Promenaea 'Sunlight'

    • Promenaea 'Sunlight'

      Hallo zusammen,
      rechtzeitig zu Ostern ist es mir gelungen, die kleine Diva mal zur Blüte zu bekommen. Bis jetzt habe ich immer Pech gehabt, weil ich offenbar ihre Wünsche nicht richtig verstanden hatte. Weicht man auch nur geringfügig von den gewünschten Kulturbedingungen ab, gibt abgefaulte Blätter oder Knitterwuchs oder abgefaulte Wurzeln. Ich glaube, jetzt habe ich es begriffen und sie hat immerhin 8 Blütentriebe.
      Schönes Osterfest wünscht Euch
      Jürgen

    • Re: Promenaea 'Sunlight'

      Hallo Jürgen, in was für nem Substrat hast Du die Orchi? Ich habe mir auch eine bei Hennis bestellt. Habe jetzt, da ich kein Gewächshaus besitze begonnen, die Pflanze mindestens 2x am Tag zu besprühen
      Da sie so schön blüht, möchte ich ihr den Topf auch nicht wegnehmen, aber sie sitzt so eng darinnen, daß man kein Substrat erfühlt. :)
    • Re: Promenaea 'Sunlight'

      Hallo Aurelius,
      2xtgl. sprühen ist sehr gut gemeint, aber absolut tödlich für die Promenaea!
      Sie wird Dir den Aufwand nach ziemlich kurzer Zeit mit erst gelb, dann braun werdenden, dann abfallenden Blättern "danken" - das kann ich Dir garantieren!
      Ich habe viel ausprobiert - mit mehreren Pflanzen. Verschiedenste Substrate, verschiedenste Standorte.
      Ich habe dabei mehrere Pflanzen "umgebracht". Nun bin ich zum Schluß bei einem "Substrat" hängengeblieben, welches eigentlich eine Katastrophe ist und von den meisten Orchi-Liebhabern geächtet wird - reines Sphagnum!
      Warum? Pormenaea mögen überhaupt keine nassen Blätter - siehe oben. Belies Dich in der Literatur, bzw. bei anderen Orchi-Freunden, die veröffentlicht haben - Du wirst es bestätigt bekommen. Wie das in der Natur funktioniert -ich weiß es nicht - vielleicht extrem starke Luftbewegung, die alles sofort wieder trockenbläst. Andererseits wollen sie konstant feuchte Wurzeln, sonst sind sie schnell hinüber. Außerdem mögen sie eine relativ hohe LF - die kannst Du über's Kleinklima erzeugen, indem Du sie in eine wassergefüllte Schale stellst. Ich benutze 70x40cm Plastikwannen (Baumarkt), in die ich am Boden ein zugeschnittenes Plastikgitter lege (Meyer Pflanzenbedarf in Frankfurt/M.). Das Gitter ist ca. 2cm hoch - da kann man dann Wasser einfüllen und die Pflanzen im Untersetzer darauf stellen. Gewässert wird nur noch, indem ich den Topf ins Wasser stelle und das Sphagnum patschenaß vollsaugen lasse. Dann wird erst wieder gewässert, wenn das Moos weniger als "bügelfeucht" geworden ist. Düngen zurückhaltend, seltener und verdünnt - salzempfindliche Wurzeln. Temperaturführung: im Winter (bei mir 16-19°C, jetzt auch mal 22°C). Im Sommer ab Mitte Mai raus in den Garten (bei mir Pergola), halbschattig, wettergeschützt (keine nassen Blätter) und irgendwie möglichst kühl. Ganzjährig gute Luftbewegung (im Winter bei mir in Intervallen 6 Stunden tgl. Ventilatoren. Im Winter habe ich zwar künstliche Belichtung, ich glaube aber, daß Prom. es gar nicht so sehr braucht. Und zum Schluß - sie mögen es eng, also laß sie noch im "Hennis-Topf" und pflanze sie erst um, wenn der Kram über den Topf hinauswächst.
      Mit dieser Methode hat auch ein mir bekannter Orchi-Liebhaber seit Jahren gute Ergebnisse - das Zeug wächst und blüht auch bei ihm wie Unkraut. Auch bei mir derzeit reiche Blüte an zwei größeren Pflanzen - die Blütentriebe hängen rundum. Ich stelle die Töpfe zur Blütezeit auf ein kleines Podest, sonst hängen die Blüten im Wasser (das wäre auch tödlich).
      Ich wünsche Dir Erfolg mit der hübschen Kleinen.