CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Hallo, kuerzlich,

      vielen Dank für die Komplimente und vor allem die guten neuen Infos und Ratschläge. Solche brauch ich dringend und hoff auf noch mehr davon, weil ich sonst alles nur nach Gefühl machen kann, und das kann einen ja auch täuschen.

      Also das Pflanzen war ja scheints ideal am Abend an einem trüben Tag. Dann kamen allerdings zwei wirklich heiße Tage, da hab ich halt häufig gegossen, was soll man sonst machen.
      Einen natürlichen Sonnenschirm haben sie ja alle, da hab ich extra drauf geachtet, aber grad die macranthum bekommt am frühen Vormittag wohl doch Sonne, da war ich daheim, aber so kenn ichs von dem Platz zwischen den Rhododendren, da wachsen auch Primula florindae und P. rosea, allerdings stehen sie weniger abgeschirmt als der Frauenschuh, die sehen dann mittags auch immer recht zermatscht aus, bekommen dann von mir Wasser und erholen sich schnell wieder im Schatten, genau wie die Hortensien an anderer Stelle.
      Mittlerweile ist es wieder kühler und regnet stündlich sanft, da können sich alle Neuen hoffentlich gut erholen.

      Ich find einen Sonnenschutz bei Hitze gar nicht lächerlich, hab ich auch schon praktiziert, z.B. bei einer Rose, die unbedingt im Juli bei brennender Sonne umziehen musste.

      Die Sendung kam ja mir dem Carrier Hermes, des ist immer der Langsamste, sie war genau 46 Stunden eingepackt irgendwo in Lagern und Fahrzeugen unterwegs, sicher auch mal im Warmen. Aber der Absender hatte die Pflanzen mit ihren Töpfen wirklich sehr sorgfältig versorgt und verpackt: einpflanzt in Orchideenerde, mit feuchtem Sphagum abgedeckt, mit Packband stabilisiert, in einer Plastikfolie einwickelt, mit Zeitung gepolstert und mit Styropor stabilisiert. Was will man mehr?
      Natürlich hatten die Guten voll den stress dadurch und durch die Hitze nach dem Pflanztag, sich an das neue Substrat gewöhnen, das alte war ja beim Entnehmen doch voll rausgefallen. – Die Wurzeln hab ich dann säuberlich flach ausgebreitet, wieder neu abgedeckt und alles gut aber langsam angefeuchtet; mehr fiel mir dazu nicht ein. Ich nahm mir sehr viel Zeit für jede einzelne und glaub, besser ging’s nicht.

      Vielleicht haben die Cypripedien ja einfach beschlossen, nach dem ganzen Zinnober jetzt einfach mal für heuer in Ruhestand zu gehen, egal welches datum ist; heuer ist der Herbst eh schon extrem früh im Herannahen, bei mir färben sich z.B. schon die Weintrauben dunkelblau, die erste hab ich gestern schon gegessen, das ist sonst immer erst Ende August der Fall.

      Wegen dem Umsetzzeitpunkt:
      Im BR-Beitrag zum Rausnehmen und Teilen von Cypripedium hieß es, mein ich „im Spätsommer ist das Laub welk und Zeit, große Horste auszugraben, die Trieb abzuknipsen und nach dem Abwaschen der Erde die Wurzeln zu teilen und neu einzusetzen.“ Ich hab auch letztes Jahr bereits am 6. September solche Wurzeln, u.a. von macranthum zugeschickt bekommen, das ist die andre Pflanze hier oben im Beitrag. Also sie ist ja gut angewachsen, wenn auch heuer noch kaum Zuwachs erfolgt ist. Aber da haben’s ja die Neuen jetzt im belaubten Zustand, wie Du’s empfiehlst eben viel besser, das war auch mein Gefühl. Drum hab ich sie ja auch als Containerpflanzen grad jetzt bestellt, wo das nass-kühle Wetter angesagt ist.

      Jetzt weiß ich nix mehr.
      Bis bald,
      Gartenfrosch

      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Hallo Gartenfrosch,
      ich habe Deine Gründlichkeit bei der Pflanzung nicht bezweifelt. Ich freue mich über soviel Bewusstsein bei der Pflanzenwahl und der Liebe zum Detail. Sowas findet man nicht überall :)

      Zu Deinen Primeln und der Sonne. Behelfsweise, der Versuch ist es wert, macht keinen Aufwand und kostet so gut wie nix, liesse sich der Bereich um die Pflanzen mit Kies oder Splitt abdecken. Das sorgt für kühles Erdreich. Wo manche Pflanzen in der Hitze nicht an Wassermangel leiden, sondern an einer hohen Bodentemperatur. Eine mineralische Auflage kühlt. Jede Clematis weiss das auch zu schätzen.
      Als weiterer Sonnenschutz lässt sich mit Findlingen arbeiten. Die setzt man vor die Mittagssonne und nimmt so die Pflanzen aus der Schusslinie. Auch das sorgt für Kühlung.

      Was die Vorbereitung zur Pflanzung bei den heiklen Kandidaten von Cypripedium angeht, man kann zur Aklimatisierung (grade auch wenn der Ballen nicht durchwurzelt ist und einem die Topferde schon entgegenfällt) auf Zeitungspapier z.B. vorbereiten. Die Topferde mit der Pflanzerde mischen, die Wurzeln einrichten und das ganze dann einige Zeit in den Schatten. Bis sich das Laub stabilisiert hat.
      Das ganze Paket dann so wie es ist ins Pflanzloch und fertig ist.

      Weiterhin viel Erfolg und viel Freude mit den Neuankömmlingen ;)







      let the dawn break to find me where no one can find me
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Gartenfrosch schrieb:


      Na gut, meine Lieben, Ihr habt’s ja nicht anders gewollt, jetzt zeig ich Euch gleich alle! :D

      Die Aufnahmen hab ich am Mittag nach dem Pflanzen gemacht, da sieht man am besten, ob der Sonnenschutz richtig steht.
      Und bitte helft mir, wenn Euch was dazu einfällt :yes: - ich hab bestimmt noch was Wichtiges vergessen oder ignorieret! 8o

      Als erster Neuankömmling hier die Cypripedium-Hybride ‚Hedwig’ mit zwei Trieben ohne erkennbare Blütenreste an ihrem neuen Platz:







      vielen dank für die ganzen bilder, supi!!!!
      du schreibst das es mittag war, täuscht das oder bekommt dieser neuankömmling zu viel sonne.
      denn gerade die mittagssonne ist gift. wäre es nicht besser wenn die hedwig mittags ganz schattig steht?
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Gartenfrosch schrieb:


      Diese C. reginae fand ich im Anfang April recht günstig im Gartencenter. Sie sollte rosa blühen, tat’s aber nicht, sondern ließ die drei schwächeren ihrer vier Triebe nacheinander verschrumpeln.
      Hab ich sie falsch behandelt oder schlecht gepflanzt oder war sie von Produzenten verzogen? Jedenfalls gefällt sie mir jetzt schon wieder viel besser. Es mag am sichersten sein, sie sich weiter eingewöhnen zu lassen, oder sollte ich sie doch nach dem Einzeihen des Laubs noch mal neu pflanzen mit all dem guten Substrat was ich jetzt hab???




      gelesen habe ich das Cypripedium reginae
      helle bis halbschattige standorte benötigt etwas morgen-/abendsonne wird vertragen.
      das substrat sollte gut wasserdurchlässig sein, ich denke das deine spezialmischung auch hier bestens geeignet wäre.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Gartenfrosch schrieb:


      lena1964 schrieb:


      das kann ich mir gut vorstellen das du angegriffen worden bist. was nimmt man nicht alles für die orchideen in kauf :D hauptsache den prchideen geht es gut
      LG Lena


      Übrigens hab ich die Sträucher am „Waldrand“ jetzt mit Pyrethrumlösung besprüht und hoffe, das hat den Wadlbeißern dem Spaß verdorben! :D
      Meine Stiche sind dick angeschwollen und blutrot unterlaufen :( ,
      da sollen die auch mal ihr Fett wegkriegen!! X(



      genau nicht nur du :D :D

      ich freue mich schon auf nächstes jahr, dann dürfen wir die blüten bewundern :)
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Hallo Gartenfrosch,

      danke für die vielen interessanten Fotos und die informativen Beiträge. :clapping: :clapping: War interessant zu lesen. Wünsche Dir, dass alle gepflanzten Orchis gut anwachsen und sich vermehren und freue mich schon auf kommende Blütenbilder. :sun:

      LG Violetta
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Liebe kuerzlich,
      besten Dank für den Supertipp mit der Splittabdeckung!!! :yes:
      Findlinge sind auch eine gute Idee, wär doch was für Lenas neues Beet, solang die Sträucher noch nicht wie bei mir groß genug zum Schattenspenden sind.
      Wenn’s noch mal richtig heiß und keine Wolken mehr hat, stell ich einfach einen Schirm oder Gartenstuhl hin während der Sonnenglut, solang bis sie sich eingewöhnt haben und angewachsen sind.
      Und schließlich das Zeitungspapier als Korsage, echt ein Spitzentrick! :clapping:
      Ganz ehrlich muss ich leider noch zugeben, dass ich vielleicht an den braunen Blättern der macranthum nicht ganz unschuldig sein könnte: Ich hab doch die Büsche gegen die Vampirmücken mit Chrysanthemenextrakt eingesprüht, natürlich nach Erfahrung verdünnt und nur die Büsche, nicht die Orchideen daneben, aber wer weiß, wohin der Wind es weht. Der Extrakt ist zur besseren Benetzung mit deinem Detergens versetzt und manches Kräutlein mag das nicht und könnte davon Blatt- und Blütenverfärbungen bekommen. In der Vergangenheit (wo ich das Zeugs unverdünnt genommen hab) kam sowas schon mal vor, ist aber stets alles wieder schnell verheilt.
      Aber die CandidumXKentucky steht 30 Meter weg auf der andren Hausseite und zeigt jetzt auch braune Ränder, sieht sonst gut aus, Stengel und so stehn aufrecht und saftig da, ich mein, sie will halt jetzt schon langsam einziehen. :( Jedenfalls hat die ganz sicher keine Sprühnebel abbekommen!

      Liebe Lena,
      keine Angst, da kommen nur grade auf dem Foto für ganze kurze Zeit ein paar Sonnenstrahlen zur Hedwig durch, aber der Strauchschatten wandert ja schon wieder über sie und bereits eine Stunde später ist dort alles völlig im Schatten. Bis heute ist sie übrigens die makelloseste der Neuen, keinerlei Umzugsfolgen sichtbar.
      Wenn der Stab links im Bild (Stütze zum Arbeiten und Fotografieren) wieder wegkommt, wird auch der Natursonnenschirm wieder größer!
      Ich glaube, ein bisschen Früh- oder Abendsonne schadet nix, dafür blühen Frauenschuhe in der Natur angeblich lieber und hören ganz damit auf, wenn der Wald wächst und sie zu sehr beschattet. Und so scheint's ja auch der Beitrag, den Du über Regina anführst zu meinen, gell. ;)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      hallo gartenfrosch,
      ah, ich hab schon nen schreck bekommen.
      oh, dass freut mich das es keine umzugsfolgen zu melden gibt, ich drücke weiter die daumen.
      genau so habe ich das mit der Regina gemeint.

      zu den findlingen, bin ich schon fleißig am sammeln (den samen) wir haben bei uns in der nähe eine kiesgrube, dort wachsen richtig hübsche blumen. andere sagen unkraut dazu, ich nicht :)
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      In diesem guten Beitrag bei der Querbeetsendung der BR, den sie sinniger Weise im Frühjahr gebracht hatten, und den ich jetzt auch nimmer finden kann im Netz, sprachen sie davon, bei den im zeitigen Herbst frisch ausgegrabenen Cypripedien die vertrockneten Alttriebe an einer sog. Sollbruchstelle abzuknipsen, dann die Wurzeln zu waschen....... 8)
      Jetzt glaub ich einfach mal, bei meinen Neuzugängen ist durch die ganze Handtiererei auf dem Versandweg und meine Wurschtfinger beim Pflanzen (wo ich echt so wie noch nie aufgepasst hab, aber irgendwas geht bei mir dabei immer schief), also da ist wohl so manche Sollbruchstelle geknickt, und wenn auch die noch saftigen Triebe nicht gleich abgebrochen sind, werden wohl doch ihre Leitungsbahnen unterbrochen sein und sie gehen halt schon jetzt in die Ruheperiode über. :(
      Hauptsache, im Frühling wachsen alle wieder gut weiter! 8o
      Ich wünsche ihnen eine erholsame Ruhe und guten Schlaf. :rolleyes:
      !
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Hi, Lena!
      Schön, dass du in diesen Steinbruch kannst und dort so coole Begleitpflanzen ausbuddeln, ich find so was auch immer total aufregend und echt toll. :yes:
      Tipp 1: Steck sie in geräumige Plastikbeutel mit feuchtem Moos, notfalls Zeitung, und grab sie daheim sofort ein, dann häufig gießen; und denk bei Sonne an kuerzlich’s Sonneschirme!! – Dann klappt’s bestimmt mit der Eingewöhnung – Viel Glück!
      :sun:
      Tipp 2 : Pass auf Dein Kreuz aus, wenn Du die schönsten Findlinge heim wuchtest! :huh:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      hi gartenfrosch,
      ja, das ist immer so eine sache mit dem versand, ich habe mal im tv gesehen wie dort mit den paketen umgehen, selbst wenn VORSICHT GLAS drauf steht.
      aber ich denke nächstes jahr wirst du von dem abgeknickten nichts mehr merken.
      deine wurschtfinger, was hab ich jetzt gelacht :D :D
      da sind wir frauen wohl etwas im vorteil, unsere hände sind etwas feiner.
      aber ich denke das es gar nicht deine schuld ist.

      danke für den tipp, wenn ich pflanzen mitnehme habe ich die nur in plastiktüten gelegt.
      dieses jahr habe ich bis jetzt nur samenkapseln mit genommen. nur wann soll ich den samen ins beet sträuen? im herbst oder frühling?
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Ja, klar, Pakete werden überall herumgeworfen. Als ich die Cypris bekam, trug der nette Fahrer es so, dass eine davon voll auf dem Kopf stehen musste. Es hätt wohl auch nix genutzt, wenn irgendwo oben draufsteht, das ignorieren die erst gar nicht.
      Am besten schreibt man gar nix drauf oder lieber auf jede Seite „OBEN!“, dann kann nix mehr schief gehen, gell.
      Aber die Verpackung war wirklich super und glich den ruppigen Transport bestimmt aus, sonst wär ja schon alles als Matsch angekommen.

      Schön, dass Du über meine Wurschtfinger lachst, da hab ich nix dagegen. Aber eigentlich ist es bloß eine Metapher für die sprichwörtliche ungeschickte absolute Sicherheit, mit der ich beim Handtieren an unsren Pflanzen immer was abbreche, was noch dranbleiben hätte sollen, ich nenne das ganz positiv natürliches Beschneiden.
      Ansonsten sind meine „Glupperl“ recht fein, ich kann auch schöne Musik damit spielen, komm aber nie dazu, weil ich immer im Garten bin.
      Einmal wollte ich dort flöten, um beides zu verbinden; au weia! Das gab aber großen Ärger mit einer wenig kunstsinnigen Nachbarin! Jetzt hab ich ja viel nettere, will aber nix mehr riskieren.

      Außer Hedwig sind übrigens jetzt alle Neuen dabei, die Blätter langsam abwelken zu lassen; das nehmen wir jetzt einfach so wie’s iss. Wird scho recht sei!

      Im Steinbruch kannst Du doch sicher auch ganze Pflanzen mitnehmen, sofern sie oder das Gebiet nicht geschützt sind.
      Dann hast Du sie gleich fertig an Ort und Stelle und musst nicht warten, wann und wo sie aufgehen werden.
      Samen, denk ich ganz naiv, sollen dann gesät werden, wenn sie fallen, also rief ernten und gleich auf den Boden damit, dann wissen die von allein, wie sie sich weiter verhalten müssen. Manche gehen gleich auf (bei mir grad Ringelblumen oder Margeriten, die nur wenige Tage vorher geerntet worden sind), andre wohl erst im Frühjahr, wie meine Meconopsis cambrica oder die Katzenminze, von denen ich dachte, sie werden wohl nix und im April war alles voller Keimlinge, die jetzt 1. den Beetrand des Waldes und 2. das ganze Rosenbeet begrünen.


      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      hallo gartenfrosch,
      ich denke jedem passieren solche dinge, nur bei den schönen orchideen tut es einem in der seele weh.
      bin gespannt wie es mir ergeht, wenn ich die ein buddel.
      einige ziehen sich wirklich jetzt schon ein, und kommen im herbst wieder raus und blühen im frühling.
      bin gespannt ob du solch eine art auch hast.

      dieses gebiet ist nicht geschützt, letztes jahr habe ich mir schon einige aus gebuddelt. nur leider ist nichts draus geworden. vielleicht waren es auch einjährige. deshalb kam ich jetzt auf die idee mit dem samen. oder der boden war nicht richtig. wer weiß. ich werde jedenfalls dieses jahr nochmal ein versuch starten und ganze pflanzen mit nehmen, nur dann mit deinem tipp mit dem zeitungspapier.
      stimmt, warum mach ich mir eigentlich gedanken, die pflanzen wissen wann sie wachsen sollen.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Guten Morgen!
      Ihr seid ja wohl schon viel früher auf gewesen als ich. :rolleyes:

      Dafür hat mir der BR *Vielen Dank!* :clapping: jetzt den Link mit den Frauenschuhen geschickt:

      http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-f...chideen110.html

      Da können wir jetzt endlich nachschauen, wie es richtig gemacht wird! :yes:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: CYPRIPEDIUM - Frauenschuhorchideen pflanzen

      Am 15. August verglich ich in Weihenstephan die Frauenschuhe mit den bei mir gepflanzten auf ihre Entwicklung.
      Es waren viele noch schön grün belaubt wie meine vorjährigen regina und calceolus





      einige begannen schon ein wenig zu welken, wie mein pubescens





      und manche sind auch schon völlig abgwelkt wie die vier bei mir neu hinzugekommenen seit zwei Wochen auch:






      So hoffe ich doch, das alles seine Ordung hat und im Frühling wieder gut und kräftig neu austreiben wird! ;)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!