Unsre GARTENORCHIDEEN

    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      Bettina schrieb:


      Danke euch allen, aber ihr zeigt ja auch Einiges.
      5 € das Stück war wirklich den Versuch wert.
      Sie habe in der Garage am Fenster überwintert, da war es sicherlich auch kalt genug, aber doch geschützt.
      Vielleicht werde ich ja heuer einen Versuch mit auspflanzen starten, bei Dehner gibts Ende Mai oder Juni sicher wieder was abgeblühtes zum Testen.

      LG Bettina


      Ich sagte doch: ein Superschnäppchen! :)

      Unser Dehner in München hatte so was noch nie, nicht einmal die Hauptniederlassung in Rain am Lech, schade, amn kann halt nicht alles haben. 8o
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      kuerzlich schrieb:


      Gartenfrosch schrieb:




      während selbige zwar anscheinend die einzige Blüte auszutreiben scheint, dafür aber katastrophal schwarz gewordene Blätter trägt ;( :


      Ich möchte hier einen Aspekt einbringen, von dem ich nicht weiss, ob das wirklich so sein kann. Freilandorchideen sind absolut unbekanntes Gebiet für mich in der Kulturführung.

      Laut diesem Link: de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/184011 welken verschiedentlich die Blätter schon vor der Blüte. Rosettenausbildung im Spätsommer, diese überdauern fixfertig den Winter und verkrümeln sich passend zur Knospenbildung. Bitte scrollen zu "Beschreibung", erster Absatz.
      Damit wäre das Drama schonmal wieder ausgeblieben. Sollte die Diagnose stimmen. Ich lasse mich sehr gerne belehren, sollte ich mich irren.


      Aber, Frau Doktor, Ihre Diagnose MUSS einfach stimmen, noch dazu mit einer so positiven Prognose! :)
      Sollte einer de Patienten dennoch versterben, dann war es eben ein atopischer Verlauf. :rock:

      Die Zeit wird's uns lehren... und ich werde wieder berichten, wenn sich was tut.
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      Ok, ok. Ihr habt gewonnen :blush:

      Darf ich vorstellen, die Neue:





      Taugt Dachsubstrat für das Mädel?

      Basiskomponenten sind Natur-Bims / Leicht-Lava / Rindenhumus / Grünkompost/ Torf / Muttererde. Ich könnte noch Sand untermischen und mit gebrochener Lava nachhelfen. Im Moment hockt sie im Topf draussen im Regen und soll sich aklimatisieren. Demnächst kommen meine zwei Osmunda und eine Matteuccia noch dazu. Nachbarn werden zwei Funkien sein.
      Stimmen zum Spiel bitte :)
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      Dann zeige ich meine Pueblo auch noch mal - jetzt sind alle drei Blüten offen.
      Die reginae läßt in einem Trieb einen zumindest 2-blütigen BT erahnen.
      Die kentuckiense kommt und kommt nicht aus dem Quark.
      Die Bletilla striata bekennt langsam Farbe.
      Und - und jetzt kommt`s!!!::: ich war zu voreilig!!! Bei der Abteiölung Ba---- haben formosanum und ventricosum ausgetrieben! Das werden dies Jahr natürlich noch keine Blüten, aber sie leben! Von den 4 Eintriebern immerhin jetzt schon mal 50% Erfolg. Ich tue Abbitte!
      lG Jürgen








    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      @kürzlich: ich hab' keinen großen Bohei um die Cypris gemacht, sondern Ihnen unten im Pflanzloch eine ordentlich dicke Drainage aus Lavabruch gegeben und als Substrat - Gartenerde:Blumenerde:Sand 50:30:20. Im Winter habe ich Ihnen ein geneigtes Dach aus Plexiglasstegplatten spendiert, das ca. 20-30cm über dem Boden liegt (um die ungeliebte Staunässe zu vermeiden). Sie mögen's.

      @hauzi: Deine Meldung ist hilfreich - das läßt mich weiter hoffen (auf die anderen 50%).

      lG Jürgen
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      @Jürgen: mein Garten ist ein Dachgarten und das heisst Intensivsubstrat über die komplette Fläche. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das mager genug ist. Schliesslich stehen und gedeihen hier Beerensträucher (die allerdings in aufbereiteter Mischung) und tragen üppig.

      Ich stelle mir das so vor, ich bastle für den Schuh einen Hügel (damit ist die Staunässe auch schon wieder vom Tisch) und stütze den mit kleineren Kalkfindlingen ab. In die Tiefe arbeiten kann ich nicht, weil auf keinem Dach 30cm Auflage vorhanden ist und daher auch nicht in dem Maße eine Drainage eingebaut werden kann. Also muss ich in die Höhe arbeiten und eben modellieren. Das kommt aber erst mit den restlichen Farnen. Damit das alles ein Bild ist und ich nicht dreimal anfangen muss :)
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      Ja klar, man muß mit seinen Gegebenheiten umgehen und leben. Ich denke, Du bist Fachfrau)mann genug, um da richtig zu handeln.
      Nur mit der Matteuccia struthiopteris warne ich "Neugierige". Du weißt, die WUCHERT. Sieht wunderschön aus, aber geht ab wie die Pest. Wir haben in 2006 mal 4-5 Stück auf einem Hang unter Redwoods, Eiben, Säulenwacholder und so einem Kram ausgepflanzt - zusammen mit anderen Farnen und Funkien diesen sonst leblosen recht schattigen Untergrund "belebt". Du kannst Dir schlichtweg nicht vorstellen, wo die Matteuccia inzwischen angekommen ist!! 10-15m Wanderschaft ist gar nix. Uns machts nix aus, wenns uns wirklich stört, reißen wir sie halt raus. Aber, wie gesagt: cave canem!!!
      Grüße
      Jürgen
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      kuerzlich schrieb:


      @Jürgen: mein Garten ist ein Dachgarten und das heisst Intensivsubstrat über die komplette Fläche. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das mager genug ist. Schliesslich stehen und gedeihen hier Beerensträucher (die allerdings in aufbereiteter Mischung) und tragen üppig.

      Ich stelle mir das so vor, ich bastle für den Schuh einen Hügel (damit ist die Staunässe auch schon wieder vom Tisch) und stütze den mit kleineren Kalkfindlingen ab. In die Tiefe arbeiten kann ich nicht, weil auf keinem Dach 30cm Auflage vorhanden ist und daher auch nicht in dem Maße eine Drainage eingebaut werden kann. Also muss ich in die Höhe arbeiten und eben modellieren. Das kommt aber erst mit den restlichen Farnen. Damit das alles ein Bild ist und ich nicht dreimal anfangen muss :)


      Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung für die Ladies' slippers!

      Die wurzeln sehr flach, ich glaub sicher, dass 20 cm Substrat incl. Drainage reichen, aslo ideal für Dein Dach. :)


      Könnt sich bitte nochmal wer meine Gisela anschauen, ob das jetzt noch ne Blüte wird oder nur ne Verarsche sein sollte:


      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      juebie schrieb:


      Ich denke, Du bist Fachfrau)mann genug, um da richtig zu handeln.


      Danke vielmals :) Ohne Erfahrungen und Erfahrungswerte kann ich nur schätzen und versuchen. Hätte ich die nötige Routine, ich hätte laut gekräht, das wäre alles ganz simpel und überhaupt kein Problem. So ist es aber nicht :D Aber ganz falsch wird das Substrat für eine Hybride nicht sein und der pH-Wert passt auch.
      Zur Matteuccia. Ja, der Wandervogel ist als solcher bekannt. Das macht aber nix. Ich bin ein Fan von Farnen und hab nichts gegen umtriebige Bewohner.

      @Fröschl: fotografiere die Gisela bitte noch einmal und schneide dann die vermeintliche Knospe aus. Das Foto dann nur mit diesem Ausschnitt einstellen. Damit lässt sich deutlich sehen wie und was ;)
      Ich hab das mit der eingestellten Größe versucht. Das Ergebnis ist aber nur unscharf und hilft nicht weiter. Ich benutze IrfanView, das ist ein einfach zu bedienendes Programm *hopphopp*
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      Ich tendiere dazu, daß Gisela versucht hat, eine Blüte zu machen. Dabei ist ihr aber irgendwas dazwischengekommen und der Blütenansatz ist zum Großen Manitou gegangen. Dort sitzt er jetzt und lacht Dich aus. Mit anderen Worten: der Blütenansatz ist vertrocknet.
      Sehen das die Spezialisten ebenso?
      Grüße
      Jürgen
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      kuerzlich schrieb:


      @Fröschl: fotografiere die Gisela bitte noch einmal und schneide dann die vermeintliche Knospe aus. Das Foto dann nur mit diesem Ausschnitt einstellen. Damit lässt sich deutlich sehen wie und was ;)
      Ich hab das mit der eingestellten Größe versucht. Das Ergebnis ist aber nur unscharf und hilft nicht weiter. Ich benutze IrfanView, das ist ein einfach zu bedienendes Programm *hopphopp*


      OK, mach ich! Sobalds zu regnen aufhört: Heut hatte ich mir vorgenommen, den ganzen Garten im glänzenden Sonnenschein aufzunehmen, der beim Aufstehen durchs Fenster gleißte... dann kam das Muttertagsfrühstück und danach schwarze Wolken, stürmischer Wind und Schürlregn, ällabätsch! Vielleicht klappt's ja morgen, aber Juürgen wird wohl recht haben: Ich glaub auch die hat plötzlich Ladehemmung bekommen, das Knöspchen der zweiten Blüte war schon vertrocknet und rausgefallen, als das Foto gemacht wurde. Bei dem Durchmesser dieser Knospenatrappe von ca. 3 mm wird sich meine Kamera schwertun, aber was scharf wird zeig ich Euch... zum Abgewöhnen! Bei Rosen kenn ich sowas auch: Erst wußte Keiner so recht, warum manche hoffnungsvollen Triebe bei mir keine Blüten an die Spitze kriegen wollten und dann merkte ich, dass immer genau dann ein Rosentriebbohrer drin war. :P
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      Es ist natürlich auch möglich, daß das Muttertagsfrühstück schuld an dem Desaster war!! Darauf deuten auch die schwarzen Wolken hin, die direkt in die Muttertagsbuttercremetorte ihre böse Fracht entluden.
      Ich werde morgen mal beim Mutter-Vatertagsberater vorbeischauen und ihn zu diesem schwierigen Komplex befragen!
      Schrecklich - und dann noch ein Rosentriebbohrer!! Kann der seine Triebe nicht woanders verbohren??
      Selbst in deutschen Gärten ist man heute vor solchen Unholden nicht mehr sicher!!
      Da hilft eigenlich nur noch Auswandern - am besten nach Chiangmai. Wolfgang wird sich freuen, wenn wir alle da aufkreuzen, meinst Du nicht auch?
      Liebe Grüße
      Jürgen (der geprüfte Oberverarsc----)
    • Re: Unsre GARTENORCHIDEEN 2013

      juebie schrieb:


      Es ist natürlich auch möglich, daß das Muttertagsfrühstück schuld an dem Desaster war!! Darauf deuten auch die schwarzen Wolken hin, die direkt in die Muttertagsbuttercremetorte ihre böse Fracht entluden.
      Ich werde morgen mal beim Mutter-Vatertagsberater vorbeischauen und ihn zu diesem schwierigen Komplex befragen!
      Schrecklich - und dann noch ein Rosentriebbohrer!! Kann der seine Triebe nicht woanders verbohren??
      Selbst in deutschen Gärten ist man heute vor solchen Unholden nicht mehr sicher!!
      Da hilft eigenlich nur noch Auswandern - am besten nach Chiangmai. Wolfgang wird sich freuen, wenn wir alle da aufkreuzen, meinst Du nicht auch?
      Liebe Grüße
      Jürgen (der geprüfte Oberverarsc----)


      du glaubst nicht, wie reizvoll chiangmai sein kann ( trotz heute 36C und fast 80% luftfeuchtigkeit)