NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

    • Bitte Bestimmungshilfe: Was blüht da im NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Na also - hab ich doch alles geschafft!

      Aber bei zweien brauch ich wieder Mithilfe, die konnte ich nicht bestimmen:

      A) Auf dem Lechdamm diese ziemlich blau-lilane Tauben-Skabiose:

      Scabiosa columbaria

      und dann in der Orchideenwiese, in einer sehr trockenen Mulde, da wo vor vier Wochen noch Platanthera chlorantha blühte:

      Dieses zarte Kräutlein, etwa 20 cm hoch mit weißen Knöspchen wurde von kürzlich gekont erkannt als: Sumpfherzblatt

      Parnassia palustris

      und mit weißen Becherchen von ca. 2 cm als Blüten:


      und schließlich solchen Blättchen unten dran:


      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Das äusserst hübsche Pflänzlein in weiss ist ein Parnassia palustris.
      Nein, mir war sie auch unbekannt und hat mir trotzdem keine Ruhe gelassen :)

      http://www.luontoportti.com/suomi/de/kuk.../sumpfherzblatt

      Der Bestand hat garantiert, trotz aller geglaubten Trockenheit, einen Wasserzugang in der Tiefe. Sonst könnten sie nicht am Standort gedeihen.
      "palustris" hat mich schon wieder fuchsig gemacht :rolleyes: Da passt einfach alles, bis auf den Nachnamen. Und siehe da, es ist wirklich die P. palustris.
      Wehe mir kommt einer mit einer anderen Diagnose :D
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Gartenfrosch schrieb:


      Diese rosa Blüten halte ich für eine Art von Leinkraut

      Du hast hier den Klebrigen Lein (Linum viscosum) abgelichtet:
      http://www.lfu.bayern.de/natur/artenhilf...um_viscosum.pdf


      Hieratium pilosella, das kleine Habichtskraut, also haben wir's im Winter offenbar richtig bestimmt, (Danke an kuerzlich).

      Im engeren oder weiteren Sinne?
      Manche Autoren unterscheiden wohl zig Kleinarten.


      Dieser Korbblütler sieht so aus wie ein kleines Ochsenauge.

      Du meinst bestimmt das Weidenblättrige Ochsenauge (Buphthalmum salicifolium)?
      http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblaet.../ochsenauge.htm


      Beim dritten Besuch leider immer noch nicht aufgeblüht:
      Lilum martagon, die Türkenbund-Lilie

      Tolles Foto mit den weit entwickelten Blütenknospen - blühend habe ich die Pflanze noch nicht live erlebt. Vor einigen Jahren hatte ich an einer Stelle ein kleines Grüppchen beobachtet, die Pflanzen wurden aber von einem Reh abgefressen. Mal schauen, ob ich da heuer dort hinkomme - mit etwas Glück treffe ich den Türkenbund endlich mal blühend an.

      Schönen Gruß

      Andreas
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Gartenfrosch schrieb:


      A) Auf dem Lechdamm diese ziemlich blau-lilane Skabiose:


      Falls die Einzelblüten 4 Kronzipfel haben und der Stängel abstehend behaart ist, würde ich auf die Acker-Witwenblume (Knautia arvensis) tippen:
      http://www.luontoportti.com/suomi/de/kuk...ckerwitwenblume

      Ist die Krone dagegen ungleichmäßig fünfzipfelig und der Stiel nicht behaart, handelt es sich um eine Skabiose. Dann würde ich aufgrund der taubenblauen Blütenfarbe die Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria) vermuten:
      de.wikipedia.org/wiki/Tauben-Skabiose

      Gruß, Andreas
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Hauzi schrieb:


      Wow, ist diese Lilum martagon rießig. Schade, dass sie noch nicht geblüht hat. Hab die bis jetzt nur mit max. 5-6 Blüten angetroffen.

      gez. Hauzi


      Ja, die Lilien sind schon wirklich prächtig! Im Zermattbeitrag siehst auch welche mit Dutzenden von Blüten.
      Aber diese eine da in Kissing ziert sich dermaßen: Zuerst war sie noch immer im Knospenstadium.. und 4 Wochen später, eben letzte Woche bereits wieder komplett abgeblüht, also gint's von ihrer Blüte heuer leider keine Fotos. :(
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      AK_CCM schrieb:


      Gartenfrosch schrieb:


      A) Auf dem Lechdamm diese ziemlich blau-lilane Skabiose:


      Falls die Einzelblüten 4 Kronzipfel haben und der Stängel abstehend behaart ist, würde ich auf die Acker-Witwenblume (Knautia arvensis) tippen:
      http://www.luontoportti.com/suomi/de/kuk...ckerwitwenblume

      Ist die Krone dagegen ungleichmäßig fünfzipfelig und der Stiel nicht behaart, handelt es sich um eine Skabiose. Dann würde ich aufgrund der taubenblauen Blütenfarbe die Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria) vermuten:
      de.wikipedia.org/wiki/Tauben-Skabiose

      Gruß, Andreas


      Also ist es die letztere! :clapping:

      Vielen Dank für die tolle Hilfe. :yes:

      Wir kommen da mit ein paar Nachzüglern aus Zermatt nicht klar, u.a. einem sechsblättrigen Hahnenfuß...
      Möchtest Du bitte mal schauen, ob Du uns da vielleicht auch helfen kannst:
      ERDORCHIDEEN und andere ALPENFLORA rund ums MATTERHORN
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Hallo,

      zu allererst und immer wieder - ganz tolle Bilder :dance:

      @ kuerzlich
      "Wehe mir kommt einer mit einer anderen Diagnose :D " Ist alles nicht so schlimm. Nicht traurig sein, ;) wird wieder heile, wird wieder gut. ;)


      Zur Benennung allgemein. Es gibt ja so viel winzige Unterschiede und damit wieder zig Unterarten. Toll für jeden,der das alles auseinander :yes: halten kann. Hut ab!

      LG Kerstin
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      kerstin22 schrieb:


      Hallo,

      zu allererst und immer wieder - ganz tolle Bilder :dance:

      @ kuerzlich
      "Wehe mir kommt einer mit einer anderen Diagnose :D " Ist alles nicht so schlimm. Nicht traurig sein, ;) wird wieder heile, wird wieder gut. ;)


      Zur Benennung allgemein. Es gibt ja so viel winzige Unterschiede und damit wieder zig Unterarten. Toll für jeden,der das alles auseinander :yes: halten kann. Hut ab!

      LG Kerstin


      Gemeinsan werden wir das schon schaffen! Drum bitte auch nicht böse sein, wenn mal was geändert werden muss.
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Hallo,

      @kuerzlich

      ja ja, ich geb dir Recht mit dem: "Niemand werkt hier bierernst und ein :D dürft Ihr schon als solches sehen :) " Und wie hast du mal (im Thema:Dionaea muscipula) so schön gesagt:"Manchmal ist das geschriebene Wort einfach missverständlich."
      Ich denke mal, unter uns ist niemand, der dem anderen böse ist. Man hilft eben so gut wie man kann, und wenn es daneben geht, auch nicht schlimm, und manch anderes wird einfach mal übersehen. ;) Manch einer von uns (so wie ich auch) ist eben nur ein Laie und andere wiederum haben halt Fachwissen. Ist eigentlich eine ganz gute Mischung. :yes:
      Hast du einen Vorschlag für Nummer 4 aus diesem Thema? Es entwickelt sich langsam zum "lustigen Rätselraten" ;) :D
      ERDORCHIDEEN und andere ALPENFLORA rund ums MATTERHORN



      @ Gartenfrosch

      klar schaffen wir das, und niemand wird je böse sein.

      LG Kerstin
    • NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE" Ende SEPTEMBER

      Hallo, Freunde! - Da bin ich mal wieder:

      Im September färbt sich die Heide leuchtend herbstlich bunt:



      Die auffälligste Blüte hat jetzt der Deutsche Kranzenzian

      Gentianella germanica

      zusammen mit der Herbstzeitlose

      Colchicum autumnale

      Das farbenprächtigste Insekt war diesmal die Wespenspinne

      Argiope bruennichi

      Aber auch andre ihrer Schwestern stellen beeindruckende Bauwerke zur Schau:





      Schön, gell... also bis bald,
      Euer Gartenfrosch

      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Der Herbst gefällt mir oft besser als der Sommer. In meinem Garten blühen dieses Jahr die Herbstzeitlosen in richtigen Büscheln. Eine Wespenspinne hatte ich vor 3 Jahren auch mal in meinen Gräsern. Ich kannte sie nicht und meinte nur, dass sie wie eine Wespe aussiht. Und als ich zu Hause im Internet suchte, fand ich sie doch tatsächlich unter diesem Namen. Bei uns vor dem Haus machen sich in einem Gebüsch direkt an der Haustür wieder Kreuzspinnen breit und das bei meiner Angst vor Spinnen und ich wohne im Erdgeschoss! Brrrrr!!! Ich gönne ihnen ja jeden Platz, aber muss es ausgerechnet bei mir sein? :( Aber gestern habe ich im Garten wieder einen riesigen Falter gesehen-oder Käfer, der bleibt schwirrend über den Blüten stehen und taucht wie ein Kolibri seinen langen Rüssel in die Blüten. Ich hab mal gelesen, dass das ein südlicher Einwanderer ist. Leider ist es kaum möglich, ihn zu fotografieren. Aber wenn es das Wochenende warm werden soll, leg ich mich auf die Lauer, bei mir blüht der Schmetterlingsflieder, da müsste er zu finden sein.

      Liebe Grüße von der Maunzi.

      Jetzt hab ich doch prompt mal Kolibri und Falter zusammengehauen. Den "Kolibrifalter" gibt es wirklich unter dem Namen Taubenschwänzchen und das ist der aus meinem Garten! :D
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      @ Maunzi

      Das Taubenschwänzchen oder auch Kolibrischwärmer genannt (gehört zu den Schmetterlingen bzw. Schwärmern) zu beobachten, ist ein schönes und beeindruckendes Erlebnis!!! :sun: :yes: Allein in Mitteleuropa gibt es 21 Arten der Schwärmer. Den Hummelschwärmer habe ich schon auf Fotos gesehen. Er ist nicht größer als eine kleine Hummel. Vom Labkrautschwärmer gibt es ein tolles Video im Internet. Wünsche Dir viel Glück beim Fotografieren!!! :yes: :yes: :yes:


      LG Violetta
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Maunzi schrieb:


      Der Herbst gefällt mir oft besser als der Sommer. In meinem Garten blühen dieses Jahr die Herbstzeitlosen in richtigen Büscheln. Eine Wespenspinne hatte ich vor 3 Jahren auch mal in meinen Gräsern. Ich kannte sie nicht und meinte nur, dass sie wie eine Wespe aussiht. Und als ich zu Hause im Internet suchte, fand ich sie doch tatsächlich unter diesem Namen. Bei uns vor dem Haus machen sich in einem Gebüsch direkt an der Haustür wieder Kreuzspinnen breit und das bei meiner Angst vor Spinnen und ich wohne im Erdgeschoss! Brrrrr!!! Ich gönne ihnen ja jeden Platz, aber muss es ausgerechnet bei mir sein? :( Aber gestern habe ich im Garten wieder einen riesigen Falter gesehen-oder Käfer, der bleibt schwirrend über den Blüten stehen und taucht wie ein Kolibri seinen langen Rüssel in die Blüten. Ich hab mal gelesen, dass das ein südlicher Einwanderer ist. Leider ist es kaum möglich, ihn zu fotografieren. Aber wenn es das Wochenende warm werden soll, leg ich mich auf die Lauer, bei mir blüht der Schmetterlingsflieder, da müsste er zu finden sein.

      Liebe Grüße von der Maunzi.

      Jetzt hab ich doch prompt mal Kolibri und Falter zusammengehauen. Den "Kolibrifalter" gibt es wirklich unter dem Namen Taubenschwänzchen und das ist der aus meinem Garten! :D


      Ja, Herbstzeitlosen hab ich auch: Ich glaubte mal, die würden mit ihren giftigen Zwiebeln die Unwesen der Wühlmäuse verhindern oder diese gar ins Jenseits befördern, aber die Nagetierchen haben mir was gehustet und wühlen munter drumrum.

      Ich liebe Spinnen. Alle, die nicht lebensgefährlich, sind würd ich jederzeit in die Hand nehmen und streicheln [GRUSEL Brrrrr], tus aber nicht, der zarten Achtbeiner wegen. Meine Frauen in der Familie haben aber auch Angst davor, und wenn ich nicht da bin, um die Krabbler rauszubringen, da muss dann immer Suki kommen


      und die Spinnen fangen, z.B. aufm Schrank, wo sie inzwischen alleine raufspringt:

      Die frisst die Insekten aber dann auch gleich ganz auf, unser Raubtier.

      Der kolibriartige Falter ist das Taubenschwänzchen. Es fliegt im Frühling zu uns und weiter bis rauf an die See und im Herbst wieder zurück nach Italien, cool, was. Kein Wunder, dass es ständig im Flug nachtanken muss.


      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      kerstin22 schrieb:


      Hallo,

      schöne Herbstimpressionen von der Kissinger Heide hast du uns geschickt. :clapping: :clapping: :clapping: Sicher hast du auch die weit verbreitete Erika gesehen.
      Wie war das doch gleich mit den gedanklichen Festhalten? Den Zauber der Natur im Hirn gut abspeichern, denn ruck zuck wird zu kalt für die Blütenpracht - damm kommt der Winter.

      LG Kerstin


      Dort gibt’s vereinzelt auch Erica carnea, etwas mehr davon in der Garchinger Heide, sie blüht im Winter, also so ab März, jetzt sieht man gar nix von ihr unterm Gras.
      Calluna, die jetzt sicher prächtig blühende Sommerheide wie in den sauren Gebieten im Norden „dieses unseres Landes“ gibt’s bei uns nicht, weil hier der Boden alkalisch ist vom Kalk.
      8)

      Stimmt, die schönen Anblicke von solchen Ausflügen speichern wir im Hirn sicher ab, dann kommen sie bei vielen Gelegenheiten wieder hervor und erfreuen uns aufs Neu, ansonsten müssen wir halt die Fotos mal wieder anschauen...!
      :D
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: NATURSCHUTZGEBIET "KISSINGER HEIDE"

      Meine Wühlmäuse habe ich dieses Jahr mit Brennnesseljauche vertrieben, die ich in die Löcher kippte. Voriges Jahr hatten sie meine Kartoffelernte ruiniert, dieses Jahr blieben sie dann fern. Die Suki ist so eine Hübsche!!!. Meinen Frechdachs habe ich vorhin gerade wieder reingelockt, ich mag es nicht, wenn er nachts draußen ist, früh kommen so viele Autos, deshalb such ich oft bis in die Nacht, bis ich den Schmusekater finde.