin mit den Orchideen und habe wild drauflos gekauft und alles nach Gefühl gemacht, ganz falsch liege ich also nicht mit meiner Pflege, mir ist noch keine Pflanze eingegangen und von Bekannten bekomme ich arg geschädigte Orchideen geschenkt und die blühen hier sogar, ich finde es sehr schön das es diese Forum gibt und werde bestimmt noch viele Fragen stellen
      LG Wyona

      Editiert 29.07.09 11:32
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      du schreibst du verwendest Glasgefäße, ist wohl besser ? ich habe diese undurchsichtigen Orchideenübertöpfe !
      also meine Cymbidien stehen jetzt auf dem Balkon ohne Übertopf im Schatten, die brause ich ab und dünge mit einfachem gießen, das Wasser kann ablaufen, bin ja gspannt ob sie mir wieder paar Blüten dafür schenken, das wäre dann auch zum 2. Mal
      LG Wyona
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      hallo wyona,
      die benoetigten naehrstoffe nehmen orchideen in den meisten faellen ueber die luft und regen auf.
      dies sind stickstoff, phosphor und potassium.
      stickstoff = foerdert das wachstum der pflanze- ist in der natur im regenwasser enthalten
      phosphor = stimuliert die bluetenbildung
      potassium = foerdert das wachstum der blaetter.
      bei herkoemmlichem orchideenduenger ist dies auch auf dem etikett in dieser reihenfolge angezeigt.
      ich verwende einmal pro woche waehrend der wachstumsphase der pflanze, erst recht nach dem umtopfen, einen duenger in der zusammensetzung 16 (Stickstoff) - 21(Phosphor) - 27( Potassium).
      in der ruhephase der pflanze - also ca 6 bis 8 wochen vor der bluete duenge ich 21 - 21 - 21
      ca 5 monate vor der bluete duenge ich einen monat lang ( einmal pro woche ) 10 - 52 - 17
      kannst du in den sommermonaten die pflanze oft draussen im regen lassen, dann duenge auch waehrend dieser zeit 21-21-21, weil durch das regenwasser viel stickstoff zugefuehrt wird.
      die verduennungsmengen ersiehst du aus der verpackung. daran solltest du dich strikt halten, weil sonst die pflanzen leiden ( erkennbar an der verfaerbung der blaetter)
      noch fragen?? ich beantworte gerne.

      gruesse aus der sonne

      wolfgang

    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      ja, ca 95% des duenger wird ueber die blaetter der pflanze zugefuehrt.
      ich habe einen spruehtank( handdruckpumpe) - 9 liter - den ich einmal pro woche ueber meinen ca 400 orchideen
      spruehe. manchmal, ja nach zustand der pflanze, spruehe ich nur leichten "nebel" auf, manchmal aber muss ich es auh "triefen" lassen.

      liebe gruesse aus der sonne

      wolfgang
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      danke fuer's kompliment.
      ich gebe gerne meine erfahrungen, die ich mit meinem hobby und den kontakten zu zuechtern gesammelt habe, weiter. befasse mich mit orchideen seit ca 9 jahren.
      habe viel "lehrgeld" gezahlt, weil mir unterweisung gefehlt hat. erst durch meinen umzug nach chiangmai und durch die neu gewonnenen kontakte konnte ich erfolgreicher werden. daher kann ich ermessen, wie wichtig echte hilfe ist.
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo,

      das heisst regelmässig düngen und außerdem noch den Dünger zusätzlich verwenden indem man ihn auf die Luftwurzeln und die Blätter besprüht und das 1 mal wöchentlich?
      Dann aber in einer sehr verdünnten Konzentration, oder?
      Liebe Grüße

      Lisa
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo,
      ich habe vorher gelesen, dass man die Pflanzen mit einem Dünger besprühen kann, deshalb dachte ich nicht an einen Blattdünger sondern einen normalen flüssigen Dünger.
      Doch jetzt habe ich es endlich verstanden.
      Vielen Dank
      und
      Liebe Grüße
      Lisa
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo Wolfgang,

      ich benütze einen COMPODÜNGER FÜR ORCHIDEEN, da steht aber keineZusammensetzung drauf.
      Was ich nochwissen möchte ist, benötige ich also 3 verschiedene Dünger und dann noch den Blattdünger 1x Woche?
      Ich muss schon sagen ,dass es etwas verwirrend ist, denn wie ich schon mal erwähnt habe, kommt man (ich) :blush: da ganz shcön durcheinander

      Liebe Grüße