Umpflanzen von Rosen

    • Umpflanzen von Rosen

      Ich habe nach meinem Umzug nun 2 große Gärten. Auf Dauer schaffe ich das nicht mehr. Wenn ich meinen Pachtgarten abgebe, muss ich alles abreißen und alle Pflanzen entfernen. Deshalb möchte ich nach und nach die Beete beräumen und auf Wiese umstellen. Ich habe 12 Rosenstöcke, die ich wie die anderen Stauden auch in meinen Hausgarten umsiedeln möchte. Wann und wie ist da die beste Vorgehensweise? Sie stehen schon recht lang und sind dementsprechend ganz schön groß. Es eilt nicht, paar Jahre werde ich das schon noch schaffen, aber ich möchte den Umbau stressfrei nach und nach angehen.
    • Re: Umpflanzen von Rosen

      Maunzi schrieb:


      Wann und wie ist da die beste Vorgehensweise? Sie stehen schon recht lang und sind dementsprechend ganz schön groß. Es eilt nicht, paar Jahre werde ich das schon noch schaffen, aber ich möchte den Umbau stressfrei nach und nach angehen.


      Hallo Maunzi,
      das wird eine längere Operation. Die Pfahlwurzel sollte dringend komplett ausgegraben und nicht gekappt werden. Von der Erde würde ich auch etwas mitnehmen. Symbiose und Pilze und so. An eine bis jetzt rosenfreie Stelle pflanzen, grade wegen Pilzen von eventuellen Vorgängern.
      Zeitpunkt kurz vor dem Austrieb oder bis um Oktober. Also noch in der Ruhe oder wieder in der Ruhe. Ich würde die Triebe ordentlich auslichten und großzügig einkürzen. So hat die Rose weniger Probleme beim Antrieb. Verletzte Wurzeln nachschneiden.
      Das Risiko bei Altrosen von Komplettausfall ist gegeben. Deswegen bitte sorgfältigste Arbeitsweise. Es wäre ja schade drum.
    • Re: Umpflanzen von Rosen

      Hallo Maunzi,

      wenn du Zeit hast mit dem Umsetzten, hast du mal darüber nachgedacht sie frisch zu veredeln? Alte Rosen umsetzten ist möglich, es wird mit dem alter schwieriger aber möglich. Aber wenn man schon Zeit hat, kann man sich die Sorte mit Veredeln auch wunderbar verjüngen.
      (Oder als Absicherung betrachten falls eines nichts wird :) )