Mykorrhizapilze ausbringen oder von Natur wachsen lassen???

    • Mykorrhizapilze ausbringen oder von Natur wachsen lassen???

      Glaubt Ihr oder wisst Ihr, ob das ein guter Zusatz zu unseren Freilandkulturen wäre, grade wo doch die meisten einheimischen Erdorchideen dringend Mykorrhizapilze als Symbioten brauchen?!?!?

      Schaut mal bitte da
      http://www.rakuten.de/produkt/4-liter-my...ase-pla-2012-02
      oder da:
      biomyc.de/
      und sagt mir, ob ich’s kaufen soll.
      Oder haben unsre Pflänzchen, die wir im Herbst neu gepflanzt haben, bestimmt schon die richtigen Pilze mit dabei???
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Mykorrhizapilze ausbringen oder von Natur wachsen lassen???

      Hallo Gartenfrosch,

      also ich weiß das das zeug grundsätzlich funktioniert.
      Jetzt kommt das aber, So gut wie jeder Pilz hat sein Symbiosepartner oder nur wenige Partner, es gibt also keinen Universalpilz.
      Du kannst dir das wie eine Impfung vorstellen. Es sind einige Pilzkulturen in diesen Mischungen drinne und je nach dem wofür die gedacht sind werden sich schon einige Pilze etablieren. Wenn die also für Nadelgehölze zu verwenden sind dann sollte man die auch da einsetzten und eben nicht bei Sommerblumen. vllt gibts auch Mischungen die man überall zugeben kann?
      Wenn müssen also Pilze drinn sein die der Orchidee helfen, sind die nicht drinne Pustekuchen.

      Ob die Pilze mit dabei sind, bei neuen Pflänzchen weiß ich nicht. Aber ich behaupte das sterile Substrate verwendet werden um keine Pathogene zu verbreiten.

      Was auch möglich ist: wenn du in der Natur eine Orchidee wie deine siehst (Naturschutz natürlich stehen lassen!!!) kannst du etwas Boden neben der Orchidee entnehmen, hoffen das dort der richige Pilz ist -die wahrscheinlichkeit ist da recht hoch- und dann dein Gartenorchideenboden impfen. (Ist aber keine garantie)
    • Re: Mykorrhizapilze ausbringen oder von Natur wachsen lassen???

      Vielen Dank Euch allen für die schnelle und aufschlusssreiche Hilfe!

      Nach alldem kann ich mir vorerst nicht mehr vorstellen, dass es sinnvoll erscheint, das Zeug teuer zu kaufen und nachträglich auszubringen.
      da ja die orchis schon alle längst gekeimt sind und bereits gewachsen waren, hoffe ich erstmal, sei haben ihre Pilze schon bei sich.
      Ein Ausfall wäre natürlich sehr traurig und teuer, hoffen wir mal, dass die Natur es alleine am besten schafft!
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Mykorrhizapilze ausbringen oder von Natur wachsen lassen???

      gerne hauzi :)



      genau gartenfrosch, so sehe ich das auch.
      bei dir im garten hat sich doch schon eine orchideenart vermehrt. wenn ich das noch richtig abgespeichert habe, Ragwurz? ich drück die daumen, denn du hast ja enorme mengen gepflanzt. ich war dagegen sehr vorsichtig, gerade mal drei :D
      LG Lena
      LG Lena