Meint ihr, da würde noch was draus werden?

    • Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      Huhu Leute,

      ich hätte mal eine Frage. Ich verfolge ja ganz fasziniert, wie schon bei einigen von euch aus "alten Abfallbulben" noch Keikis gezogen wurden, und dieser Gedanke lässt mich jetzt auch nicht mehr los.

      Ich zeige euch hier mal zwei Fotos von Pflanzen mit Altbulben:1. zwei noch sehr fit aussehende bei der Dendrobium nobile (weiß blühend), und 2. etliche bei meiner Keine-Ahnung-wie-du-heißt-Orchi, die sehen schon wesentlich schrumpeliger aus.

      Hier die seit über einer Blühperiode untätigen nobile-Bulben:


      Und hier mein Grübelgrübel-Sorgenkind:


      Also, was meint ihr, lohnt sich der Vermehrungsversuch bei den beiden?


      Bei der zweiten Orchi habe ich zuerst mal leider keine Ahnung, was es für eine sein könnte. Außerdem bildet sie gerade einen Neuaustrieb, also werde ich sie dabei erst mal in Ruhe lassen. Aber sobald die neue Bulbe schön ausgebildet ist und anständige Wurzeln hat, müssen die Schrumpelbulben dran glauben. Sonst schraubt sich das Biest nur immer im Kreis rum Bulbe für Bulbe in die Höhe, das sieht jetzt schon ziemlich albern aus. Ob die überhaupt die Wurzeln (ich seh noch gar keine kommen, wie entsetzlich) bis zum Substrat runter bringt? Ach du mein Heimatland, die macht mir echt graue Haare!

      Hier vielleicht ein besseres Bild der Situation:

      erstens: gesamte Pflanze
      zweitens: Neuaustrieb mit Würzelchenansatz (bei zweien dieser bräunlichen "Wurzelröhrchen" sieht man ein grünes Spitzlein rausspickeln
      drittens: gesamtes Gestrüpp







      Na, erst mal muss sie die neue Bulbe samt Wurzeln hinkriegen, oder? Wie sehen die Experten das Ganze?
    • Re: Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      hallo, isabel,
      bei den dendrobien die altbulben, auchwenn sie unansehnlich sind, bittenicht abschneiden. erst wenn sie "verschrumpelt sind, dann abtrennen.
      bulben haben noch sehr viel lebenskraft, auch wenn sie schon mal geblueht haben. sie geben diese kraft an die neuen bulben weiter. spaeter dann treiben sie meist noch keikis aus.
      wenn also "kleine gruene spitzen" sichtbar werden, ist dies das erste zeichen, dass eine neue bulbe entsteht.
      l.g.
      wolfgang
    • Re: Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      Okay, gut zu wissen, also bleibt die nobile wie sie ist. Sie bekommt am größten abgeblühten Stamm ganz oben unter den letzten beiden Blättern ein verdächtiges "Pickelchen", also werd ich das mal gespannt verfolgen. Vielleicht gibt das ja schon den ersten Keiki.


      Und wie sieht´s mit der zweiten Orchi aus? Erst mal abwarten und hoffen, dass Madame noch anständige Wurzeln hinbekommt, oder? Und danach... neue Bulbe mit zwei Schrumpelbulben zusammen abtrennen? Hab mal was gelesen von immer 3 Bulben "am Stück". Und die restlichen: Vermehrungsversuch? Oder sind die schon zu "tot"?
    • Re: Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      Und wie genau unterscheide ich das dann? Einfach hier ein Bild einstellen und nachfragen, wäre das einfachste, oder? :blush:

      Aber mal selber nachdenken: das Rhizom ist doch der "Grundstock" der Pflanze, also wie eine Hauptachse auf der das Ganze sitzt. Gibt es Orchis, bei denen das Rhizom mit den darauf sitzenden Tochterpflanzen sich im Kreis nach oben schraubt? So sieht das nämlich hier bei mir aus. Gut, das mit dem im Kreis liegt vermutlich am Übertopf, oder? Aber sie geht auf jeden Fall "straight" nach oben. :D

      Jetzt bin ich trotz Denkvorgang genauso schlau wie vorher... :|
    • Re: Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      Super, danke. Dann lass ich das Schätzchen einfach mal weitermachen, bis man das genauer erkennt.

      Diese Pflanze liegt mir schon sehr am Herzen - eben weil ich sie noch nie blühen gesehen hab und niemand genau weiß, was es für eine ist. Und weil sie eben auch NICHT vom Baumarkt ist, sondern aus einer Gärtnerei, da hat mein Paps sie mal mitgebracht. Damals, vor einem guten Jahr, war die Pflanze noch etwas praller in den Bulben und hatte wesentlich mehr Blätter, alle oben aus den Bulben heraus, hat aber nicht geblüht. Der Verkäuferin war sie noch zu schade zum Entsorgen gewesen, aber ein grünes Gesträuch hätte auch niemand gekauft (soviel zur zitierten "Wegwerfgesellschaft"), und so hat mein Paps sie mir mitgebracht.

      Ach so, fast vergessen: schau dir mal bitte diesen Neuaustrieb an - ist das normal, dass sich das Ding so rausfaltet, auf dem zweiten Foto von unten sieht man das ganz gut.

      Wie soll ich jetzt mit der Hübschen verfahren? Wachstumsphase bedeutet gießen und düngen. Genügt da mein normaler Orchi-Dünger? Das gute Stück sieht mir aus, als könnte sie ein bisschen Pep vertragen! :(
    • Re: Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      Och Mensch, das sieht jetzt nicht mehr so gut aus. Der Neutrieb ist blattseits vertrocknet, und die kleine neue Bulbe zielich faltig. Ich hab den Verdacht, dadurch dass die Altbulben schon alle schrumpelig sind, konnten sie den Neutrieb nicht mehr ernähren... was mach ich jetzt? Abtrennen zusammen mit einer Altbulbe und hoffen? Oder laut um Hilfe rufen? :(


      [IMG:http://www.rauchfrei.x-pressive.com/footer1327479966_717.png]
      (lebe ohne Zigaretten seit 20.01.2012)
    • Re: Meint ihr, da würde noch was draus werden?

      Also, nach neuestem Stand war da leider nix mehr zu machen, alles braun und ausgetrocknet. :|

      Ich hab die alten Bulben jetzt einfach mal voneinander getrennt, auf Substrat gelegt und sprühe sie alle Naselang mal ein in der Hoffnung, dass sich meine Geduld auszahlt und aus irgend einer vielleicht irgendwann mal ein Keiki sprießen mag. Dazu haben sich ein paar andere Bulben gesellt, die eine Kollegin kompostieren wollte... wie Wolfgang immer meint: die Hoffnung stirbt zuletzt! :rock:


      [IMG:http://www.rauchfrei.x-pressive.com/footer1327479966_717.png]
      (lebe ohne Zigaretten seit 20.01.2012)