Dendrobium secundum

    • Dendrobium secundum

      Hallo zusammen,
      unser lange geplanter Thailand-Orchideenimport ist endlich durch und die Neuen sind bei mir zwischenzeitlich versorgt.
      Eine der Neuen ist "Dendrobium secundum", in fast ganz Asien recht weit verbreitet. Wegen ihrer eigentümöichen Inflorescenz wird sie in Asien übersetzt die "Zahnbürsten-Orchidee" genannt. Sie ist sicherlich keine ausgemachte Schönheit, dennoch gefallen mir ihre kleinen Blütchen sehr gut.
      lG Jürgen


    • Re: Dendrobium secundum

      Hallo zusammen,
      inzwischen hat sich meine "Zahnbürste" ganz gut bei mir eingelebt. Ich habe sie, der leichteren Pflege wegen, komplett mit ihrem thailändischen Plastikkörbchen in ein Teakholzkörbchen gesetzt und ihr noch um die heimische Holzkohle herum reichlich Seramis-Orchi-Substrat spendiert. Der bei Ankunft im April schon recht ordentliche Neutrieb hat sich schön entwickelt und ist jetzt reif.
      Zu meiner Freude hat sie mir noch einmal eine Blüte in diesem Jahr geschenkt und gleich mit zwei Inflorescenzen.
      Laut Literatur soll sie bis zu 50 Einzelblüten bringen, meine hat immerhin schon mal 43 Stück an einem Blütentrieb gemacht.
      Ich zeige Euch eine Bilderserie "from bud to bloom" - ist immer ganz informativ, finde ich.
      lG Jürgen








    • Re: Dendrobium secundum

      juebie schrieb:


      Hallo zusammen,
      inzwischen hat sich meine "Zahnbürste" ganz gut bei mir eingelebt. Ich habe sie, der leichteren Pflege wegen, komplett mit ihrem thailändischen Plastikkörbchen in ein Teakholzkörbchen gesetzt und ihr noch um die heimische Holzkohle herum reichlich Seramis-Orchi-Substrat spendiert. Der bei Ankunft im April schon recht ordentliche Neutrieb hat sich schön entwickelt und ist jetzt reif.
      Zu meiner Freude hat sie mir noch einmal eine Blüte in diesem Jahr geschenkt und gleich mit zwei Inflorescenzen.
      Laut Literatur soll sie bis zu 50 Einzelblüten bringen, meine hat immerhin schon mal 43 Stück an einem Blütentrieb gemacht.
      Ich zeige Euch eine Bilderserie "from bud to bloom" - ist immer ganz informativ, finde ich.
      lG Jürgen











      sehr schoen, juergen. muss ich doch gleich morgen mal dem zuechter , gaertner joe, zeigen.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Dendrobium secundum

      Danke! Grüße an den Joe!
      Übrigens: die D. chrystianum hat auch 2-mal geblüht. Zwar nur je 1 Blüte, aber die Pflanze ist ja auch noch klein!
      Und: die D. nobile var. alba schickt sich eben gerade an einem Trieb zur zweiten Blüte dies Jahr an!
      Klappt schon.
      Und: die katastrophale Infektion habe ich überwunden. Es hat aber doch recht viele Tote gegeben.
      Jetzt habe ich nur noch Wollläuse (nein, nicht ich, sondern einige Paphis). Die werden einzeln geschlachtet!
      lG Jürgen
    • Re: Dendrobium secundum

      juebie schrieb:



      Danke! Grüße an den Joe! ( ich sehe ihn heute mittag )

      Übrigens: die D. chrystianum hat auch 2-mal geblüht. Zwar nur je 1 Blüte, aber die Pflanze ist ja auch noch klein!
      Und: die D. nobile var. alba schickt sich eben gerade an einem Trieb zur zweiten Blüte dies Jahr an!
      Klappt schon.
      Und: die katastrophale Infektion habe ich überwunden. Es hat aber doch recht viele Tote gegeben.
      Jetzt habe ich nur noch Wollläuse (nein, nicht ich, sondern einige Paphis). Die werden einzeln geschlachtet!
      lG Jürgen

    • Re: Dendrobium secundum

      chiangmai schrieb:


      juebie schrieb:



      Danke! Grüße an den Joe! ( ich sehe ihn heute mittag )

      Übrigens: die D. chrystianum hat auch 2-mal geblüht. Zwar nur je 1 Blüte, aber die Pflanze ist ja auch noch klein!
      Und: die D. nobile var. alba schickt sich eben gerade an einem Trieb zur zweiten Blüte dies Jahr an!
      Klappt schon.
      Und: die katastrophale Infektion habe ich überwunden. Es hat aber doch recht viele Tote gegeben.
      Jetzt habe ich nur noch Wollläuse (nein, nicht ich, sondern einige Paphis). Die werden einzeln geschlachtet!
      lG Jürgen



      habe Joe die Bilder auf meinem Handy gezeigt. Er war begeistert.
    • Re: Dendrobium secundum

      @ juergen
      da kennst du die asiaten schlecht, wenn es um das thema eisschnitzerei geht. hier lernen die koeche - wie auch die gemueseschnitzerei - bereits waehrend der ausbildungszeit. in deutschland ist das verloren gegangen.
      eisblumen werden hier aus eiswuerfeln gezaubert ( geschnitzt), ca 3 minuten.
      kannst du auch so schnell zuechten???
      l.g.
      wolfgang :D
    • Re: Dendrobium secundum

      juebie schrieb:


      Grrrrrr - DIE Antwort war auf die "Zwölf". Wir kennen diese phantastischen Werke von abendlichen Buffets. Aus Eis und natürlich auch aus Früchten und Gemüsen. Einfach der Wahnsinn!
      lG Jürgen


      du hast recht, es sind fantastische werke. habe selber wettbewerbe erlebt, bei denen der sieger im eisschnitzen ca 20 minuten brauchte um aus einem grossen eisblock einen adler oder sonstige figuren zu schnitzen.
      ich selber habe das gemueseschnitzen als hobby auch gelernt, vier monate lang in bangkok, ganztags.
      gruesse asu chiangmai
      wolfgang
    • Re: Dendrobium secundum

      Meines auch. Aber ohne große Ambitionen!!! Allerdings ich habe nach der Junggesellenzeit - von wenigen Ausnahmen abgesehen - eine jahrzehntelange "schöpferische Pause" eingelegt und habe mich von meiner Dauergefährtin bekochen lassen - es waren dies einfach zeitliche Gründe (nach 14-16 Stunden am Tage hast "Du Schnauze voll"). Jetzt als Rentier ist die Sache wieder aufgeflammt und ich koche gerne und doch wieder sehr deutlich öfter. Vor 2 Wochen waren wir gemeinsam sogar bei einem "1-Sterne-Michelin-Koch" und haben ein 5-Gang-Menue zusammengebrutzelt. ALLES, aber auch alles selbstgemacht. Hat so viel Spaß gemacht, daß wir dies häufiger wiederholen wollen. Wird von dem Profi einmal/monatlich angeboten.
    • Re: Dendrobium secundum

      juebie schrieb:


      Meines auch. Aber ohne große Ambitionen!!! Allerdings ich habe nach der Junggesellenzeit - von wenigen Ausnahmen abgesehen - eine jahrzehntelange "schöpferische Pause" eingelegt und habe mich von meiner Dauergefährtin bekochen lassen - es waren dies einfach zeitliche Gründe (nach 14-16 Stunden am Tage hast "Du Schnauze voll"). Jetzt als Rentier ist die Sache wieder aufgeflammt und ich koche gerne und doch wieder sehr deutlich öfter. Vor 2 Wochen waren wir gemeinsam sogar bei einem "1-Sterne-Michelin-Koch" und haben ein 5-Gang-Menue zusammengebrutzelt. ALLES, aber auch alles selbstgemacht. Hat so viel Spaß gemacht, daß wir dies häufiger wiederholen wollen. Wird von dem Profi einmal/monatlich angeboten.

      habe ich auch schon alles hinter mir - damals war und sah ich noch juenger aus.: