vorbereitung auf SGK

    • vorbereitung auf SGK

      Ich habe mehrere Pflanzen für die Kultur im Glas stehen und ich hab auch die passenden Gläser dazu. Kokos ist vorhanden, die Holzschnitzel in passender Größe muss ich noch besorgen.
      Schwierig scheint mir die Technik nicht, schlüssig ist sie sowieso, nur muss ich bis zu meinem Eingreifen erst die Arbeit erledigt haben und Zeit finden für dieses Projekt.
      Eine Frage möchte ich schon länger stellen: das Moos lebt tatsächlich dauerhaft weiter oder aber stirbt es ab?
      Ich werd erst ab Dezember Zeit finden. Beruflich hab ich kaum Luft :(
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      Im Idealfall lebt das Moos dauerhaft weiter. An einer meiner Pflanzen kann man das Mooswachstum sehr gut beobachten. Das Bild dazu sollte bald mal hier erscheinen, muss mir aber zuerst eine neue Kamera besorgen. Bin schon auf die Erfahrungen gespannt, welche du damit machen wirst. :)

      Viel Erfolg!

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      schwierig ist diese technik wirklich nicht, im gegenteil, sind die orchis erst einmal in den gläsern und man hat den bogen raus, ich sag nur: HERRLICH!!!
      hier mal ein foto vom moos
      vor einigen monaten war nur ein kleines fädchen vorhanden und nun ist über die hälfte des glases damit ausgekleidet



      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Mooswuchs

      Hier habe ich ein Bild von einer Phal. sumatrana Malaysia Jungpflanze mit starkem Mooswuchs. Die Wurzeln ziehen sich durch das ganze Glas. Das neu gebildete Blatt ist 3x größer als das davor. Im Vergleich zu Lenas Moos im Gefäß ist dieses deutlich feiner und ist bis an die Unterseite der Sägespäne gewachsen.



      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      Jetzt habt ihr was angerichtet. Das hat mich so fasziniert, dass ich heute alle nötigen Utensilien zusammengetragen habe. Gestern hatte ich noch Moos aus dem Garten meiner Eltern mitgenommen, wo ich jeden Tag vorbeischaue. Das hab ich jetzt erst mal in einer Tüte verpackt, vor dem Wochenende komm ich nicht zum Umsetzen. Im Gartencenter hatte ich Glück mit grobem Kies. Die hatten nur 20-Liter-Säcke, aber weil der eine schon durch den Transport aufgerissen war, bekam ich ihn für 4 Euro. Die anderen Sachen hatte ich schon. Dann wollte ich ja nicht eine meiner Orchideen riskieren, weil sie sich gerade so schön berappelt haben. Im Karton lagen einige ausgetopfte, die aber blatt-und wurzelmäßig sehr gut aussahen. Die durften aber nicht abgegeben werden, nur weggeworfen. Aber ich hab dann eine preisgesenkte, weil schon fast verblühte Phal. bekommen, da ist es dann nicht so schmerzlich, wenn man kein Anfängerglück hat. Ich werd es nach eurer Anleitung probieren, drückt mir mal die Daumen. Liebe Grüße von der Maunzi.
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      hallo maunzi,
      das freut mich das auch du diese art der kultivierung ausprobieren möchtest.
      ich habe anfang august2012 damit angefangen, nun sind alle orchideen außer die Schoenorchis fragrans in diesen gläsern. ich bin begeistert von dieser methode, weil, man hat wirklich viel weniger arbeit.
      beobachte anfangs bitte täglich, gerade jetzt um die jahreszeit ist das wichtig wegen der heizungsluft.


      LG Lena
      LG Lena
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      Ich bin doch ein dummes Pfund, da hab ich jetzt im Baumarkt Rindenmulch gekauft, den gab es aber nur in 50 - Liter _ Säcken. Als ich den in den Keller gehievt habe, hab ich mich also fast selbst runtergetragen, die 5 kg hätte ich auch noch geschafft. Und dann ging ich wegen des Sägemehls oder Sägespänen in die benachbarte Holzhandlung und durfte mir soviel holen, wie ich brauche Und da lagen so schöne Rindenstücke drin, da hätte ich mir das gar nicht antun müssen. Das lasse ich jetzt bis zum Wochenende trocknen und dann nehme ich das in Angriff.

      Leider hat sich meine schönste Phal. ( die orange getigerte ) verabschiedet, weiß nicht, warum. Sie hatte bis vor dem Urlaub ganz herrlich geblüht und plötzlich wurde sie immer matter und ließ sich auch nicht mehr hochpflegen. ;( Aber ich such wieder so eine.
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      Für die meisten wird es nicht notwendig sein, extra deswegen Holz-/Rindestücke kaufen zu müssen, egal in welcher Form. Im Normalfall bekommt man die überall in irgend einer Form, seien es Hackschnitzl oder Holzüberreste (Baustelle, Werkstatt, Sägewerk, Holzlagerung, usw. )
      Jedoch sollten vor allem chemische Verunreinigungen (Lacke, Leim etc.) vermieden werden.

      Jeder welcher einen Kamin (Holz), eine Holzheizung etc. besitzt wird wissen woher man ein paar Holzstücke bekommt.

      Verwendet aber bitte keine Pellets! Neben möglicher Bindemittel, werden diese unter Druck hergestellt. Kommen die mit Wasser in Kontakt quellen sie auf und können nicht nur euer Glas zerstören.


      Für diesen Zweck alleine sind 50l einfach zuviel.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere meine Pflanzen mit SGK.
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      Heute kam ich endlich dazu, den Versuch zu wagen. Das Gute daran war, dass ich beim Austopfen der Orchideen viele alte Wurzeln sah, die nichts mehr taugten, aber auch noch sehr viele frisch grüne.
      Da die eine Orchidee ziemlich groß war, habe ich mein großes Glasgefäß, das ich mit der Vanda bekam und in dem bis jetzt getrocknete Sommerblüten waren, umfunktioniert. Frage: Soll ich sie jetzt kühler stellen, da ja nur wenig Wasser drin ist oder können sie in der Stube ( ca. 2o Grad ) bleiben, sie stehen nicht direkt über der Heizung. Drückt mir die Daumen, dass sie es danken, schön sieht es ja aus, jetzt müssen sie es eben überstehen. Liebe Grüße von der Maunzi.

      Übrigens habe ich wegen meiner verstorbenen Tigerphal. in unserem Nachbarort im Blumenladen nachgefragt. Der Inhaber kennt viele Züchter und ich soll ein Bild mitbringen, dann kümmert er sich. Find ich toll und das Bild ist schon in meiner Arbeitstasche für morgen.
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      Nein, auf keinen Fall kühler stellen. Zudem können sie auch hervorragend über der Heizung bzw. auf der Heizung stehen. Vor allem Phal. Wurzeln wachsen dann noch besser.

      Vor allem bei großen Gefäßen sollte man nach dem Eintopfen die obere Schicht etwas komprimieren indem man diese mit der Hand nach unten drückt.

      Hilfreich ist viel Licht und Wärme (von unten). SGK funktioniert vorwiegend über die Wurzelfunktion und nicht über die Aufnahme über die Blätter (eher nur im Sommer), da man sonst im Ganzen ein anderes Klima (Luftfeuchtigkeit,...) bräuchte. Übrigends funktioniert die Biosynthese bei Phal. (CAM-fähig; alle Arten der Gattung Phal?) zwischen 20-30°C (CAM/C3-Pflanze) am besten. Dh. sie wachsen dann schneller. Erkennt man übrigends sehr gut im Sommer wenn es über 30°C hat, denn dann wachsen die umso langsamer je höher die Temperatur ist. Kakteen beispielsweise zählen hingegen zu Pflanzen, bei denen die Biosynthese bei 30-40°C (C4-Pflanze) am besten abläuft.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere meine Pflanzen mit SGK.
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: vorbereitung auf glaskultur

      @maunzi,
      deine Phal. wird davon begeistert sein und es dir danken.

      meine fensterbank habe ich vor längerer zeit verbreitert, 200 X40cm regalbrett ist nun direkt über der heizung, dort fühlen sich die orchis besonders wohl. die eigentliche fensterbank habe ich mit dämmwolle isoliert. holz mit einer lattenkonstruktion , dämmwolle eingearbeitet und montiert, klappt wunderbar.

      ich drücke die daumen das du dein tigerchen nochmals erwerben kannst.

      LG Lena
      LG Lena