Aspasia lunata

    • Aspasia lunata

      Diese Naturform stammt aus den Regen- und Nebelwäldern in Südostbrasilien, Bolivien und Paraguay.
      Als Synonym wird auch Odontoglossum verwendet. Daraus ergibt sich, daß sie es nicht so heiß mag und auch im Winter mehr die Kühle liebt.
      Ich habe sie jwetzt im Garten in einer Pergola stehen, da genießt sie die kühleren Nächte. Sie blüht seit heute an 2 Pseudobulben mit jeweils einem typisch ganz kurzen Blütentrieb und jeweils nur einer Blüte (normal 1-3 Blüten). Blütengröße so um 8cm. Ich finde, sie sieht richtig "dschungelwild" aus.
      Hier eine kleine Bilderfolge der Entwicklung.
      lG Jürgen