NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

    • NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Sooooo, das hat sich ja doch voll gelohnt:
      Ich nahm 100 km Anfahrt auf mich, brach im kalten Nebel auf zur Kissinger Heide, einem Naturschutzgebiet in den Lechauen südöstlich von Augsburg
      de.wikipedia.org/wiki/Kissinger_Heide
      und wurde von strahlendem Sonnenschein und frischgemähten Orchideenwiesen empfangen:

      Trotz der winterlichen Ruhezeit fand ich sogar reichlich schöne Pflanzen, von denen ich folgende mitgebracht habe:
      Bitte helft mir noch, die Bestimmung zu kontrollieren. – Danke!
      Im Sommer gibt’s mehr davon!!!

      1. Ich glaub, das ist der Schwalbenwurzenzian, Gentiana asclepiadea de.wikipedia.org/wiki/Schwalbenwurz-Enzian









      der dort sehr zahlreich vorkommt:



      2. Ich glaub, das ist der Kreuzenzian, Gentiana cruziata de.wikipedia.org/wiki/Kreuz-Enzian





      3. Und ein Frühlingsenzian, Gentiana verna, der sich im Datum geirrt hat: de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChlings-Enzian



      4. Dann hamma da natürlich die täuschend echten Ragwurz- und Orchis-Überwinterungs-Rosetten von plantago lanceolata :



      5. Hab ich da etwa eine Gojibeere gefunden oder isses was einheimisches? Essen hab ich’s mir jedenfalls nicht getraut:



      6. Dann waren da noch sehr schöne Silberdisteln. de.wikipedia.org/wiki/Silberdistel



      7. Sowie Moose und Flechten



      8. Aber was ist das für ein gelber Zwerg? Da brauch ich Euch, den find ich nicht!






      9. An Tierspuren kann ich besteuern: Ein wunderschönes nur 6 cm großes Spinnennetz



      10. Und die Höhle eines Wildschweins (?), jedenfalls schadet es offensichtlich nicht der einschlägig ansässigen Flora!







      Bilder
      • Kissinger Heide (11).jpg

        83,23 kB, 640×480, 199 mal angesehen
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      kuerzlich schrieb:


      Gartenfrosch schrieb:


      8. Aber was ist das für ein gelber Zwerg? Da brauch ich Euch, den find ich nicht!


      Ich kann kein Foto sehen ;(





      let the dawn break to find me where no one can find me


      Du bist zu schnell! Wart mal, ich load sie grad erst aufi. ;)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      kuerzlich schrieb:


      Gartenfrosch schrieb:


      Du bist zu schnell! Wart mal, ich load sie grad erst aufi. ;)



      Aaaah, dann pack ich die Taschentücher natürlich wieder weg *schupf* :D

      let the dawn break to find me where no one can find me


      Ja; GUT SO; Trink halt derweil noch an Tee! :)


      Ufff! :huh: Jetzt hab ich's FERTIG! :sun:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      hallo gartenfrosch,
      die 100 km haben sich ja wirklich gelohnt.
      danke für die vielen schönen bilder.
      und als dank werde ich auch auf suche gehen :D
      das muss aber ein kleines, ordentliches wildschwein sein :D :D
      nr.8 ich glaube das ist eine Hahnenfußart
      ich such aber noch weiter, ganz wichtig dein Frühlingsenzian, dass kommt mir ja sehr spanisch vor :D
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      @ gartenfrosch,
      ich nehme alles zurück, ich lach auch nicht mehr, dein Frühlingsenzian scheint wirklich einer zu sein.
      den rest von diesem satz hätte ich besser lesen müssen

      Er wächst auf trockenen, mageren Wiesen mit kalkhaltigem Untergrund und blüht, je nach Standort, von März bis Juni bis in Höhenlagen von 2600 m. Diese Art kommt aber auch auf Silikat und Feuchtwiesen vor und blüht oft im Herbst ein zweites Mal.


      zu den anderen blumen die leider verwelkt sind kann ich nichts sagen.

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      lena1964 schrieb:


      hallo gartenfrosch,
      die 100 km haben sich ja wirklich gelohnt.
      danke für die vielen schönen bilder.
      Ja, ich bin selber noch ganz begeistert, das war wirklich ein perfekter Tag - und das mitten im November! Es waren auch massenhaft Leute dort, sonst ist da ein Badesee nahebei, da schwammen aber nur Reiherenten und Blässhühner und es war so diesig-dunkel da am Wasser, dass die Fotos nix geworden sind. Umso schöner war's auf der Heide. :)
      und als dank werde ich auch auf suche gehen :D
      Ja, bitte tu das! :love:
      das muss aber ein kleines, ordentliches wildschwein sein :D :D
      Jedenfalls ist es ein wildes Tier! Und es schadet nicht wie wir befürchtet hatten unsren lieben Orchideen.
      Von größeren Wildscheinen fand ich dort übrigens keine Spur.

      nr.8 ich glaube das ist eine Hahnenfußart
      Eine aus der Gattung Ranunculus also? Ich könnte mir nach der Form der basalen Blättern auch eine Potentilla vorstellen, solche blühten da auch noch vereinzelt, aber die Blüte ist "so komisch", gell?
      ich such aber noch weiter, ganz wichtig dein Frühlingsenzian, dass kommt mir ja sehr spanisch vor :D
      LG Lena


      Der spanische Enzian hat sich also schon klären lassen, wo hast Du das gefunden mit der 2. Blüte? Bitte Link einstellen.
      Beim Weitersuchen allen viel VERGNÜGEN!
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Ok, den Blättern nach ist das eindeutig ein Hahnenfuss und weiter bin ich nicht gekommen :?:

      Ich möchte aber beinahe behaupten, die Knospe hat ganz simpel eine Macke. So unregelmäßig und unsortiert schauen die im Regelfall nicht aus. Denkbar wäre ein abgelegtes Ei eines Insektes, das solche Wucherungen verursacht.

      Ansonst, Latein Ende :)



      let the dawn break to find me where no one can find me
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      kuerzlich schrieb:


      Ok, den Blättern nach ist das eindeutig ein Hahnenfuss und weiter bin ich nicht gekommen :?:

      Ich möchte aber beinahe behaupten, die Knospe hat ganz simpel eine Macke. So unregelmäßig und unsortiert schauen die im Regelfall nicht aus. Denkbar wäre ein abgelegtes Ei eines Insektes, das solche Wucherungen verursacht.

      Ansonst, Latein Ende :)



      let the dawn break to find me where no one can find me


      Und es könnte nicht sein, dass die erst noch aufgeht und dann "ganz normal" ausschaut?! ;)
      Leider komm ich da so schnell nicht wieder hin um nachzuschauen. :(
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      lena1964 schrieb:


      das ist der link den du eingefügt hast :)
      de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChlings-Enzian
      LG Lena


      Ach, deeeen Link meist Du! Ich hab ihn jetzt noch mal ganz gelesen und seh immer noch nix von einer zweiten Blüte im Spätherbst - Mann, bin ich doof, Mann! ;(
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      ich helfe dir gerne noch weiter :)
      nein, du bist nicht doof, du siehst nur vor lauter bäume den wald nicht :D :D

      Vorkommen

      Auf sonnigen Alpenwiesen ist der Frühlings-Enzian eine recht weit verbreitete Pflanzenart. Auch in europäischen Mittelgebirgen, beispielsweise im Jura und im Balkangebirge, sowie in Heidelandschaften und auf Magerwiesen in Bayern und Baden-Württemberg kommt er vor. In Österreich tritt er in allen Bundesländern auf: in der montan bis alpinen Höhenstufe häufig, in tieferen Lagen sehr selten. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich bis nach Asien.

      Er wächst auf trockenen, mageren Wiesen mit kalkhaltigem Untergrund und blüht, je nach Standort, von März bis Juni bis in Höhenlagen von 2600 m. Diese Art kommt aber auch auf Silikat und Feuchtwiesen vor und blüht oft im Herbst ein zweites Mal.

      Der Frühlingsenzian gilt als Zeigerpflanze für stickstoffarme Böden.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      "... und blüht oft!! im Herbst!! ein zweites Mal..."
      Pfeigrod, so stehts da, super, Danke, dann passt ja alles wieder zusammen. :sun:

      und..."Zeigerpflanze für stickstoffarme Böden", oha, da wir den ja auch haben wollen: aufpassen, dass kein Dünger in die Nähe kommt! :rock:
      Okay, bei mir wächst er aufm Steinhügel, da isses total nährstoffarm, kalksteinig und trocken, trotzdem hat er sich in den letzten Jahren immer rarer gemacht. ;( Hoffenlich gewöhnt er sich doch noch ein und treibt im nächsten Jahr überhaupt noch aus... :?: wird schon. :blush:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      freut mich das du diesen bestimmten satz gefunden hast :)

      hm, könnte es sein das der boden zu mager ist? denn ich denke das ein hauch von stickstoff auch wichtig ist. ist doch bestimmt in der freien natur auch. vielleicht wäre ein wenig orchideendünger nicht verkehrt.
      denn es wäre doch sehr traurig wenn alles eingeht.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Ich bin sicher, am Anfang ist genügend Nährstoff im Boden!
      Lieber nix zufügen, bis alle richtig hungrig sind. Ich hab schon sooft gelesen "Durch Überdüngung der Standorte geht die Art stark zurück!"
      Die Böden, wo ich Orchideen, Enziane usw. auf Magerrasen gefunden hab, sind steinig mit ein bisserl Lehm dazwischen und bei der jährlichen Landschaftspflege durch die örtlichen Naturschützer wird selbst die Mahd abgerecht und woanders ausgebracht, um keinen Stickstoff wieder auszubringen. Auf diese Weise haben sich diese Orchideen-Enzian-Wiesen lange gehalten und oft sogar wieder gut erholt und renaturiert.

      Bei uns im Garten kommt ja auch bestimmt immer ein wenig Dünger von den anderen Planzen in der Nähe zu den Wurzeln der Orchis, wahrscheinlich mehr als genug.

      Und mein Hinweis: "bloß keinen Stickstoff geben!" war ja auch speziell für den Frühlingenzian gemeint.

      Auch bei dem großen Schwalbenwurzenzian, der echt üppig aussieht (wart mal bis er wieder blüht, dann zeig ich's Euch) steht hier:
      http://www.bayernflora.de



      N2
      stickstoffarme bis -ärmste Standorte anzeigend



      Also, bloß nicht düngen! 8)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Der gelbe Hahnenfuß mit der lustigen Blüte braucht noch einen Namen!

      Ich hätte da Verschiedenes anzubieten, was so ähnlich ausschaut und auch dort vorkommt:

      Ranunculus auricomus ssp. abstrusus

      Ranunculus arvensis

      Ranunculus bulbosus

      Ranunculus montanus

      Mögt Ihr mir bitte helfen, ihn zu finden? :sun:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Gartenfrosch schrieb:

      Der gelbe Hahnenfuß mit der lustigen Blüte braucht noch einen Namen!Mögt Ihr mir bitte helfen, ihn zu finden? :sun:


      Aber selbstredend doch :)
      Ranunculus in der Liste suchen und auf gehts.

      Damit wird die Verwirrung nicht weniger, die Erkenntnis darüber, dass es einen Haufen von den Kameraden gibt aber wächst.
      Ich werd dann mal klicken gehen *klick*




      let the dawn break to find me where no one can find me