Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo Lena,

      ich habe eine Frage bezüglich der Kräuterbrühe.
      Und zwar schreibst du, dass man die Kräuter im Wasser für 24 Std. und dann erst köcheln lassen soll.
      Hm, ist es nicht eher anders rum? Ich sehe nämlich absolut keinen Sinn darin die Kräuter für so viele Stunden im kalten Wasser zu belassen um sie dann erst zu köcheln.
      Oder ist es so und hört sich nur so unlogisch an?

      bye, bye
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      lena1964 schrieb:


      hallo elli,
      du meinst bestimmt farnkraut :)
      achte auf die verfallsdaten, tee ist nicht unbegrenzt haltbar. lager den tee dunkel und luftdicht.

      LG Lena


      Hallo Lena,

      die Kräuterlieferung kam bei mir gestern an, allerdings steht auf den Verpackungen absolut nichts von einem Datum.
      Aber alle riechen schon ziemlich frisch, deshalb gehe ich schon davon aus, dass mir kein altes Zeug verkauft wurde.

      bye, bye
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo liebe elli,
      du diesen sinn habe ich auch nicht verstanden, aber die gute frau die mir alles erklärt hat, hat mir das so erklärt. ich werde aber noch den genauen grund nachfragen.
      jetzt hab ich mal ganz oben nach geschaut, ich hab doch glatt den kaltauszug vergessen zubeschreiben. hole ich heute oder morgen nach (ich muss gleich arbeiten)
      für dich schon mal in kurzform: brennessel und ackerschachtelhlam in kaltes wasser geben 12-24 stunden ziehen lassen, hin und wieder umrühren, filtern und pflanzen besprühen. wenn du schon loslegen willst, dann koch lieber tee, so biste auf der sicheren seite :)


      kein datum? verstehe ich nicht, hier in der apotheke schreiben die immer das haltbarkeitsdatum drauf. ich denke aber mal wenn die kräuter gut aussehen und riechen, wird wohl alles ok sein. achte aber auf die lagerung (hab ich dir schon irgendwo beschrieben).

      viel spass mit brennessel &co
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo Elli + Lena

      Interessant, dass auch Orchid-Freaks auf biologische Bekämpfung setzen. Beinwell mit Brennesseln wirkt Wunder als Kaltwasserauszug. Ich habe schon lange auf biol. umgestellt, da ich in meinem 12 m Gewächshaus nach einer Spritzung mit Chem Keulen immer Kopfschmerzen bekam. Freue mich, dass ich nicht alleine die Erfahrungen gemacht habe.
      Beinwell ist apothekenpflichtig?
      Wundert mich. Beinwell wächst überall, beginnend Ende März. Ich stelle übrigens auch Jauchen davon her. Stinkt etwas aber damit zu düngen bringt
      viel. 1 KG frische Blätter (oder 300gr getrocknet) auf 10 liter Waser, - vergären lassen (3 Wochen)dann abseien und je liter Jauche x 5 oder x 10 mit Wasser verdünnen.

      8-tung: Das Giesswasser immer auf einen niedrigen PH Wert einstellen, bei 5.5-6 Dann wirken die biol. Kräuter doppelt so gut.
      Wie? Mit Apfelessig, dann mit Lackmusspapier(Apotheke) messen. Ich nehme nicht an dass Ihr ein Leitwertmessgeät besitzt (Siemens) Tolle Anschaffung!!

      Wenn Ihr Eure Pflanzen mit der Brühe giesst stellt Ihr nächsten Tag fest, dass die Blätter der Phaphios, Cattleyen, Oncidien und auch Phalanopsis
      dicker und fester in der Struktur sind.Und satt grün. Verblüffend. Macht den Test. Ich dünge 4-5 x pro jahr mit diesem Rezept.. Die Abwehrkraft der Pflanzen wirkt gestärkt. Die Brühe ist was den N:P:K Wert angeht besonders hoch an KALI und Phosphor.

      Auch Rainfarn (achtung Giftig) wirkt sehr gut. Gegen Pilze versucht es mal mit Schachtelhalm. Wird genauso hergestellt.

      Für eine radikale aber dennoch biologische Behandlung teste ich gerade folgendes Mittel: (Tinktur)

      Knoblauch schälen, anpressen und in kleines Einmachglas füllen. (Noch besser wäre der Chinesische Knoblauch den man gut im Garten sähen kann kann. -Sieht aus wie Schnitlauch) Das ganze auffüllen mit hochprozentigem Alcohol (60 %+) und 4 Wochen lang ins dunkle stellen, dabei ab und zu schütteln.

      Danach abseien in kleine Fläschchen mit Tropfenverschluss wenn möglich
      Und jetzt das "Kanonenrezept":

      1 % Knoblauchtinktur
      2% Neem Oel (Gartencenter)
      Ein Schuss Kernseife flüssig

      Damit spritzen während 2 Wochen in Abständen von 4 Tagen

      Das haut die kleinen Biester um. Ohne Geld für das Gift der Chemiekonzerneauszugeben. Und ohne Kopfschmerzen. Die Orchiden weden Euch es danken.

      Viel Spass

      grischa-france
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo grischa-france,
      das finde ich ja richtig toll das du schon viele erfahrungen hast.
      ich bin damit noch am anfang, und hoffe das ich noch viel lernen kann.
      von den chemiekeulen bekomme ich asthmanfälle und und ganz schlimme hautverletzungen (ich kann nicht mit handschuhen arbeiten).
      das mit dem ph-wert ist ein guter tipp, also reicht regenwasser nicht aus? werde mir morgen dieses papier besorgen. du hast ganz recht so ein leitmessgerät habe ich nicht. sollte ich mir vielleicht mal anschaffen.
      die ganzen angaben habe ich von einer sehr lieben frau bekommen, sie hat mir schon viel erklärt, nur ich erreiche sie im moment nicht. denn es stehen noch ein paar fragen offen. elli möchte z.b. wissen warum man bei einer brühe die kräuter erst kalt ansetzen muss und hinterher noch kochen. ich denke mir das so:
      manche inhaltstoffe werden nur durch kochen frei und manche werden durch kochen zerstört, und jenachdem wofür man das kraut braucht, muss man jauchen, brühen, kaltauszüge oder tee herstellen. oder ist es egal, wie man es ansetzt., weil dann wäre ja ein kaltauszug einfacher. könntest du uns das mal erklären?
      dein kanonenrezept stellst du gegen was her? läuse &co ?

      dann hätte ich direkt noch eine frage, unsere arme elli, die im moment einige probleme hat, hat vor einigen wochen neem ausprobiert, ich glaube das war neemsamen(elli bitte verbesser mich wenn ich falsch bin) warum hatte sie nach der anwendung schimmel am substrat? ich selber hatte vor jahren an meinen zimmerpflanzen das gleiche problem.

      nein, diese erfahrung mit beinwell habe ich noch nicht gemacht, kommt wohl noch :D aber ich denke das wird wohl nicht so schlimm werden wie mit der chemie.

      was ich bis jetzt sagen kann, ich bin zufrieden obwohl ich erst mit brennessel und ackerschachtelhalm als tee gearbeitet habe. gestern habe ich mir ein kaltauszug für eine brühe hergestellt. bin gespannt wie meine orchideen darauf reagieren. für meine kranke orchidee stelle ich ein kaltauszug mit zwiebeln her, dort gebe ich noch diese kräuter bei ringelblume, kamille, brennessel, schafgabe, schachtelhalm und wermut. ich habe die zwiebel erst extra benutzt. dann dachte ich mir warum extra, jetzt mische ich alles zusammen. ich kann mir das auch einbilden, aber ich glaube es geht ihr besser.
      hier ist mal ein link dort siehst du meine kranke vielleicht kannst du mir ja noch ein tipp geben, was ich ändern kann.
      mein Versuchsobjekt
      mein neues gemisch was ich hier aufgeschrieben habe steht da noch nicht.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo grischa-france,

      finde ich gut, dass du uns deine Erfahrungen mitteilst wie auch die guten Rezepte.Du hast es selbst ausprobiert und verwendest es weiterhin, also muss es ja auch seine Wirkung haben.
      Die Knoblauchsache verstehe ich aber nicht so ganz, wird der Knoblauch vom Saft ausgepresst und dann die ausgepresste Zehe in das Glas oder den Knoblauchsaft?

      Egal wie gut es auch sein mag, 4 Wochen ist ne lange Zeit, bis dahnin gehen meine Pflanzen ein(was sagst du zu meinen Cattleyaschäden?)Würde mich freuen, wenn du etwas dazu beitragen könntest.

      Was die Apothekenpflichtigen Sachen betrifft, das wurde mir im Kräuterhaus gesagt, als ich es bestellen wollte, allerdings kam ich noch nicht dazu in der Apotheke nachzufragen

      Selbstverständlich besitze ich auch ein Leitwertmessgerät,ist doch bitternötig, vor allem bei mehreren Pflanzen

      Liebe Grüße

      Elli

      Ach, jetzt habe ich es doch noch gecheckt, denKnoblauchsaft in das Glas einfüllenund Alkohol drauf. :D
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo Elli + Lena

      Zu den Fragen "Kanonenrezept"
      Das verwende ich gegen alle saugende Schädlinge wie Woll-Läuse, Schild und Schmierläuse. Was Du machst Lena, Beinwell Tee oder Kaltauszug welcher sofort verwendet wird ist auch hilfreich. Die Jauche (vergoren 4 Wochen) ist mehr zur Düngung und für die Abwehr -Resistenz.

      Grundsätzlich:Jauchen sind für die Pflanzen Stärkung. Tees/Kaltwasserauszüge werden innert Kürze beutzt un wirken gegen beissende Schädlinge.
      Allerdings gibt es tasächlich Kräuter bei denen die Wirkstoffe erst durch leises kochen freigesetzt werden. Z Bsp Feldschachtelhalm. (Pilze/Bakterien)

      Schimmel am Substrat: HGatte ich natürlich auch schon.
      Da spielen mehrere Faktoren meiner Meinung nach eine Rolle:
      Substrat zu verdichtet (Torf Anteil zu gross, Substrat älter, zu fein, verdichtet)
      zu nass, nach er behandlung etwas zu kalt im Raum und zu wenig Ventilation.

      Zum Knoblauch: /Tinktur
      Den Knoblauch mit Messer oder Mörser etwas zerdrücken. Glas füllen und aufgiessen mit Alkohol auffüllen

      Man könnte auch einen Tee herstellen um eben genau die 4 Wochen nicht zu warten:

      350 gr Knoblauch hacken und mit sehr heissem Wasser überbrühen, Ich würde ca 4 liter nehmen (nicht kochen sonst killst Du die Wirkstoffe). Aber dann 30 Stunden ziehen lassen. Den Tee dann 11 Liter Wasser verdünnen ( auch wieder das Wasser vorher auf ca 5.5. - 6 PH mittels Essig einstellen). Danach Neem Oel pro 10 liter 20 ml
      oder /und Schmierseife 1 Löffel dazugeben.
      Hilft gegen Milben.

      Aber, bei den Fotos bin ich mir nicht sicher, ob es sich tatsächlich um Milben handelt. Die Wurzeln gefallen mir nicht, da die Spitzen nicht grün sind. Hmmmm. Ich kann es von hier schlecht sagen. Habe Dir Elli bereits eine Nachricht per Mail zukommen lassen mit detaillierten Fragen.

      Leitwertmessgerät. Finde ich unabdingbar. In Deutschland findet man das bei Conrad Electronic. Ich dünge nie nach Angaben auf der Flasche sondern nur nach/mit dem Leitwert-Meser.

      Also einen schönen Sonntag Abend und erfolgreiche Woche für Eure Orchideen

      grischa- France
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      lena1964 schrieb:


      elli, du hast ein leitmessgerät, ich hab immer gedacht ich brauch das nicht, da ich ja regenwasser benutze :D
      hast du schon tee gekocht? und benutzt?

      die knoblauchtinktur werde ich mir herstellen, für alle fälle.
      LG Lena


      Hallo Lena,

      ja, ich habe gestern einen Tee angewendet, sollte ich es 1x in der Woche oder öfter tun?
      Die Knoblauchrezeptur habe ich auch gerde hinter mir, alle beide. Den Tee kann ich dann in 1,5 Tagen anwenden und das "Hammerrezept" ist echt mühselig, 350g Knoblauch klein zu zerhacken macht ja soooo viel Spass :D , aber ich hab es jetzt hinter mir und bin echt gespannt. . . .

      Liebe Grüße


      Elli
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo grischa- France
      der link mit den grausiegen wurzeln ist meine, die war mit asseln sehr stark befallen

      jetzt mal ellis link
      Cattleyaschäden

      hallo elli,
      zur stärkung ca. alle 2 wochen (so hat mir das die frau erklärt) meine kranke behandel ich alle paar tage,
      und mit dem knoblauch weiß ich nicht, da kann dir bestimmt grischa-france weiter helfen.
      hast du solch eine große menge knoblauch im haus? :D
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo Lena,

      wie lange kann ich eine Kräuterbrühe überhupt aufheben? Ich habe sie ja vor etwa 1 Woche zubereitet und seitdem steht sie bei mir in der Küche, habe sie abgedeckt, denn der Geruch ist echt der Hammer.((Knoblauch)
      Du hast mal geschrieben, dass man die Jauchen aus getrennt zubereiteten Kräuter zubereitet. Ist es bei Brühen auch der Fall?
      Ich habe die Brühe eben nicht getrennt zubereitet, sondern alle Kräuter die reinkamen, zusammen in das kalte Wasser getan und nach den 30 Std. auch zusammen für 20 Min. geköchelt.
      Ich hoffe, es war kein Fehler?
      Und noch was, wenn ich die Jauche aus getrennten Kräutern zubereite, sind die 150 G getr.Kräuter insgesammt oder pro Kräutersorte gemeint?
      Ich frage leiber, bevor ich was falsch mach. SORRY. Will nicht stressen.
      Die "rezeptpflichtigen" Kräuter, wie Beinwell kommt morgen, dann werde ich das Rezept vom Uli machen, das sich ja sehr schnell auf den Blättern bemerkt macht. Bin echt gespannt.

      Liebe Grüße


      Elli
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo Lena, Elli

      "die KNOBLAUCHBRÜHE IST ECHT DER HAMMER" sagst Du......
      Nun, nach einer Woche beginn die Gärung da fängt das an zu stinken. In der Wohnung geht das gar nicht. Verstehe ich.
      Ich will nicht schulmeistern. Aber nochmals zur Klärung: Ich nehme an Lena kennt das: Es gibt Jauchen, Brühen, Tees und Tinkturen. Alles von den gleichen Kräutern. OK? Nur die Herstellung und Wirkungen sind verschieden, nota bene!!!!!!!

      ZBsp: Selbst bei der jauche /Brennesseln zBsp unterscheidet man zwischen "gärender" und " reifer". Gärende (ca nach 4 Tagen fertig) muss 1 : 50- 1:60 verdünnt werden damit Pflanzenschäden ausgeschlossen sind. Hilft gegen Milben, Blattläuse und natürlich zur Pflanzenstärkung.

      Hingegen fördert eine "reife" Jauche den Frucht/Blütenansatz und Neutriebe. Wirkt aber nicht gegen "Besucher". Im Gegenteil. Im Garten zieht das Kohlweisslinge an.

      Uff, auf die Schnelle gibt es nie ein Rezept und mit biologischen Mitteln muss man auch Geduld haben. Und sich beschäftigen. Sonst gibt es nur eins: Gift. Paraderill, Spomil,oder die anderen "Hard Core Präparate". Aber wollt Ihr das in der Wohnung? Glaube nicht. Ihr vergiftet Euch selber, langsam aber sicher.....
      Lena, was meinst Du?

      Ich würde Euch zu gerne all die Kräuter senden, damit Ihr Euch nicht selbst vergiftet, aber zur Zeit habe ich diese nicht frisch und das Porto von Frankreich ist zu teuer
      Wer ist eigentlich die "Kräuterhexe"???

      Schade, dass wir nicht einmal zusammensitzen:
      Beim Knoblauch gibt es

      Knoblauchauszug: Bgegen Bakterien, da setzt man unvedünnt ein

      Knobl. Extrakt: gegen Pilze, Grauschimmel etc.

      Knobl Jauche : gegen Pilze , Grauschimmel, Viren und Bakterien


      Knoblauch/Zwiebeljauche: Abwehrkräfte geghen Bakterien und ^Pilze

      Knoblauchtee: Gegen Mehltau, Blattläuse, Milben, Pilze etc.

      Uff... habe nicht gedacht, dass ich mal als Kräutermischer ende...... Bin alles andere als das. Kein Grüner. Kein Alternativer. Aber die Natur hilft


      Ich wünsche einen schönen Abend an alle die mit mir das Hobby Pflanzen/Orchids teilen

      grischa- France
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo zusammen,
      also, was ich bis jetzt gelernt habe ist das eine brühe wenn sie dann fertig ist nicht gelagert werden sollte da dann wie grischa schon meinte langsam eine jauche entsteht.
      (und der gestank in der wohnung vertreibt nicht nur das ungeziefer sondern auch unsere menschlichen mitbewohner :D :D )


      Uff, auf die Schnelle gibt es nie ein Rezept und mit biologischen Mitteln muss man auch Geduld haben. Und sich beschäftigen. Sonst gibt es nur eins: Gift. Paraderill, Spomil,oder die anderen "Hard Core Präparate". Aber wollt Ihr das in der Wohnung? Glaube nicht. Ihr vergiftet Euch selber, langsam aber sicher.....
      Lena, was meinst Du?

      da gebe ich dir 100% recht

      die kräuterkunde ist zwar sehr umfangreich aber dafür gesünder für uns und die natur, und dauert halt auch ein bissel länger. aber was nützt es uns wenn wir zur keule greifen und die pflanzen immer giftigeres zeug brauchen.

      elli, du stresst nicht :) ist ja auch alles nicht so einfach. ich muss selber noch lesen, oder fragen.
      willst du wirklich jauchen selber herstellen? in deiner wohnung? die erfahrung hat du mit knoblauch gemacht, auch eine brennesseljauche stinkt!deshalb habe ich mir einige fertige gekauft. und die stinken wirklich nicht.
      möchtest du die erklärungen zwischen jauchen&co noch einfacher/anders erklärt haben? dann sag bescheid und ich werde mein bestes geben.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      grischa,
      eine frage hätte ich

      8-tung: Das Giesswasser immer auf einen niedrigen PH Wert einstellen, bei 5.5-6 Dann wirken die biol. Kräuter doppelt so gut.
      Wie? Mit Apfelessig, dann mit Lackmusspapier(Apotheke) messen. Ich nehme nicht an dass Ihr ein Leitwertmessgeät besitzt (Siemens) Tolle Anschaffung!!


      ich habe mir dieses papier in der apotheke gekauft.
      bevor ich jetzt rumpantsche :) wieviel ml apfelessig benötig man um regenwasser auf den obenigen ph-wert zu bekommen.
      nur so ungefähr

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Zum Knoblauch Geruch und PH Wert

      Knoblauch als kaltauszug oder Tinktur(Alhohol) stinkt auf wegen des Wirkstoffes "Allicin" (übrigens in sämtlichen Gewächsen und hemmt das Wachstum von aus der Familie Alium vorhanden) Dieser Wirkstoff ist ein Antibiotikum und hemmt das Wachstum von Bakterien. Die anderen Wirkstoffe wie Garcelin und Scordimin wirken ebenfalls keimhemmend.
      Aber der starke Knoblauch-Geruch verflüchtigt sich relativ schnell.
      Schlimmer ist der Gestank von Jauchen. Und die stinken wirklich übel. Egal von was, der Gestank ist immer der Gleiche. Beim Giessen Handschuhe tragen,da der Gestank trotz Seife an den Händen haftet.
      Es gibt einen Tip wie man Jauche etwas moderater riechen lassen kann. Man schüttet Steinmehl in die Jauche und rührt das ganze um Einige Tage. Steinmehl bindet die Geruchsstoffe.

      Zum PH Wert. Ich habe auf Reisen an die Orchideenstandorte verschiedener Kontinente die PH Werte gemessen. Fazit: Orchideen wollen leicht saures bis saures Wasser. Das heisst ideal wäre 4-5 - 6
      Durch die Beigabe von Torf im Substrat lösen viele das Problem (Baumarktorchideen, Massenware v Holland)), jedoch Torf zersetzt sich schnell und ist gerade für manche Orchideen wie Cattleyen, Laelen etc. völlig unbrauchbar.
      Also, ich giesse Apfelessig ins Wasser, Bei mir in die 70 liter Tonne kommen ca 2.5 Zahngläser. Man muss probieren. Falsch machen kann man nichts. Der PH Wert verändert sich aber und wird wieder langsam (nach 3 Tagen in der Tonne) etwas ansteigen.
      Mit dem Lackmusspapier messen ist das gut. Geräte sind teue und müssen kalibriert werden.

      Man kann auch sein Substrat messen, indem man es mit Wasser(Destillat oder Osmosewasser) verdünnt. und während 2 Std immer wieder schüttelt. Dann filtern und messen.

      Leitwertmessgerät (Conductivity meter)hat wenig mit PH zu tun. Das misst lediglich den Salzgehalt des Wassers. Eine wichtige Anschaffung für alle die mehr als 80 Pflanzen haben. (Quelle: www.conrad electronics.de) Man düngt dann entsprechend dem Leitwert auf XXXmicro Siemens hoch. Bsp: Osmose Wasser hat 20 oder 30
      Danach kommt soviel Dünger NPK dazu bis der Wert ca 400 anzeigt. Bei Phala bis 800
      Misst ein Stadtwasser zBsp 250 so kann man weniger Dünger hinzugeben wenn man nicht über 400 gehen will. OK? Klar?
      Kultivateure in Holland gehen sogar bis über 1000


      Viel Spass und Erfolg mit Euren Lieblingen
      grischa-France
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo grischa-france

      Es gibt einen Tip wie man Jauche etwas moderater riechen lassen kann. Man schüttet Steinmehl in die Jauche und rührt das ganze um Einige Tage. Steinmehl bindet die Geruchsstoffe.


      oder einige tropfen baldrian-extrakt

      2,5 zahnbecher auf 70 l ist ja nicht viel. ich hätte gedacht das man mehr apfelessig braucht.
      dann werde ich mit teelöffel anfangen und messen bis ich den richtigen wert habe. das ist eine einfache sache.
      deine erklärungen mit den ganzen geräten, wäre dann meine nächste frage gewesen.aber das lasse ich dann mal lieber und bleibe beim lackmusspapier.
      denn da noch groß kalibrieren, schütteln usw. nä, das ist nichts für mich, es muss einfach und gut sein. außerdem werde ich wohl nie 80 orchideen haben, aus platzgründen.


      Misst ein Stadtwasser zBsp 250 so kann man weniger Dünger hinzugeben wenn man nicht über 400 gehen will. OK? Klar?
      Kultivateure in Holland gehen sogar bis über 1000

      sind deswegen häufig die wurzeln verbrand? ich sehe das hier sehr oft in baumärkten und gartencenter.

      vielen dank für die tollen erklärungen, war sehr lehrreich

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      lena1964 schrieb:


      hallo zusammen,
      also, was ich bis jetzt gelernt habe ist das eine brühe wenn sie dann fertig ist nicht gelagert werden sollte da dann wie grischa schon meinte langsam eine jauche entsteht.
      (und der gestank in der wohnung vertreibt nicht nur das ungeziefer sondern auch unsere menschlichen mitbewohner :D :D )


      Uff, auf die Schnelle gibt es nie ein Rezept und mit biologischen Mitteln muss man auch Geduld haben. Und sich beschäftigen. Sonst gibt es nur eins: Gift. Paraderill, Spomil,oder die anderen "Hard Core Präparate". Aber wollt Ihr das in der Wohnung? Glaube nicht. Ihr vergiftet Euch selber, langsam aber sicher.....
      Lena, was meinst Du?

      da gebe ich dir 100% recht

      die kräuterkunde ist zwar sehr umfangreich aber dafür gesünder für uns und die natur, und dauert halt auch ein bissel länger. aber was nützt es uns wenn wir zur keule greifen und die pflanzen immer giftigeres zeug brauchen.

      elli, du stresst nicht :) ist ja auch alles nicht so einfach. ich muss selber noch lesen, oder fragen.
      willst du wirklich jauchen selber herstellen? in deiner wohnung? die erfahrung hat du mit knoblauch gemacht, auch eine brennesseljauche stinkt!deshalb habe ich mir einige fertige gekauft. und die stinken wirklich nicht.
      möchtest du die erklärungen zwischen jauchen&co noch einfacher/anders erklärt haben? dann sag bescheid und ich werde mein bestes geben.


      LG Lena


      Hallo Lena,

      ja, das möchte ich auf jeden Fall, wäre dir sehr dankbar dafür.

      Liebe Grüße


      Elli