Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      letzten donnerstag war ich auf einem treffen das die gute orchideenfrau organisiert, das treffen findet 1x im monat statt.
      Dort habe ich gefragt wie es mit unserem regenwasser aussieht, da ich mit dem lackmuspapier nicht genau messen kann. Die farben waren zwischen 5 und 6, die damen meinten das unser regenwasser bei 5,6-5,8 liegt. Also optimal, für orchideen . Ich werde das auch mit dem apfelessig lassen, weil warum den ph-wert noch niedriger einstellen. Das einzigste was mir gesagt wurde ist, dass ich dafür sorgen muss das sich keine keime usw. bilden.

      Elli nun zu deiner frage
      ich bin jetzt mal ganz ehrlich, es ist schwierig das zu beantworten. In dem kleinen büchlein (das ist sehr alt) von meiner verstorbenen nachbarin steht vieles ganz anders beschrieben als das was ich von der orchideenfrau bis jetzt gelernt habe. Und bei dem treffen hat mir die eine das so erklärt und die andere so. jeder schwört eigentlich auf was anderes, die eine benutzt nur jauchen,die andere nur tee usw. selbst bei der herstellung einer brühe gab es unterschiedliche aussagen.
      Ich hab mal gegoogelt, selbst dort findet man unterschiedliche aussagen.

      wolfgang genauso ist es mit deinem versuch. knoblauch/zwiebel haben alle gesagt, nur auch hier wieder andere aussagen., die eine brühe, die andere kaltauszüge usw. mischverhältnisse auch wieder unterschiedlich.

      Was aber alle bestätigt haben, ist das es wichtig ist die pflanzen zu stärken! damit läuse &co sowie krankheiten kaum chancen haben sich durchzusetzen.

      ich werde einzelne rezepte noch aufschreiben, damit wir ein grund rein bekommen. Aber dazu muss ich erst meine gedanken ordnen.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      @Lena
      Meine Fragen wären gewesen wäre gewesen: Ist eine Woche Lagerung der Extrakte zu lang? Die beste Zeit zur Herstellung und Verwendung ist bestimmt das Frühjahr. Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
      - - - - - - - - - - - - - - - - -

      hallo kerstin,
      ich antworte dir jetzt schon gerne. man kann dies bestimmt noch verschieben, oder irgendwie anders machen damit nichts untergeht

      jauchen kannst du im kühlschrank lagern, am besten eignen sich dazu glasflaschen.
      seit april 2013 lagere ich beinwelljauche in glasflaschen, bis jetzt riecht diese jauche noch angenehm frisch. die anderen jauchen die ich später hergestellt habe, sind erst 4-6 wochen im kühlschrank, müsste aber auch funktionieren.

      kaltwasserauszüge/brühen müssen aufgebraucht, die kann man nicht lagern, weil, nach einiger zeit die gärung beginnt. kannst du bei bedarf das ganze jahr anwenden.

      tee kann man bestimmt einige tage im kühlschrank aufbewahren. aber warum tee lagern den hat man schnell zubereitet.

      jauchen stellt man am besten in den warmen monaten her. kann man das ganze jahr über anwenden. jauchen müssen den bedürfnissen genauso angepasst werden wie es bei "normalen" düngern der fall ist. besonders mit brennnesseljauche muss man sehr vorsichtig umgehen.

      bis jetzt habe ich sehr gute erfahrungen gemacht. mit insekten und krankheiten habe ich keine probleme mehr, da das pflanzengewebe kräftiger ist. alles im allen sind die pflanzen widerstandsfähiger und kräftiger geworden.

      wenn du weitere fragen hast, beantworte ich natürlich gerne.

      LG Lena

      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

      Hallo Lena,

      Danke für die schnelle und ausführliche Antwort
      Antwort. Ich werde dann im Frühjahr damit beginnen. Bis dahin habe ich sicher alles zusammen und die Kraäuter sind dann frisch.Teegeht ja jetzt auchschon, wie du schreibst. Diese Extrakte,die sind doch sicher auch für andere Topf- u. Grünpflanzen geeignet - Fragezeichen.

      Sorry, für alle Schreibfehler. Meine Tasten von SIEBEN bis zur LÖSCGHTASTE sind defekt - auf der Tastatur.

      @ Ramona
      Danke für die schnelle Bearbeitung


      LG Kerstin
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo kerstin,
      gerne
      ja, tee kannst du jetzt schon benutzen, versuch mal ringelblumentee, bekommst du in der apotheke.
      ringelblumentee 2 – 4 eßlöffel auf 1L kochendes wasser 15-20 minuten ziehen lassen, zum abseihen benutze ich ein haarsieb sonst verstopfen die düsen.alle kräuter werden noch ausgedrückt
      bis zum frühjahr hast du ja noch zeit jauchen herzustellen, solltest du selber sammeln bitte nicht an straßenränder sammeln. ich selber kaufe alle kräuter in der apotheke. auußer seit diesem jahr ringelblume, jetzt kann ich die selber trocknen, und im sommer habe ich die ringelblume frisch zubereitet.
      ja, jauchen u.s.w. sind für alle pflanzen, auch für gemüse.
      wenn du die jauchen bei deinen orchideen anwendest, ist es wichtig anfangs die mischung sehr stark zu verdünnen. frisch gedüngte orchideen mit"normalem" dünger erst nach einigen wochen mit jauchen behandeln. auch neuzugänge solltest du erstmal mit jauchen nicht düngen. mir ist aufgefallen das man neuzugänge mit schachtelhalm bestens behandeln kann.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      Hallo Lena,

      danke für die schnelle Info.
      Ich will ja ganz vorsichtig anfangen. Habe heute Kamillentee für die Blümchen gekocht. Sind aber nicht erkältet und nicht "magenkrank" :D
      Habe dazu den Beuteltee verwendet. Schlimm? Denn Tee kann ich doch dann zum Gießen nehmen? Du hattest Kamille doch im Bezug zur Wurzelbildung erwähnt.
      Vor ca. 14 Tagen pflanzte ich Begoniensenker ein. Mit Kamillentee gießen, dürfte doch dann gut tun?
      Komme nächste Woche erst in die Apotheke und hole dann Schachtelhalm und Ringelblume. Dies dann abwechselnd zum Besprühen für alle Pflanzen. Oder wird das zuviel des Guten?

      LG Kerstin
    • Re: Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

      hallo kerstin,
      das ist auch richtig das du vorsichtig beginnst. na, vielleicht haben deine schützlinge doch schnupfen :D :D
      nein, ist nicht schlimm das du beuteltee benutzt hast, ist halt nur auf die dauer teurer.
      probiere es einfach mal bei den begonien aus, schaden kann es bestimmt nicht.
      im wechsel kannst du ringelblume und schachtelhalm benutzen. achte aber darauf das keine pfützen in den blattachseln bleiben, wegen der fäulnis. die blätter vom paphiopedilum und miltoniopsis und der gleichen wische ich nur noch mit einem feuchten wattebausch ab, denn diese arten reagieren besonders auf nässe.
      LG Lena
      LG Lena