Düngen von Orchideen allgemein

    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      chiangmai sagt schrieb:


      ...bei 20-20-20 solltest du vorsichtig sein. es ist zuviel stickstoff drin. ..

      dem kann ich, so wie es da steht, nur widersprechen.
      Nicht um sonst gibt es solche Dünger wie "Wuxal Top N" der hat 12-4-6, also fast doppelt so viel N wie alles andere

      chiangmai sagt schrieb:


      ...16-21-27 ist der beste ...

      Die Dünger die ich habe, haben alle einen höheren N-Anteil (z.B. 7-3-5)

      Grüße aus dem Schnee ;)
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      bei duenger, der einen ueberhoehten "n" anteil hat, geht die volle kraft ins wachstum der pflanze. die blueten bleiben zurueck. bei duenger, der einen hohen anteil kalium hat, bleibt das pflanzenwachstum zurueck, die blaetter entwickeln sich riesig ( siehe mein bild von der paph. callosum) der bluetenstiel ist zurueckgeblieben.
      man muss also mit strategie den duenger einsetzen. ich habe selber 5 verschiedene duenger. den 16-21-27 setze ich aber als standard duenger ein. in dieser komposition unterstuezt er das wachstum der pflanze ( 16 ), die bluetenbildung( 21 ) und sorgt fuer schoene blaetter ( 27 ).
      das sind meine erfahrungen hier in den tropen.
      gruesse aus der sonne
      wolfgang
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo Leute,

      ich glaube, dass is mehrer gute Dünger gibt, es kommt einfa´ch darauf an, wie und wann man sie einzeln einsetzt und hier in Europa werden mit Sicherheit ganz andere Dünger benötigt als auf dem anderen Kontinent.Es spielt natürlich auch eine Rolle, wie man die Orchideen kultiviert.
      Liebe Grüße
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein


      hallo lisa,
      du hast vollkommen recht!
      es ist klar, dass jede pflanze in ihrem direkten umfeld gesehen werden muss.
      ausserdem spielen hier - in den tropen - die 3 jahrezeiten ( winter, sommer, regenzeit) eine entscheidende rolle. waehrend der regenzeit wrd den pflanzen ueber den regen automatisch mehr stickstoff zugefuehrt.
      ausserdem macht es einen unterschied, ob man "drinnen" oder "draussen" kultiviert.
      meine 450 pflanzen sind alle im freien.
      bei meinen vanden bzw. den hybrid vanden muss ich dem 16-21-27 noch stickstoff hinzuguegen, wenn ich sehe, dass der blattaustrieb an der spitze zurueck bleibt - also nicht auf gleiche laenge geht. ich nehme dann normalen grassduenger, pulverisiere den und fuege ihn der 16-21-27 loesung hinzu.
      facit: man schaut die pflanze genau an und duengt nach ihren beduernissen.

      gruesse aus der sonne

      wolfgang
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo,

      kann mir jemand von Euch sagen wo ich ein Buch finden kann in dem alles bzw. über alle Orchideensorten die Düngerangaben gibt?
      Es interessiert mich nämlich sehr, wie, wo, wann gedüngt wird und vor allem wird jede Orchidee anders gedüngt.
      Die Zeiten vor und nach der Blüte, während der Wachstumsphase usw.
      Ich habe bis heute leider nichts finden können, auch nicht so richtig und vor allem ausführlich in all den Bücher die ich gekauft habe.
      Biem Googeln wurde ich ebenfalls nicht fündig.
      Kann mir jemand was empfehlen?
      Ich wäre für jeden Tipp wirklich sehr, sehr dankbar.

      Liebe Grüße
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      hallo lisa,
      auch buecher koennen dir nur allgemeine anhalte geben. fuer deine zwecke und auf deine wwelt zugeschnitten musst du deine mischungen finden.
      die sicherste ist: 16-21-27 !!!!!!
      nur mit grosser erfahrung wuerde ich andere duengerkompositionen zusaetzlich einsetzen.
      kauf dir keine "allgemein" duenger. oder duenger mit fantasievollen namen. kaufe dir wirklich nur duenger in der obigen zusammensetzung.
      l.g.
      wolfgang
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Hallo,

      es gibt so viele Bücher übre die verschiedensten Arten von Orchieen und alles mögliche dazu, aber keine genauen Düngerangaben?
      Das finde ich schon etwas unglaublich, denn jede Orchideenart ist eben anders und braucht zu jeder Zeit ( Ruhezeit, Blütezeit, vor der Blüte, nach der Blüte usw...) eben andere Düngerangaben.
      Ich habe gestern im anderem Orchideenforum eine Diskussion über einen Herrn Bomba gelesen und sein Buch, bzw. Bücher. Da soll angeblich was darüber stehen, inwieweit er es aber erläutert, weiß ich leider nicht. Kennt jemand von Euch irgendein Buch von dem Herrn Bomba?

      Liebe Grüße
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      hallo lisa,
      ich arbeite nun zehn jahre mit orchideen, habe freunde, die seit mehr als 35 jahre zuechten und kommerziell mit diesen pflanzen arbeiten. wir alle benutzen keine buecher sondern schauen uns die pflanzen und das substrat sehr intensiv an. dann wissen wir, wie wir die pflanzen duengen bzw. behandeln muessen. jedes pflanzenumfeld ist anders ( ich wiederhole mich hier zum "zigsten" male ) also helfen dir auch keine buecher, "die nicht unter beruecksichtigung deines umfeldes entstanden sind". alle veroeffentlichungen sind wirklich allgemein gehalten.
      du hast sicher die beitraege von admiralT zum thema duengen gelesen. da ist doch sehr schematisch dargestellt, wie die einzelnen komponenten des duenger wirken. lies dir das doch einmal in ruhe durch. dann wird dir sehr schnell klar werden, dass du keine buecher brauchst.

      l.g.
      wolfgang
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      Ich bin seit über 20 Jahren grosser Orchideen-Fan, aber erst seit 5 Jahren habe ich Glück mit diesen - bis dahin ist mir jede Pflanze eingegangen! Für Bücher habe ich mich nie interessiert und ehrlich gesagt auch nicht für die Art des Düngers. Tips und Tricks habe ich mir in Foren abgeguckt und beim Dünger hab ich beim Etikett entschieden, welchen ich nehme - je grösser und schöner die Blüten --> den Dünger habe ich gekauft....
      Ich denke manchmal muss man einfach ausprobieren und ausserdem spielen ja auch der Standort und das Klima eine wichtige Rolle! Beim aktuellen Dünger war mir wichtig, dass er aus organischen Stoffen besteht und unbedenklich für Mensch (ich habe eine 3jährige Tochter) und Tier (Hauskatzen) ist... er nennt sich "Bio-Trissol" Flüssigdünger: "Organischer NPK-Dünger, 3-1,5-5 mit Schwefel". Bis zu diesem Thread habe ich auch noch nicht gewusst, dass man die Orchideen besprühen soll. Ich tauche sie lediglich regelmässig - laut Angaben auf der Packungsbeilage vom Düngemittel und Infos aus Foren!

      Momentan habe ich sogar 2 Triebe eingepflanzt und habe gute Hoffnungen, dass sie gut einwurzeln - siehe entsprechender Thread!

      LG AnnKay
    • Re: Düngen von Orchideen allgemein

      hallo AnnKay,
      admiralT hat hier wirklich recht.
      ich verstehe aber auch deine sorgen, denn das hantieren mit chemikalien beim duengen, aber auch bei der schaedlings- und bakterienbekaempfung ist nicht ohne risiken. ich selber habe auch ab und zu allergische reaktionen auf der haut. diese fuehren zu schwerem juckreiz, brechen auch manchmal auf. kein hautarzt hat mir bisher helfen koennen, kein kortison. ich behandele jetzt diese hautflaechen mit selbstgemachter versiegelungspaste. nach ca 4 wochen sind die exeme abgetrocknet. es bleibt nur eine kleine vernarbung.
      die meisten orchideen sind epiphyten. sie nehmen in freier natur ganzheitlich die duengestoffe auf, die ueber die luft bzw. das regenwasser zu ihnen gelangen. "tauchen" ist nicht falsch, wenn auch das blattwerk mit einbezogen wird. sobald knospen oder blueten erkennbar sind, solltest du nicht mehr duengen.
      wenn du aber dann gegen bakterien behandeln ( spruehen ) musst, wickele eine plastik tuete um die knospe oder blueten.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang