namenloses Dendrobium

    • Re: namenloses Dendrobium

      Hallo Lena,

      die Orchidee auf dem Foto gehört zur Gruppe der Dendrobium phalaenopsis. Das erkennt man an den Blütenrispen (die Gruppe der Dendrobium nobile bildet die Blüten direkt am Stamm). Die Dendrobium phalaenopsis werden wie die Phals gepflegt, also warm kultiviert, und müssen im Sommer nicht nach draußen. Sie sollen auch im Winter nicht unter 16 Grad stehen. Die Gruppe der D. nobile braucht dagegen unbedingt die Temperatur-Absenkung bis 10 grad zur Blütenbildung.

      Ich habe mal gegoogelt nach Dendrobium phalaenopsis Pflege und dabei folgendes gefunden:


      "Dendrobium phalaenopsis:
      Die Pflanzen sollten hell stehen, jedoch keine direkte Mittagssonne!
      Die Temperaturen sollten im Bereich von 16°C bis 26°C liegen - Sommer wie Winter möchte dieses
      Dendrobium warm stehen, und bleibt daher auch im Sommer im Haus!

      Gegossen wird immer dann, wenn das Substrat fast komplett abgetrocknet ist, die beste Art zu Gießen
      ist wie bei fast allen Orchideenarten das Tauchverfahren. Staunässe ist für die Wurzeln schädlich.

      Bei jedem 2. Gießen sollten die Pflanzen gedüngt werden,
      damit optimales Wachstum und die damit verbundene Blüte erreicht wird. Die Blüte kommt bei den
      Dendrobium phalaenopsis Hybriden nach den etwas kühleren Temperaturen im Winter - jedoch nicht unter 16°C.

      Die verblühte Blütenrispe kann am Ansatz zur Bulbe abgeschnitten werden.
      Nach der Blüte bildet sich ein Neutrieb, der dann wieder die nächste Blütenrispe bringt.

      Pflege:
      Licht: hell (keine direkte Mittagssonne!)
      Temperatur: temperiert - warm (16°-26°C)
      Feuchtigkeit: normale Zimmerfeuchtigkeit
      Gießen: 1x pro Woche
      Düngen: bei jedem 2. Gießen
      Im Sommer nicht ins Freie!"


      Hoffe, dass Dir das evtl. weiterhilft. :)

      LG Violetta
    • Re: namenloses Dendrobium

      Hallo Lena,

      habe grade mal nach Dendr. Berry Oda gegoogelt und herausgekommen ist folgendes: Da die Berry Oda aus einer Kreuzung einer D. phalaenopsis mit Dendr. kingianum stammt, einem sehr kühl zu pflegenden Dendrobium, braucht sie eine kühlere Haltung und Pflege, allerdings nicht ganz so kalt wie D. nobile. Die Nachtabsenkung scheint wichtig zu sein.

      LG Violetta
    • Re: namenloses Dendrobium

      hallo bea,
      pflanz du dich ruhig dazu :)
      also, ich befasse mich erst seit einigen tagen mit Dendrobien, deshalb was ich jetzt schreibe ist unter vorbehalt :D ich glaube du hast ein Dendrobium nobile, jedenfalls irgend eins davon.
      hast du ein foto von der blüte? dann kann man dir bestimmt besser mit dem namen helfen. außer ich natürlich :D
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: namenloses Dendrobium

      Hallo Lena,

      Vielen Dank für Deine Antwort.
      ich denke eigentlich auch, daß es ein D. nobile ist, bin mir aber nicht sicher. Auf dem Schild stand damals nur Dendrobium-Hybride.
      Geblüht hat sie nur damals und ich hatte nicht fotografiert, aber sie bekommt jetzt seitlich solche Knubbel von denen ich hoffe, daß es Blüten werden. Dann stelle ich Fotos ein.


      Liebe Grüße, Bea
    • Re: namenloses Dendrobium

      Hallo Bea,

      wenn Dein Dendrobium die Blüten direkt am Stamm hatte, ist es ein Dendr. nobile. Wenn es eine Blütenrispe hatte (wie bei einer Phalaenopsis), dann ist es ein Dendr. phalaenopsis. Da ich selbst noch kein Dendro. habe, bin ich mal gespannt, was aus den "Knubbeln" wird. :D Ich tippe auf Blüten, da ich mir kaum vorstellen kann, dass es so viele Kindel werden. :sun:

      LG Violetta
    • Re: namenloses Dendrobium

      Hallo Lena,

      nach langem Googeln weiß ich leider immer noch nicht, ob es auch ein Dendr. Berry Oda gibt, welches nicht duftet. :D Einige beschreiben den Duft als stark, ähnlich wie eine Hyazinthe. Ich habe aber auch einmal den Duft als schwach beschrieben gefunden. Wie groß sind denn die Blüten? Die Blütengröße wurde mit 2,5 cm beschrieben (falls diese Angabe stimmt). :)

      LG Violetta
    • Re: namenloses Dendrobium

      @bea,
      wenn dein Dendro zur nobile gruppe gehören sollte, die wollen es im Winter kühler haben und weniger wasser, aber wie genau, dass weiß ich selber noch nicht :D
      klick mal: [url=http://www.vdob.de/Handel/Orchideen/Dendrobium-Nobile-Gruppe,TUFSSz0qZGVuZHJvYml1bSomQUlEPTE4ODIyMDImTUlEPTkxNjYz.html?UID=FD2ADA85C0BD40AE8D9E7421BC2BCA74AB9DF3B988065E1F]http://www.vdob.de/Handel/Orchideen/Dend...B9DF3B988065E1F[/url]

      @violetta,
      ach her je, du hast auch noch gesucht. aber ich denke du hast die gleichen seiten gefunden wie ich :D :D
      die blütengröße könnte hinkommen, nur was mir aufgefallen ist, die blütenblätter sehen etwas anders aus, passen eher zur Phalaenopsis-Gruppe. ich dussel habe die seiten nicht gespeichert, ich werde dann mal wieder auf blütensuche gehen :D :D vielleicht finden wir so die richtige gruppe , ha, das wäre doch gelacht.

      ich finde die Dendros die zu der Nobile-Gruppe und Kingianum-Gruppe gehören, schwierig, jedenfalls für mich :D aber da muss ich jetzt durch da ich zwei neue habe die wirklich der Kingianum-Gruppe angehören.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: namenloses Dendrobium

      Hallo Lena,

      ja, da hast Du Recht. Beim Vergleich der Blüten kann man sehen, dass die Petalen der Berry Oda deutlich schmaler und spitzer sind. Die beiden unteren Sepalen sehen ebenfalls anders aus. Ich vermute, dass die von Dir gezeigte eine nahe Verwandte der Berry Oda ist, bei der ihr Anteil aus der Gruppe der Dendr. phalaenopsis stärker durchkommt und der Duft verloren gegangen ist. :?:
      Inzwischen habe ich einen Beitrag gefunden, in dem folgendes berichtet wird: "Also ich habe auch eine Berry Oda, ich kultiviere sie wie meine Phals. Sie steht deutlich wärmer als 17 Grad, so etwa 22-25 Grad, sie wächst und blüht wie blöde, ich weiß bald nicht mehr mit den Kindeln wohin...!! Obwohl wir hier sehr kalkhaltiges Wasser haben, das scheint ihr aber nix auszumachen!!" Ende des Zitats.
      Ich würde einfach mal die "Namenlose" ungefähr so kultivieren wie die Phalaenopsis und schauen, was dabei heraus kommt, da sie ja auch die Blüte (siehe breitere und rundere Petalen) mehr in diese Richtung hat. Aber entscheiden muß man letztendlich selbst. Das Problem der Kultivierung resultiert daraus, dass man zwei Dendrobium-Gruppen miteinander gekreuzt hat, die völlig verschiedene Pflegebedürfnisse haben. Die daraus hervorgegangene Berry Oda soll ja sehr robust sein und manchen Pflegefehler verzeihen. Hoffe, dass ich jetzt nicht mehr zur Verwirrung als zur Klärung beigetragen habe. :D :D

      Übrigens, der Beitrag von vadi1 ist wirklich toll!!! :yes: :clapping: :clapping: Ich hatte ihn bei den vielen Beiträgen hier leider schon wieder vergessen, aber gut, dass Du noch mal darauf hingewiesen hast! :clapping: :clapping:

      LG Violetta